Forum: Wirtschaft
Franken-Aufwertung: Deutsche Wirtschaft frohlockt über Euro-Absturz
AFP

Die Schweiz gibt die Kopplung des Franken an den Euro auf, die deutsche Wirtschaft freut sich. Die Aufwertung der Schweizer Währung sei wie ein Konjunkturprogramm für Industrie, Autobauer und Tourismuswirtschaft.

Seite 6 von 18
Fakler 16.01.2015, 13:49
50. Hartz IV

Zitat von kladderadatsch
da die jetzt weniger kaufen können. Urlaub im Nicht-Euro-Ausland wird teurer. Die Kaufkraft der Löhne sinkt. Wer Unternehmensanteile hat, profitiert. Ob es deshalb mehr Arbeitsplätze gibt, ist umstritten. Zu Zeiten der DM gab es auch viel Beschäftigung. So gesehen wirkt der Euro unsozial.
Empfänger machen wohl selten im Nicht-Euro-Ausland Urlaub (das ist ja besonders schlimm - weil ne Thailand Reise kostet eh mehr als nach Griechenland oder Spanien ...) ... es gab zu DM Zeiten auch anderstwo viel Beschaeftigung .. und unsoziales ... wohl auch ... das liegt aber nicht an der Waehrungsunion ... das sinken der Kaufkraft hat sicher nix mit dem Schweizer Franken zu tun ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Jedermann 16.01.2015, 13:51
51. Privatinsolvenzen

In den meisten Ost- und Südosteuropäischen Ländern haben Immobilienbesitzer (allein in Polen 700tsd, Österreich 150tsd) ihre Kredite in Franken laufen. Weil die Zinsen günstig waren, haben die dortigen Banken ihren Kunden diese wärmstens empfohlen. 20% später werden diese Kredite eine Insolvenzwelle nie gekannten Ausmaßes auslösen. Immobilienblase 2.0 ist im Anmarsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
53er 16.01.2015, 13:51
52.

Zitat von coyote38
Dann dürfen sich die Damen und Herren schon mal gleich für die nächsten Tarifgespräche mit den Gewerkschaften "warm anziehen". Oder darf "die zarte Pflanze des wirtschaftlichen Aufschwungs jetzt nicht durch unvernünftige Gehaltsforderungen erstickt werden" ...?
Unsere Gewerkschaften haben doch keinen Arsch in der Hose. den hat ansatzweise nur die GDL. Schon die aktuelle Forderung im Metall- und Elektrobereich von lächerlichen 5,5% (am Schluß dann bestenfalls 3% auf zwei Jahre) sagt alles. dafür gibt´s dann als Trostpflaster
Bildungsurlaub. Die Gewerkschaften sind mittlerweile im Boot mit Wirtschaft und Politik und fühlen sich verpflichtet, das "zarte Pflänzlein" zu pflegen. Es geht schließlich um Arbeitsplätze, denn nur die sind sozial. Wir stehen schließich im globalen Wettbewerb !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fakler 16.01.2015, 13:51
53. Gestern oder Vorgestern

Zitat von Margot 357
Diverse Umfragen haben ergben, dass über 80% der Stimmbürger einen EU Beitritt ablehnen. Somit ist alles gesagt.
... das war gestern oder vorgestern ... wenn die Exporte schwierig werden und die Arbeitslosenzahlen steigen ... kann sich das aendern ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eddi snowman 16.01.2015, 13:53
54. Der Neid sitzt tief in Ex-DM-Land

Da verpasst man keine Gelegenheit sich die Dinge schön zu dichten.

Die Aufwertung des Franken spricht für sich.

Wohl dem der noch die Kontrolle über seine eigene Währung hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dieter62 16.01.2015, 13:53
55. Alles falsch

weil die Schweizer kaum MEHR einkaufen werden als benötigt. MAn steckt sich die eingesparten Fränkli lieber in die eigene Tasche, um dann einen billig gewordenen Flug nach USA zu leisten. Dort kann man viel besser shoppen als im bünzligen Konschdanz! Ob die deutschen Touristen wegen dem Aufschlag gleich wegbleben werden wird sich zeigen, schon vorher war es hier sauteuer, und wer es sich leisten konnte kann es auch weiterhin tun, schon weil man dann nicht mit dem ganzen Pöbel in Oesterreich die Pisten teilen muss. Und wenn die paar Schweizer einen derart grossen Einfluss auf die deutsche Konjunktur haben sollten ist diese aber auch nicht gerade toll. Uebrigens können viele Schweizer Produkte gar nicht ausgelagert werden, die verkaufen sich nämlich nur deshalb so gut und teuer, weil "Swiss made" draufsteht. Wenn man es im Euroland montieren lässt, kann man auch gleich ein chinesisches Produkt verkaufen, das man komplett einkauft, ohne sich mit Produktionslinien herumzuärgern.
Das Ganze dürfte sich auf ein Nullsummenspiel reduzieren, einige werden verlieren, andere gewinnen, und am Schluss gewinnt sowieso die Bank - und davon gibt es hier eine ganze Menge

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peeka(neu) 16.01.2015, 13:54
56. Ich wohne

in einer Stadt, die ihre Kredite teilweise in Schweizer Franken aufgenommen hat. Vermutlich hat sich die Verschuldungssituation hier heute Nacht um ca. 30€ je Einwohner oder insgesamt 1.000.000€ verschlechtert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cosy-ch 16.01.2015, 13:54
57. zum EU Beitritt der Schwriz..

zitat" " Ich kann mir gut vorstellen, dass die EU die Schweiz gerne in den Euroraum integrieren würde" Die Bevölkerung hat mehrfach als Ganzes gegen Beitrittsverhandlungen abgestimmt. Das ist eher ein Schien-bei-n-tritt. Wir haben eine richtige, funktionierende Demokratie. Der obrrste Herscher (=Souvrrän) ist die Abstimmung in Initiativen, Wahlen und Referenden. Unsere Fähigkeit für Föderalismus lässt sich in der EU bitter vermissen (Belgien? 2 Sprachen, Regierungsbildung über Jahre blockiert) Drei Kulturen, Vier Sprachen, eine Willensnation. Davon nehmen die Teutonen gerade mal ein bischen etwas wahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiebkedunker 16.01.2015, 13:59
58. Wie sagte seinerzeit der Schweizer . . . . .

. . . Peter Steiner in der Milka-Werbung?

"Is cool man!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romeo_mike 16.01.2015, 13:59
59.

Zitat von MTBer
. . . funktioniert aufgrund von sonderkonjunkturellen Effekten so aber nur in der Schweiz und vielleicht in Norwegen und Saudi-Arabien. Aber sonst in keinem Land - nicht einmal in Russland.
Könnten Sie uns mal erklären, was Sie unter "sonderkonjunkturellen Effekten" in diesem Falle genau verstehen?

Im Moment wurde in der Schweiz weder Öl gefunden noch werden die Leute ausgepeitscht wenn sie nicht genügend Gewinn einspielen. Auch das mit dem Bankgeheimnis ist ein Auslaufthema das kaum mehr nennenswerten Einfluss auf die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit dieses Landes hat.

Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 18