Forum: Wirtschaft
Gastbeitrag: Die schwäbische Hausfrau hat ausgedient
EC

Der Krisengipfel in Brüssel hat überraschend die Trendwende gebracht: Die Eurozone wird zur Transferunion. Kanzlerin Angela Merkel musste Positionen aufgegeben, die für sie gestern noch als unverhandelbar galten. Einmal mehr zeigt sich: Deutschland steht im Abseits.

Seite 1 von 28
Anton T 30.06.2012, 11:19
1. Geschichte

Günter Verheugen hat den Sachverhalt sehr schön auf den Punkt gebracht. Ich frage mich sowieso, ob der Euro im Zweifel nicht auch ohne Deutschland auskommt. Alle anderen Euro-Staaten werden sich mehr oder weniger einig. Es gibt eine Allianz Frankreich-Spanien-Italien und andern gegen Deutschland. Nicht die verschuldeten Euro-Länder sind das Problem, sondern Deutschland ist das Problem. Aber nicht mehr länger. Es hat sich gezeigt, daß Deutschland seine Halsstarrigkeit nicht durchhalten kann. Entweder die Bundesregierung kommt zur Vernunft oder Deutschland verläßt eben den Euro-Raum. Den Euro wird es dann weiterhin geben, aber eben ohne Deutschland. Mal schau'n wie weit Deutschland damit kommt. Nicht sehr weit, soviel steht fest. Es ist deshalb ein Segen, ein nicht hoch genug einzuschätzendes Glück, daß es die EU und den Euro gibt. Deutschlands Sonderwege sind endgültig Geschichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
L_P 30.06.2012, 11:20
2. Überraschend wohl nur für die Opfer der Propaganda

"Der Krisengipfel in Brüssel hat überraschend die Trendwende gebracht"

Ich denke zB Herr Henkel ist nicht überrascht. Man achte auf 2:12 min ff:

Hans Olaf Henkel unzensiert - YouTube

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oneil57 30.06.2012, 11:28
3. Die Karre

ist schon in den Dreck gefahren und fährt sich immer tiefer fest. Diese heiß gestrickten Maßnahmen, auf Wunsch einzelner Herren, bringen nur vorrübergehend etwas. Was kommt als nächstes, wenn noch mehr Geld benötigt wird, ein Solidaritätsbeitrag ? Ich kann es nur wiederholen, die jetzigen Maßnahmen sind eine Lizenz zur Geldverschwendung. Wer zieht endlich die Reißleine und setzt, z.B mit einem Austritt, endlich ein Zeichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darpan 30.06.2012, 11:28
4. Abseits - wie die Engländer -

wieso ist nationale Souveränität plötzlich "abseits"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
homersimpson75 30.06.2012, 11:29
5.

Zitat von sysop
Der Krisengipfel in Brüssel hat überraschend die Trendwende gebracht: Die Eurozone wird zur Transferunion. Kanzlerin Angela Merkel musste Positionen aufgegeben, die für sie gestern noch als unverhandelbar galten. Einmal mehr zeigt sich: Deutschland steht im Abseits.
Wir werden uns in einigen Jahren noch sehr nach dem Modell "schwäbische Hausfrau" zurücksehnen, wenn für jeden offensichtlich wird, daß wir unseren Wohlstand auf dem Altar der europäischen Einigung geopfert haben.

Aber was ist von einem Menschen wie Verheugen auch anderes zu erwarten, der ja in einem Talkshow-Auftritt ganz unverblümt zu erkennen gegeben hat, daß er als Politiker nicht im Sinn hat, deutsche Interessen zu vertreten, und daß Deutschland gefälligst zu zahlen hat, damit man nicht mehr als Gefahr angesehen wird.

Unglaublich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buntesmeinung 30.06.2012, 11:30
6. Neue Töne?

