Forum: Wirtschaft
Fund in Niedersachsen: Tausende Tonnen verseuchtes Futtermittel entdeckt
dapd

In Niedersachsen sind mindestens 10.000 Tonnen vergiftetes Maisfutter in Umlauf geraten. Die Ware stammt aus Serbien und ist laut Landwirtschaftsministerium mit dem krebserregenden Pilzgift Aflatoxin verseucht. Mehrere tausend Bauernhöfe sind betroffen.

Seite 5 von 51
koerser 01.03.2013, 11:21
40.

Zitat von carolane
Schon wieder verseuchte Körner fürs Müsli. Dann ess ich doch lieber Fleisch. Die Vegetarier tun mir leid dass sie sich von so was ernähhren müssen.
Haben sie den Artikel überhaupt gelesen? Es geht um Tierfutter welches verunreinigt ist und nicht um irgwelche Körner die ins Müsli kommen. Aber erstmal mit der Vegetarierkeule um sich schlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas Kolb 01.03.2013, 11:23
41. Aigner ist sicherlich wieder mal nicht zuständig...

Langsam ko.... es mich an! Wieder wird die Aigner nicht zuständig sein, sondern die Kollegen auf der Landesebene. Wieder wird in Hannover keiner etwas geahnt haben, weil die Kommunikation so schlecht läuft. Und am Ende - wer hätte es gedacht? - wird man uns einen Zehn-Punkte-Plan vorlegen, um mit Aktionismus über den Tiefschlaf in unseren Ministerien hinwegzutäuschen.
Wofür werden die alle eigentlich bezahlt? Für's Schlafen und für's Sich-selbst-Verwalten sicher nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zoon.politicon 01.03.2013, 11:23
42. Mal wieder: Frau Aigner empört sich, Agrarlobby bestimmt, wie es weiter geht

Zitat von sysop
In Niedersachsen sind mindestens 10.000 Tonnen vergiftetes Maisfutter in Umlauf geraten. Die Ware stammt aus Serbien und ist laut Landwirtschaftsministerium mit dem krebserregenden Pilzgift Aflatoxin verseucht. Mehrere tausend Bauernhöfe sind betroffen.
Lasst mich raten: Frau Aigner empört sich wieder und kündigt rigoroses Durchgreifen an, nicht, ohne darauf hin zu weisen, dass nicht sie, sondern die Länder zuständig / verantwortlich sind.
Die fälligen gesetzlichen Regelungen, die zwingend verlässliche Kontrollen implementieren müssen, werden im anschließenden Gesetzgebungsverfahren wieder von der Agrarlobby kassiert.
Frau Aigner wechselt später, nach ihrer Tätigkeit als Ministerin, auf einen gut dotierten Posten bei der Agrarlobby

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cirus27 01.03.2013, 11:23
43. labor-analysen sind bei einem import

dieser größenordnung zwingend notwendig."übersehene" oder verfälschte ergebnisse lassen
einen profit bzw. schaden in 2-stelliger millionenhöhevermuten. unwahrscheinlich, daß es lediglich um ein
"versehen" handelt, zu hinterfragen auch der tatsächlichewarenursprung und der transportweg bis bremen bzw. brake. da hat der grüne minister aber reichlich zu tun,
frau aigner wird ihm sicherlich mit rat und tat - mehr rat
als tat, wie üblich - zur seite stehen!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
si tacuisses 01.03.2013, 11:23
44. Geiz ist doch geil !

Zitat von sysop
In Niedersachsen sind mindestens 10.000 Tonnen vergiftetes Maisfutter in Umlauf geraten. Die Ware stammt aus Serbien und ist laut Landwirtschaftsministerium mit dem krebserregenden Pilzgift Aflatoxin verseucht. Mehrere tausend Bauernhöfe sind betroffen.
aka Friß oder stirb.
Aber bitte nicht sofort sonst merkt noch einer woran.
Immer schön langsam und ein Hähnchen von Wiesenhof dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 01.03.2013, 11:23
45. wahrscheinlich...

Zitat von quadratwurzel
Sie kennen aber schon den Unterschied zwischen Futtermais und Müsli?
gibt es bei Mais als menschliche Nahrung auch schwarze Schafe, unter anderem Genmais!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolf01 01.03.2013, 11:24
46. Und wieder Niedersachsen

Wenige Tage ist in Niedersachsen eine neue Landesregierung im Amt. Schon erfahren die Verbraucher von Betrügereien bei BioEiern und jetzt von verseuchtem Futtermittel. Offensichtlich wurden die erforderliche Kontrollen bisher nicht im notwendigem Umfang durchgeführt oder die Verbraucher vorsätzlich nicht informiert. Denn es kann nicht sein, dass diese Missstände in weniger als 2 Wochen ermittelt wurden.
Die poltische Verantwortung hierzu trägt die frühere Landesregierung unter David McAllister und der ExLandwirtschaftsminister Gert Lindemann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AberHallo 01.03.2013, 11:24
47. unfassbar

Wer kauft denn auch Futtermittel in Serbien?
Weg mit der industriellen Landwirtschaft.
Rückkehr zur lokalen Produktion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vogtnuernberg 01.03.2013, 11:25
48. Reines, biologisches Problem...

Zitat von sysop
In Niedersachsen sind mindestens 10.000 Tonnen vergiftetes Maisfutter in Umlauf geraten. Die Ware stammt aus Serbien und ist laut Landwirtschaftsministerium mit dem krebserregenden Pilzgift Aflatoxin verseucht. Mehrere tausend Bauernhöfe sind betroffen.
Das ist ein reines, biologisches Problem, das durch falsche Lagerung zu Stande kommt und schon seit Jahrhunderten bekannt ist. Gut ist, dass wir Futtermais nicht selber essen, schlecht ist, dass wir unseren Futtermais zu E10 machen und dann lange gelagertes Futtermittel importieren müssen.
Wir haben wir keinen Lebensmittelskandal, sondern eine Futtermittelverseuchung, die Gott sei Dank entdeckt wurde. Bei kleineren Lieferanten und Höfen würde sie vermutlich gar nicht entdeckt.
Übrigens: Auch Bio-Futter-Mais kann kontaminiert sein, wenn er falsch gelagert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aprilapril 01.03.2013, 11:25
49. Da niemand am....

Zitat von Ottokar
erst Rumänien und Bulgarien und nub auch noch Serbien. Wie hiess es so schön? Die Ostländer sind Willkommen.
deutschen Wesen genesen will, müssen wir uns wohl den Stadards unserer Miteuropäer im Osten anpassen. Das fällt leichter als umgekehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 51