Forum: Wirtschaft
Für 315 Millionen Dollar: AOL kauft Nachrichtenseite "Huffington Post"

Ein Oldtimer im Web schnappt sich einen jungen, aggressiven Aufsteiger: Der arg geschrumpfte Internetkonzern AOL hat Nachrichten als Wachstumsfeld identifiziert - und kauft nun die erfolgreiche Webseite "Huffington Post" für 315 Millionen Dollar.

Höhlentroll 07.02.2011, 09:18
1. Na toll.

Ich freu mich schon auf die sinkende Qualität. Die Huffington Post war bisher immer eine Spitzenseite.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twellb 07.02.2011, 10:41
2. naked bikers

habe gerade bei der HuffPost nach =Germany= gesucht. Das Ergebnis war vielsagend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wdiwdi 07.02.2011, 11:15
3. Gemeingefaehrlich

Diese Publikation bietet schon seit Jahren allen moeglichen abseitigen und durchgeknallten pseudo-alternativen Medizingurus eine immer wieder gerne genutzte Plattform.

Dieses redaktionelle Versagen kann auch eine noch so gute politische Berichterstattung nicht aufwiegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sappelkopp 07.02.2011, 11:54
4. Na...

...da wissen wir ja, wo es journalistisch hingeht: nach unten. Wie überall im Internet, wo es Dinge umsonst gibt, für die in anderen Medien gezahlt werden muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jmat17 07.02.2011, 14:22
5. Glaube versetzt Berge

Zitat von sappelkopp
...da wissen wir ja, wo es journalistisch hingeht: nach unten. Wie überall im Internet, wo es Dinge umsonst gibt, für die in anderen Medien gezahlt werden muss.
Und Sie glauben,weil einige Medien bezahlt werden müssen, sind diese besser?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baracke Osama 07.02.2011, 17:07
6. --

Zitat von jmat17
Und Sie glauben,weil einige Medien bezahlt werden müssen, sind diese besser?
Je teurer, desto besser!

Beitrag melden Antworten / Zitieren