Forum: Wirtschaft
Freihandel mit USA und Kanada: Österreich kündigt Widerstand gegen TTIP und Ceta an
REUTERS

"Massive Machtverschiebung zugunsten global agierender Konzerne": Österreichs Bundeskanzler Kern will das Freihandelsabkommen mit Kanada nachverhandeln. Auch TTIP will die Regierung in Wien stoppen.

Seite 1 von 8
berndine 01.09.2016, 11:43
1. ...

die Österreicher blicken worum es geht. Unsere Regierung nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank57 01.09.2016, 11:46
2.

Endlich spricht ein Regierungsoberhaupt die Wahrheit aus! Demokratieabschaffung zugunsten einer Machterweiterung von Großkonzernen! Nur die Frau Merkel hält unbeirrbar an ihrer antidemokratischen Linie fest! Ist der Österreicher dumm, oder ist die deutsche blind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querdenker13 01.09.2016, 11:46
3. Langsam

Langsam merken die Regierungen in den EU-Staaten woher der Wind weht. Dieses geschieht aber nur, und ausdrücklich nur, auf die Proteste in der Öffentlichkeit. Sonst würden die alles was ihnen von den Lobbyisten befohlen wird durch winken. Leider ist es für CETA zu spät, es wird kommen, ohne wenn und aber. Das hat Juncker, der oberste Befehlsempfänger der Lobbyisten, schon klar gestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swandue 01.09.2016, 11:48
4.

Wenn mal ein Spitzenpolitiker den Mund aufmacht, dann dauert es höchstens vier Wochen, bis klar ist: Niemand will TTIP und CETA.

Fast wie im Märchen von des Kaisers neuen Kleidern.

;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Senf-Dazugeberin 01.09.2016, 11:48
5. Meine Hochachtung und Begeisterung

für die aktuelle österreichische Politik wächst von Monat zu Monat.

Mein Neid darauf, solche Klartext sprechenden und zum Wohle des Volkes agierenden Politiker zu haben, ebenso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
i.dietz 01.09.2016, 11:54
6. Wie lange kann dieser alte Mann

Zitat von querdenker13
Juncker, der oberste Befehlsempfänger der Lobbyisten,
eigentlich noch schalten und walten wie er will?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dschmi87 01.09.2016, 11:55
7. ich habe gestern noch gesagt Frankreich und Deutschland sind nicht die einzigen...

17 von 28 Staaten lehnen mittlerweile TTIP an... Auf ORF kam sogar eine schöne Doku darüber wie "fair" die USA im Freihandel sind... Kanada ist das meist verklagte Land der Welt. Angefangen über Frackingverbot in Quebec bis Fischereiverbot bei Nova Scotia. Die amerikanischen Firmen haben noch keinen Cent investiert aber dank Nafta kann man ja dennoch die "Verluste" einklagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hypnos 01.09.2016, 11:56
8. JAA zu TTIP & CETA, basta

Ach, immer diese verirrten Linken Spielverderber. TTIP/ CETA liegt im Interesse der zu steigernden Handelsüberschüsse Deutschlands. Exportweltmeister bedeutet nämlich WELTmeister, wie die Schwäbische Hausfrau zufrieden feststellt. Und ist das Ergebnis bester Wirtschaftspolitik. An den Deutschen kann die Welt lernen.

Außerdem fließen die 0,0X Prozent Wachstum/ in 10 Jahren in die Portokassen ganz weniger hart arbeitender Leistungsträger. Die können dann Unicef-Karten zu Weihnachten verschicken. Und da profitieren doch die armen (Kinder). Das ist Barmherzigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmic79 01.09.2016, 11:56
9. Unsere Regierung...

Zitat von berndine
die Österreicher blicken worum es geht. Unsere Regierung nicht.
... hat da sicherlich die Bundestagswahl 2017 im Blick, deshalb möchte Frau Merkel das ganze möglichst schnell unter Dach und Fach bringen....

.... damit das ja kein Wahlkampfthema wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8