Forum: Wirtschaft
Fusion von Deutscher und Commerzbank: Die Dilettanten aus dem Finanzministerium
dapd

Die Deutsche Bank kündigt gequält Gespräche mit der Commerzbank an. Finanzminister Scholz kommt damit seiner Vision eines "nationalen Champions" näher - dabei ist das Projekt "Deutsche Commerz" zum Scheitern verurteilt.

Seite 1 von 9
Objectives 17.03.2019, 15:06
1. Aus zwei Lahmen wird noch lange kein Olympionike

Die Illusion einer deutschen Superbank wird eine Illusion bleiben. Man kann sich als Privatkunde von diesen beiden Instituten, insbesondere aber von der Deutschen Bank, nur fernhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
labuday 17.03.2019, 15:09
2. schon 2003 haben wir in einem Projekt untersucht, wie und ob

die Deutsche und die Commerz zusammenpassen.
Die beiden sind in ALLEN Belangen soweit auseinander, wie keine 2 anderen Banken auf dieser Welt.
Ob es die IT-Systeme, die Bankenprogramme, das Klientel oder die Business-Strategie sind - nirgendwo Synergie-Effekte, außer vielleicht der Vorstandsetage.
Die beiden zusammen zu bringen macht soviel sind, wie Kuhfladen und Pizza auf eine Speisekarte zu bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vcmengler 17.03.2019, 15:15
3.

Der beste Artikel im Spiegel in 2019. Endlich mal Sachkenntnis!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zauberer2112 17.03.2019, 15:21
4. Nationaler Champion?

Aus zwei Blinden wird kein Sehender! Früher gab's mehrere Banken mit Weltrang (Deutsche, Dresdner, Commerz, HVB, LZB) und nun sollen sich die letzten zwei zusammenschließen, um ums Überleben zu kämpfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fottesfott 17.03.2019, 15:23
5. Wer soll denn sonst die Kredite geben

wenn einer der berüchtigten deutschen Industriekapitäne mal wieder so etwas wie Monsanto samt einigen Tausend Schadensersatzprozessen kaufen will? Vielleicht plant Scholz ja heimlich einen Merger zwischen der Deutschen Bahn und Boeing...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ykerniz? 17.03.2019, 15:24
6. Es geht um die Rettung der DB, nicht um einen nationalen Champion

Es geht um die Rettung der DB, es geht um die Integration der DB in die Commerzbank und damit unter die schützende Hand des Staates. Die Börsenbewertung der Deutschen Bank liegt bei ca. 16 Mrd. und das grob seit Jahren. Das ausgewiesene Eigenkaptal bei 60 Mrd. Die Bank ist nicht mehr fortführungsfähig, ansonsten hätten Corporate Raider die Bank längst filetiert. Die Fusion mit der Commerzbank bietet die Möglichkeit, die Altlasten unter staatlicher Obhut zu entsorgen, ohne dass es zu einer offiziellen Rettung der Bank kommen muss. Damit liesse sich Angela Merkels Aussage, dass der Steuerzahler «Nie wieder» eine Bank retten soll, halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bedui 17.03.2019, 15:26
7. bin dann mal weg...

Wenn diese seltsame Fusion tatsächlich kommen sollte, werde ich mein Konto bei der Commerzbank nach 30 Jahren kündigen. Kunde bei der Deutschen Verbrecherbank? Nein danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elfaro 17.03.2019, 15:39
8. 2 x 0 = 0

die Fusion wäre Nonsense nach deutschem Muster. Einzig Personal könnte abgebaut werden, aber ein Champion entstünde dadurch nicht, sondern eine doppelt kranke Bank. Einzig die Fusion mit einer international gut aufgestellten Bank würde Sinn machen, z.B. die HSBC. Scholz ist ein, Pardon, dilletantischer Trottel, der von nichts eine Ahnung hat. Also ein typischer deutscher Groko Minister.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kj.az 17.03.2019, 15:39
9. Ein Spiegelbild Deutschlands

Wie in dieser Kolumne trefflich angemerkt, bestimmen Dilettanten die Geschicke Deutschlands. Und das beschraenkt sich nicht nur auf Wirtschaftspolitik, sondern zieht sich quer durch alle Beete. Man muss sich nur mal vorstellen, in welcher Liga die einst groesste deutsche Bank heute spielt - Kreisliga statt UEFA Cup. So geht es mittlerweile vielen Bereichen in Deutschland, wieviele Weltmarktfuehrer findet man heute noch ? Ein trauriger Niedergang, der noch nicht am Ende ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9