Forum: Wirtschaft
Freihandelsabkommen TTIP: USA sollen bei EU-Gesetzen mitreden
DPA

Neuer Ärger um das geplante Freihandelsabkommen TTIP: Laut einem Zeitungsbericht sollen EU und USA wichtige neue Gesetze vorab beim jeweiligen Handelspartner vorlegen.

Seite 5 von 14
Dengar 26.01.2015, 22:36
40. 2

34. Verteufelung des Freihandels
Christian Weiss heute, 22:05 Uhr
Da haben sie eine EU-Kommission und ein EU-Parlament, dass immer schwachsinnigere Regularien erfindet bzw. bewilligt und alle haben Angst vor TTIP? Es sieht eher danach aus, dass TTIP wieder mehr Wahlfreiheit für den Konsumenten bringt, statt Gängelung und Bevormundung durch Brüssel" Zitatende. -------------- Chlorhünchen interessieren mich nicht. Das einzig relevante ist, dass das TTIP unsrre vom GG garantierte Gewaltenteilung aushebelt. Kommt das, klage ich. Zur Not durch alle Instanzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dengar 26.01.2015, 22:37
41. 2

30.
fou81 heute, 21:32 Uhr
[Zitat von SarahMueanzeigen...] Na dann viel Spaß. Schauen Sie sich einmal an, was so alles Johnson&Johnson, Procter & Gamble und Anheuser Busch gehört. Ich würde wetten Sie werden Ihre Biermarke wechseln müssen." Zitatende. -------------- Ich trinke eh wenig Alkohol. Am liebsten aber den Wein, der bei mir schon seit Jahrzdhntrn an der Hauswand wächst. Ordentlich gekeltert und vergoren reicht der für 20 Flaschen. Und wenn ich mal Bier benötige, hole ich mir das vom örtlichen Brauhaus. --- Und Seife? - Soll ich mal laut lachen?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liborum 26.01.2015, 22:37
42. Abschaffen

Können wir in Europa dann die völlig überflüssigen Regierungen abschaffen und die eingesparten Gelder direkt an Soros Co. überweisen?

Spart die albernen Wahlveranstaltungen (verar....en)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dengar 26.01.2015, 22:38
43. 2

Mögen sie auch sonst noch so blöd erscheinrn, aber diese Partei ist als einzige gegen TTIP, TISA und CETA. Piraten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oberallgaeuer 26.01.2015, 22:40
44. Weshalb nicht gleich

die politische Macht an die Wirtschaft abgeben. Fianzminster wird von Goldmann Sachs gestellt, Gesundheitsminister von Novartis, Verkehrsminister von Ford, Justizminister von USA-Grosskanzlei. Wäre eine Geldersparniss, den faktisch werden wir ja schon sowieso von solchen Konzernen regiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuscipes 26.01.2015, 22:44
45. Na prima,

wir können dann im Gegenzug bei US- amerikanischer Gesetzgebung mitbestimmen, ein Riesenvorteil.
Die spinnen die Römer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
No Way, Jose 26.01.2015, 22:46
46. TTIP und Schadenersatz wegen Profitminderung

Zitat von pr8kerl
Ich will keinen Gen-Mais. Ich will keine laschen US-Umweltstandards. Ich will kein Fracking. Ich will kein Erdinger Weißbier und keine Thüringer Rostbratwurst made in Florida.
Das ist nicht das schlimmste. Das bösartige ist, dass in Zukunft dann US-Firmen die EU auf Schadenersatz verklagen könnten, wenn EU-Gesetze ihnen den Profit schmäleren. D.h., bei jeder Gesetzesänderung zum Verbraucherschutz, Umweltschutz, Arbeitsschutz usw. dürften wir an die US Konzerne und ihre untote Corporate Lawyer-Armada Milliardenbeträge zahlen. Zigarettenwerbung ganz verbieten? Kein Problem, Philip Morris reibt sich schon die Hände. Genfood verbieten? Monsanto schickt eine Armada von Anwälten an die Front. Und wir dürfen zahlen, zahlen, zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe83 26.01.2015, 22:49
47. Die Kapitulation Europas vor der amerikanischen Übermacht

Diese beispiellose Verschiebung hoheitlicher Kompetenzen ins Ausland grenzt an Landesverrat. Ist das denn mit dem deutschen Grundgesetz vereinbar?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boesor 26.01.2015, 22:54
48.

Steht in dem Artikel nicht, dass Gesetze der jeweiligen Seiten unabhängig von den Beratungen verabschiedet werden können?
Wo steht da die USA bestimmen künftig europäische Gesetze?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
floribri 26.01.2015, 23:08
49.

Ich glaube ein Europa mit weniger Einfluss von den Amis wäre besser für uns. Wir brauchen keinen Genmais, keine Nahrungsmittel nach schlechteren Lebensmittelvorschriften und erst recht keine US- Behörden, die uns sagen wollen, wie wir unser Europa gestalten wollen. Es reicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 14