Zitat von sysop
Der Krisengipfel in Brüssel hat überraschend die Trendwende gebracht: Die Eurozone wird zur Transferunion. Kanzlerin Angela Merkel musste Positionen aufgegeben, die für sie gestern noch als unverhandelbar galten. Einmal mehr zeigt sich: Deutschland steht im Abseits.
Dass aussgerechnet Herr V., einer der ersten Totengräber Deutschlands, sich hier in dieser kritischen Form mit Frau Merkel auseinandersetzt, wundert mich.
Ihm konnte die EU-Erweiterung und die Aufnahme immer neuer chronischer Nehmerländer doch gar nicht schnell genug gehen.
Auch habe ich seine Beiträge in diversen Talk-Shows, Deutschland habe eine besondere Verpflichtung (Kriegsschuld) und müsse sich daher besonders großzügig erweisen, nicht vergessen.
Nun macht Frau Merkel das, was er immer gepredigt hat (die Ausstellung einer unbegrenzten Blankovollmacht), und er übt Kritik.
Aus sicherer Distanz. Die Frage ist warum? Will er seine Hände in Unschuld waschen?
Egal, in der Sache hat er leider Recht.

Die wesentlichen Ursachen der Krise sind in der Tat bereits seit mehr als 4 Jahren noch immer nicht annähernd angegangen.
Vollmundige Ankündigungen und kein Vollzug.
Im Gegenteil. Die Bankenretterei geht weiter ohne Unterlass, sie wird sogar noch erleichtert.
Da vermag auch die halbherzige Initiative zur Installation einer Finanztransaktionssteuer nicht drüber hinwegzutäuschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
private_joker 30.06.2012, 11:30
7. Noch ein bzw. zwei Gastkommentare,

Zitat von sysop
Der Krisengipfel in Brüssel hat überraschend die Trendwende gebracht: Die Eurozone wird zur Transferunion. Kanzlerin Angela Merkel musste Positionen aufgegeben, die für sie gestern noch als unverhandelbar galten. Einmal mehr zeigt sich: Deutschland steht im Abseits.
Wirtschaft - german.china.org.cn - EU-Krisengipfel endet unentschieden, Merkel sagt Pressekonferenz ab <font style="FONT-SIZE: 8pt" color="#ff6600" size="1" face="Arial"><strong><em>Exklusiv</em></strong></font>

und ich habe an anderer Stelle schon einmal geschrieben, dass Griechenland für China durchaus von strategischem Interesse ist. Hier die japanische Sicht der Dinge. Allerdings sollte man die Analyse der ehemaligen japanischen Verteidigungsministerin vor dem Hintergrund der immer noch nicht ausgeräumten Probleme und der Konkurrenz zwischen den beiden Ländern sehen. In der Praxis geht man pragmatischer miteinander um. Der Handel zwischen den beiden Länder wird seit dem 1.6 z.B. nicht mehr über den Dollar abgewickelt.

Schnäppchenjagd: Wie China aus Europas Krise Profit schlägt - Nachrichten Debatte - Die Welt in Worten - WELT ONLINE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Drunken Masta 30.06.2012, 11:31
8. Schulmeisterei....

wenn das Land, das mit am Besten da steht und den größten finanziellen Beitrag zur Eurorettung leistet auch mehr zu sagen haben möchte, ist das keine Schulmeisterei.

Die eigenen Finanzen nicht im Griff haben, Geld wollen, aber sich dann nichts sagen lassen.

Tut mir leid, aber da drängt sich das Bild von arbeitsunwilligen Hartz 4 Faulenzern auf, die dann auch noch über den schlechten Staat schimpfen und sich dann aber auch köstlich darüber amüsisieren wie dumm dieser Staat doch auch ist.

Kein Verständnis mehr für ein Europa in dieser Form.

Merkel tut alles es nicht so drastisch aussehen zu lassen, ist aber mittlweile einfach unwählbar.
Danke Brüssel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phoeni 30.06.2012, 11:32
9. optional

Schon erstaunlich, alles außer das bedingungslose geradestehen für die Fehler anderer wird als Unding bezeichnet und kaum möchte man mal etwas Gegenleistung sehen, fällt man uns in den Rücken. Jetzt stehen wir also auch noch im Abseits. Kann man gespannt sein, wann wir runter geratet werden, jetzt wo Italien und Spanien nochmal ne richtige Sause veranstalten können. Aber man sieht mal wieder, was für tolle Freunde wir haben. Ein leider zu wohlhabender Streber, solange wir ein paar Runden schmeißen nimmt man uns auf die Party mit.
Schade nur, das dem deutschen Michel und der schwäbischen Hausfrau kaum Alternativen bleiben zur nächsten Wahl...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 28