Forum: Wirtschaft
Frauenquote: Von der Leyen stellt Macho-Firmen Ultimatum

Klare Ansage der Arbeitsministerin: Ursula von der Leyen dringt auf mehr Frauen in Führungspositionen - und droht den Unternehmen mit einer gesetzlichen Quote. Die Alternative*sei eine Selbstverpflichtung, sagte sie dem manager magazin. Das Minimum wäre dann aber ein Frauenanteil von 25 Prozent.

Seite 1 von 31
tamgarun 19.01.2011, 12:17
1. Titel- und Faltenlos

Zitat von sysop
Klare Ansage der Arbeitsministerin: Ursula von der Leyen dringt auf mehr Frauen in Führungspositionen - und droht den Unternehmen mit einer gesetzlichen Quote. Die Alternative*sei eine Selbstverpflichtung, sagte sie dem manager magazin. Das Minimum wäre dann aber ein Frauenanteil von 25 Prozent.
Was für ein Unsinn. Natürlich sollten Frauen, die genauso gut oder besser sind als Männer, den Job machen. Sind sie genauso gut, ist es vermutlich gar nicht schlecht mit einer Frau auch mal andere Wege zu gehen.
Aber eine Quote? So nach dem Motto: Sie kann zwar nix, aber wir brauchen sie als Quotenfrau?
Unsinnig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Catweazle123 19.01.2011, 12:17
2. Seltsam

Ich dachte immer, es käme auf die Qualifikation an.

Will Politik jetzt schon bestimmen, wer Abteilungen leiten soll?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Querspass 19.01.2011, 12:18
3. Warum nicht Anteilmäßig?

Zitat von sysop
Klare Ansage der Arbeitsministerin: Ursula von der Leyen dringt auf mehr Frauen in Führungspositionen - und droht den Unternehmen mit einer gesetzlichen Quote. Die Alternative*sei eine Selbstverpflichtung, sagte sie dem manager magazin. Das Minimum wäre dann aber ein Frauenanteil von 25 Prozent.
25 % nur, wenn der Anteil Frauen in der Belegschaft auch nur 25 % beträgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senfdazu 19.01.2011, 12:19
4. Quoten......

..sind Quatsch ! - Qualifikation sollte zählen ! Hier wird der Teufel mit dem Beezlebub ausgetrieben.....

Das ist wie mit Subventionen: gut gemeint, schlecht gemacht !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
critique 19.01.2011, 12:19
5. Merkel reicht doch

Vielleicht ist Deutschland ja gerade deswegen so erfolgreich, weil es so wenig Frauen in Spitzenpositionen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kashban 19.01.2011, 12:22
6. Männerdiskrimierung

Zitat von sysop
Klare Ansage der Arbeitsministerin: Ursula von der Leyen dringt auf mehr Frauen in Führungspositionen - und droht den Unternehmen mit einer gesetzlichen Quote. Die Alternative*sei eine Selbstverpflichtung, sagte sie dem manager magazin. Das Minimum wäre dann aber ein Frauenanteil von 25 Prozent.
Nichts anderes ist eine Frauenquote.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peet89 19.01.2011, 12:22
7. .

Das hat ja nicht mehr viel mit Gleichberechtigung zu tun. Was soll so ein Mist? Das wird schon seinen Grund haben, warum teilweise eine bestimmte Person an der Spitze irgendeines Konzerns steht...! Diese ganze Frauquotediskussion braucht niemand. Beste Beispiel Bundeswehr.

Frauen bekommen als Offizieranwärter mehr Geld für weniger Leistung und sind besser abgesichert. Die Leistungen können die meisten Frauen dort auch gar nicht erbringen. Das ist schon rein körperlich belegt. Wer es nicht glaubt, sollte mal einen Blick rein werfen. War selber dabei und spreche somit aus Erfahrung.

Das ist nur ein Beispiel von vielen. Diskussionen die die Welt nicht braucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huzzemann 19.01.2011, 12:22
8. Nixi Titel!

jawoll....."frauenquote" für führungspositionen!
liebe uschi...hast du denn sonst wirklich gar keine anderen sorgen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Epic Fail 19.01.2011, 12:23
9. .

Ich weis nicht, jedesmal wenn ich ein Bild von der sehe muss ich mich zurückhalten. Nicht das ich noch meinen Bildschirm vom Schreibtisch watsche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 31