Forum: Wirtschaft
Gallois-Reformplan: Schocktherapie für Frankreichs sieche Wirtschaft
AFP

Niedrige Lohnkosten, höhere Mehrwertsteuer, weniger Bürokratie: Ein Berater von Präsident Hollande empfiehlt Frankreich eine Radikalkur, die den deutschen Hartz-Gesetzen ähnelt. Doch der Staatschef selbst konterkariert das Konzept - dabei hat die Grande Nation Reformen dringend nötig.

Seite 1 von 23
adazaurak 05.11.2012, 18:27
1.

warum braucht Frankreich eine Reformkur, wenn doch eh alles via EU und EURO und EMS vom deutschen Michel bezahlt (werden) wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinungsforscher 05.11.2012, 18:27
2. Aha...

Schröder als Heilbringer. Ein schönes Bild, aber leider nicht richtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Regulisssima 05.11.2012, 18:29
3. Bei aller Freundschaft

Wir werden sehr aufpassen müssen, dass wir uns nicht an der französischen Krankheit infizieren und von Frankreich hinabgezogen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bezahler 05.11.2012, 18:29
4. Wie auch immer

Das geht in F ja erst richtig los.Nächstes Jahr um diese Zeit wird Volksbetrüger Hollande Seine Wähler mit Tränengas dahin bringen wo Sie hinmüssen.Kluge und verantwortungsvolle Personen wie Goullias sehen das früher.Hauptsache : NICHT AUCH NOCH DIE,MIT UNSERM GELD!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unfassbaralles 05.11.2012, 18:31
5. Wie im dritten Reich

Deutschland gegen den Rest der Welt im Kampf um den Euro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 05.11.2012, 18:32
6. So dumm ist Hollande nicht

Zitat von sysop
Niedrige Lohnkosten, höhere Mehrwertsteuer, weniger Bürokratie: Ein Berater von Präsident Hollande empfiehlt Frankreich eine Radikalkur, die den deutschen Hartz-Gesetzen ähnelt. Doch der Staatschef selbst konterkariert das Konzept - dabei hat die Grande Nation Reformen dringend nötig.
Er weiß, wenn er in Frankreich den Schröder mimt, die Sozialisten für Jahrzehnte keinen Fuß mehr auf die Erde bekommen.
Soll er das Volk auslöffeln lassen, was die Eliten angerichtet haben?
Schlimmer kann man seine Wähler nicht verraten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diddihimself 05.11.2012, 18:34
7.

Zitat von sysop
Niedrige Lohnkosten, höhere Mehrwertsteuer, weniger Bürokratie: Ein Berater von Präsident Hollande empfiehlt Frankreich eine Radikalkur, die den deutschen Hartz-Gesetzen ähnelt. Doch der Staatschef selbst konterkariert das Konzept - dabei hat die Grande Nation Reformen dringend nötig.
Genau und als nächstes machen wir dann wieder eine "Schocktherapie" weil wir dann schließlich nicht mehr so wettbewerbsfähig sind.
Wann raffen diese Leute eigentlich das Wettbewerbsfähigkeit ein relatives, kein absolutes Konzept ist?
Aber bis dahin schön der Spirale nach unten folgen. OMG!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knieselstein 05.11.2012, 18:36
8. Gerd, der Gute rief 2005

vorzeitig Neuwahlen aus, als die entscheidenden Weichen für einen lukrativen Anschlußjob per Staatsvertrag mit lupenreinen Demokraten gestellt waren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Modsard 05.11.2012, 18:36
9. Wir sind unter anderem so erfolgreich,

weil die ersten waren die hartzten. Wenn die anderen nun auch hartzen, arbeiten wir dann umsonst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23