Forum: Wirtschaft
Französischer Kurierdienst: Drohnen fliegen Pakete in Bergdörfer
Claude Paris/ AP

Wenn das Paket vom Himmel fällt: Der Paketdienstleister DPD fliegt in Frankreich Pakete per Drohne in abgelegene Dörfer. Surrt es bald auch bei uns im Himmel?

spon_5047963 03.12.2019, 21:32
1. Montags in Deutschland

Wenn also - wie bei uns in Süd-Hessen bereits üblich, die dt. Bundespost Montags keine Post wie Briefe und Pakete (?) mehr ausfährt ( siehe andere Meldung von heute), könnten Drohnen diese Marktlücke füllen. Zumindest für eilige Dinge wie Mahnungen, Einschreiben oder Eilsendungen eine profitable Sache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
.freedom. 03.12.2019, 21:34
2. Wer soll noch kaufen, wenn es immer weniger Arbeitsplätze gibt?

Hier sieht man wieder wie hemmungslos Konzerne sind, wenn es darum geht Kosten zu vermeiden.
In diesem Fall die Kosten des Arbeitnehmers. Alle Käufer sollten jetzt schon durch den Boykott solcher Firmen, vorsorgen.
Jeder Mensch der solche Firmen unterstützt vernichtet seinen eigenen Arbeitsplatz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Filsbachlerche 04.12.2019, 00:32
3. Wenn aber bei Mahnungen

Zitat von spon_5047963
Wenn also - wie bei uns in Süd-Hessen bereits üblich, die dt. Bundespost Montags keine Post wie Briefe und Pakete (?) mehr ausfährt ( siehe andere Meldung von heute), könnten Drohnen diese Marktlücke füllen. Zumindest für eilige Dinge wie Mahnungen, Einschreiben oder Eilsendungen eine profitable Sache.
die Gewißheit der Zustellung vor Gericht mangels Beweises nicht nachgewiesen werden kann?
Eine Zustellung durch Abwurf in den Vorgarten ist mit einer Zustellung in den Briefkasten nicht vergleichbar. Schon gar nicht für Mahnungen, Einschreiben und Eilsendungen.
Die Zustellung per Drohne ist einfach eine Zustellung auf das Grundstück. Sofern das Grundstück für jedermann zugänglich ist, also zugreifbar für jeden Passanten.

Wer mir so eine Sendung durch Abwurf in den Vorgarten zustellt, erst recht in einem Wohnblock, wird von mir erst mal die Nachricht eines Nichterhalts der Sendung gewärtigen müssen. Die Mahnung ist nicht ordnungsgemäß zugestellt, die Sendung per Einschreiben hat den Adressaten nicht ordnungsgemäß erreicht, die Eilsendung ist nicht zeitgerecht erfolgt....., weil möglicherweise eine dritte Person diese Sendung widerrechtlich an sich genommen haben könnte!
Ich sehe eine gigantische Flutwelle von Prozessen auf die eh schon überlasteten Gerichte zukommen. Eine Lawine der Rechtsunsicherheit auf Jahre hinaus.
Der Geiz der Zustellunternehmen, ordentliche Zustell-Löhne zu zahlen, wird auf sie selbst zurückfallen.
Die Versandmultis wie z.B. a**zon werden große Gewinneinbußen erleiden. Denn manch einer wird die juristische Lücke benutzen, um sich - ohne Furcht vor Strafe (mangels Beweises) fürchten zu müssen - bereichern wollen.
Auch so konnte man einen Wirtschaftscrash künstlich produzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
escherischiacoli 04.12.2019, 06:25
4. Bitte nicht DPD

DPD stellt jede Sendung für meine Firma in den Hausflur, 2 Stockwerke tiefer. Kürzlich auch vertrauliche Unterlagen. Hoffentlich setzen sie hierzulande keine Drohnen ein, oder meinten Sie ein anderes DPD?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Geopolitik 04.12.2019, 06:34
5. Finde ich toll...

... besonders auch, weil dann Amazon oder Paketdienste angehalten sind sperrigen, schweren und Umweltzerstörenden Verpackungsmüll um das eigentlich gelieferte zu minimieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren