Forum: Wirtschaft
Führungsgremium der US-Notenbank: Trumps nächste Clown-Nummer
REUTERS

US-Präsident Trump braucht einen Aufschwung, den soll ihm die bisher unabhängige Fed sichern. Dafür will er zwei Kandidaten einsetzen, die fachlich niemand ernst nimmt. Aber die zwei lieben Trump.

Seite 4 von 8
duke_van_hudde 10.04.2019, 14:48
30. Herman Cain war Vorsitzender

der Federal Reserve Bank of Kansas City. Das heisst er war der Chef einer der 12 Fed Ableger in den Regionen.
Man könnte es fast vergleichen damit das er z.b. bei der Zentralbank von Österreich Chef war und jetzt in den EZB Rat kommen soll.
Da der Beitrag aber wie der vorherige nicht veröffentlicht wird braucht man nicht mehr schreiben. Hier geht es ja shcon lange nicht mehr um eine diskusion darum ob jemand geeignet ist oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 10.04.2019, 14:54
31.

Zitat von gesundheimer
Nun rechnen wir noch die niedrige Wahlbeteiligungn von ca 50% ein, und dann sind es plötzlich noch nicht einmal ein Viertel der Amerikaner, die das wollen.
Ja und wenn wir das in anderen Staaten so rechnen dann sind viele Regierungen nur ein Wunsch einer Minderheit. Und wen interessiert das?

Finden Sie sich damit ab: Wer nicht wählen geht sagt 'Mir alles egal, macht was ihr wollt'. Das ist keine Willenserklärung für oder gegen irgendwas sondern einfach Desinteresse oder Faulheit.

Die Menge der Wahlberechtigten ist unwichtig. Die Zahl derer die gewählt haben ist die einzige die interessiert. Sollte man berücksichtigen wenn man 'denen da oben' einen Denkzettel geben will oder sogar, ganz dreist, auf einen Politikwechsel hofft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimas101 10.04.2019, 14:57
32. Hmm Tja

Trump fährt die US-Wirtschaft schlicht an die Wand. Und damit das nicht auffällt braucht er immer mehr Geld das die FED und ausländische Gläubiger liefern sollen. Z.B. hält er die von den Schutzzöllen betroffenen Farmer nur dadurch bei Laune das er Ausgleichsgelder aus einem Katastrophenfonds auszahlen läßt, und bei dem weiteren Desaster an ähem Wirtschaftspolitik muß Trump weitere Geldquellen zur Verfügung haben damit sein Kartenhaus nicht zusammenfällt.
Seine gutbegüterten Freunde werden sanft durch die unbefristeten Steuergeschenke gebettet, der Normal-Ami wird nach Ende der 7 Jahre Steuersenkung die Unsummen an Schulden zu schultern haben. Je mehr an Schulden, samt Tilgungen, bedeutet denn auch weniger Gelder für Investitionen, Sozialtransfers & Co.
Der Ruf der USA ist jetzt schon massiv beschädigt, es bilden sich jetzt schon internationale Interessenzirkel ohne die USA und der nächste POTUS hat dann ein isoliertes Land vor sich in dem in weiten Bevölkerungsschichten die Armut grassieren wird. Keine so dolle Aussicht also.
Der Rest der Welt kann sich jetzt schon abschminken davon auszugehen das die USA die größte Wirtschaft weltweit seien.. Dem ist nicht so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joana2 10.04.2019, 15:00
33. Selbst wenn die Russen

keinen direkten Einfluss auf die letzten US Wahlen genommen haben, Putin reibt sich die Hände. Trump ist sein Wunschpräsident!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaebischehausfrau 10.04.2019, 15:04
34. @Christerix: Gehen Sie voran..

Zitat von christerix
"Dollar endlich als Weltwährung absetzen". Spätestens mit dem Schritt ist es geboten, den US-Dollar zu ersetzen. Eigentlich ein längst überfälliger Schritt. DTs Agenda ist derzeit, egomanisch die Welt zu zerstören, wie wir sie kannten - total filmreif. Und die Welt steht gelähmt da und buckelt und sinniert und palavert, anstatt dem Dummkopf seinen Platz zu zeigen. Mann, Mann, Mann, wen haben da die US-Bürger mit ihrem antiquirten Wahlsystem nur gewählt! Der Typ diskrimminiert Minderheiten, ist ein Frauenverächter, bricht einseitig internationale Abkommen wie das Iran-Abkommen, das Jerusalem-ist-nicht-Hauptstadt-Abkommen, die Golanhöhen-Resolution (offenbar hat er auf seinem Twitter-Klo nichts Besseres zu tun, anstatt sich ernsthaft mit den Konsequenzen auseinanderzusetzen ... wobei ... die sind ihm viel zu kompliziert). Klar, dass so ein Präsident auch eine eigene Parade haben will und sich gerne mit Typen wie Kim Jon darstellt. Und nun will er die Notenbank kontrollieren - klar, das hat er sich bestimmt vom geistigen Kumpel Erdogan abgeschaut. Mit dieser Personalie den US-Dollar weiterhin beizubehalten, wäre größter Blödsinn.
Machen Sie den 1. Schritt und "setzen Sie den US-Dollar als Weltwährung ab", in dem Sie in Ihrem nächsten US-Urlaub einfach in einer Bar in San Francisco darauf bestehen, ihre Rechnung bar und in dänischen Kronen zu zahlen.
Eine "Weltwährung" wird nun mal leider nicht per Beschluß von Merkel oder Juncker festgesetzt oder auch wieder abgesetzt, sondern etabliert sich über Marktmechanismen und ebenso über eine langfristige Stabilität und Glaubwürdigkeit einer Währung. Es gibt durchaus Bestrebungen (u.a. von Russland, China und auch der EU), der Dominanz des US-Dollars als Leitwährung etwas entgegenzusetzen. Dass dies allerdings jemals die Pleitewährung EURO sein wird, die bereits gerade mal 10 Jahre nach ihrer Einführung vor dem Kollabieren gerettet werden musste, das darf getrost bezweifelt werden. Das ist nämlich im jahrhundertelangen Lebenszyklus einer Währung in etwa so, als ob ihr brandneues Auto bereits bei der Abholung von ihrem Autohändler mit 15 KM auf dem Tacho mit kapitalem Motorschaden liegenbleibt. Und dass im EURO-Verbund und der EZB diejenigen Staaten dominieren, die ihre eigenen Währungen immer als Weichwährungen abwerten und verramscht haben, um damit ihre katastrophale (Wirtschafts-)Schwäche notdürftig zu kompensieren, macht den EURO eben auch nicht zu einem glaubwürdigen Kandidaten für die neue "Weltwährung".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus Viktor 10.04.2019, 15:07
35. Ein typsicher Relotiusanrtikel

Dr Spiegel schreibr nur ab was einschjlägige US Medien vorschreiben.
Hat der Spiegel mit den beiden gesprochen - bestimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pedro1000 10.04.2019, 15:14
36. und in Deutschland

da gibt es noch viel mehr in Top-Positionen mit ähnlichen Qualifikationen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 10.04.2019, 15:14
37.

Zitat von duke_van_hudde
der Federal Reserve Bank of Kansas City. Das heisst er war der Chef einer der 12 Fed Ableger in den Regionen. Man könnte es fast vergleichen damit das er z.b. bei der Zentralbank von Österreich Chef war und jetzt in den EZB Rat kommen soll. Da der Beitrag aber wie der vorherige nicht veröffentlicht wird braucht man nicht mehr schreiben. Hier geht es ja shcon lange nicht mehr um eine diskusion darum ob jemand geeignet ist oder nicht.
Dann lassen Sie es doch einfach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruediger 10.04.2019, 15:22
38. Unser täglich Trump Bashing gib uns heute

Selten einen so einseitigen Artikel gelesen.
Es fehlt der Hinweis, dass Stephen Moore ein Master of Arts in Economics hat genauso wie seine Tätigkeit beim angesehenen Wallstreet Journal oder der Heritage Foundation.
Stattdessen ist das Privatleben der beiden Kandidaten für SPON scheinbar wichtiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nichtdoch 10.04.2019, 15:23
39. Hat Trump überhaupt noch Mitarbeiter die nach objektiven Kriterien fü

Zitat von w.diverso
von Mitarbeitern eines Stable Genius denn falsch sein? Hat Trump überhaupt noch Mitarbeiter die nach objektiven Kriterien für den jeweiligen Job geeignet sind? Schleimer und welche denen es um den persönlichen Vorteil geht, davon gibt es in seiner Mannschaft einige, aber so holpert es im Weißen Haus auch dahin. Eigentlich ist Trump zu bewundern, wie er mit seinem nicht vorhandenen Gefühl für Personalfragen überhaupt so weit gekommen ist. Andere Leute seines Kalibers würden schon lange im Gefängnis sein. Aber vielleicht erleben wir das auch noch. Bei Madoff hat es auch lange gedauert.
Frage!
Hat Merkel noch Mitarbeiter die nach objektiven Kriterien für den jeweiligen Job geeignet sind? Siehe VdL {Verteidigung} Oder all die verflossenen Verkehrsminister oder betrachtet die verantwortlichen im Bauwesen {Airport Berlin .Stuttgart21 und vieles mehr,wesshalb zieht man immer die Doofen Ami ins Rampenlicht? Haben wir nicht genuegend Schleimer und welche denen es um den persönlichen Vorteil geht,? Mal im eigenem Haushalt aufreumen,und danach ueber die anderen Laestern,

"Andere Leute seines Kalibers würden schon lange im Gefängnis sein. Aber vielleicht erleben wir das auch noch. Bei Madoff hat es auch lange gedauert"

Na dann mal los in Deutschland,aber dazu muessten erst die Gesetze geaendert wrden ,den die Oberhaeptlinge sind ja vom Staat geschuetzt
Sehe die Autolobby und viele CEO`s

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 8