Forum: Wirtschaft
GDL-Chef Weselsky: Unbeugsam, unkorrumpierbar, unbelehrbar
REUTERS

Fast alle sind gegen ihn: Arbeitgeber, Politiker, Bahnkunden und sogar andere Gewerkschafter. Doch das ficht Claus Weselsky nicht an. Der Chef der Lokführergewerkschaft scheint an der Phalanx seiner Gegner sogar zu wachsen.

Seite 2 von 31
localpatriot 05.11.2014, 20:12
10. Am Thema vorbei

Hier geht es doch nicht um Prozente, sondern ganz einfach um ein angebrachtes Lohnniveau. Wie viele Euro verdient ein Lokführer in D, wie viele in F, I, oder sogar Griechenland wo die Lokführer früher gut bezahlt waren.
Und wie vergleicht man diesen verantwortungsvollen stressvollen Job mit anderen Menschen wie z B Journalisten welche ihre Arbeit nicht totaler Einsamkeit ausführen. Persönlich werde ich für die Einsamkeit sofort 100% Zuschlag verlangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nadolny-mareeza 05.11.2014, 20:12
11. Respekt ...

..... dieser Mann hat die nötige Härte, die ihn zu höheren politischen Aufgaben qualifiziert!
Dieses unterscheidet ihn von den wachsweichen
Mainstream-Politikern in Berlin!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrich g 05.11.2014, 20:13
12. Sackgasse

... Starrsinn endet in der Sackgasse und in die fährt Herr W mit seiner GDL voll hinein. Der Aufprall wird schmerzlich werden und wer vorne sitzt wird's nicht überleben. Adieu Herr W, Sie sin bereits Geschichte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roflxd 05.11.2014, 20:13
13.

Wäre das Leben ein Computerspiel, wäre Weselsky der Endboss (wahlweise auch Überboss). Er hat Rückgrat. Das muss man ihm lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bikerrolf 05.11.2014, 20:14
14. Ein Mann mit Eiern

Das passt weder der SPD noch dem DGB, die dafür verantwortlich sind, dass deutsche Arbeitnehmer in Europa die geringsten Lohnzuwächse haben, dafür die üppigen Renten der europäischen Nachbarn über den Euro finanzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anders_denker 05.11.2014, 20:14
16. Führer sind nun mal so

Menschen, Schicksale interessieren nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vex 05.11.2014, 20:15
17.

Eigentlich hat er doch genau das Rückgrat das wir mal gerne bei unseren Politikern sehen würden die alle einknicken und immer den aller schelchtesten Deal für den Steuerzahler aushandeln.

Ich kann den Streik völlig vestehn nach dem was ich gelesen habe verdienen Lokführer im Verhältniss zu anderen Facharbeitern relativ wenig. Überhaupt müssten vielleicht auch andere Branchen den Umweg der Streiks gehen um die Managergehälter und Aktiengewinne wieder zu drosseln ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syssifus 05.11.2014, 20:15
18. Genug gemeckert

Das Herr Weselsky persönlich zum Buh-Mann gemachtwird ist schon erbärmlich.Er setzt doch sicher nur einen Mehrheitsbeschluß der Gewerkschaft um und nicht seinen privaten Feldzug gegen die DB.Alle Kritiker sind sich aber schon bewußt.dass die Privatisierung der Bahn den Streik erst ermöglicht hat und wer war das war, dürfte noch bekannt sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.bartz 05.11.2014, 20:15
19. Warum kein Wort vom GG...

In Nachrichten des Spiegelmagazins kommt das Wort vom Grundgesetz nicht vor. Warum nicht?
Mmn. müsste Spon als alte Demokratiehochburg dann diese subtile Hetze aufgeben, welch immerhin Staatsauftrag ist.
Ich weiß das die Redakteure vom alten Augstein mit dem Eigentum des Spiegels belehnt wurden...
Aber sicherlich nicht um Regierungen nach dem Maul zu reden, sondern die Demokrtie zu wahren für die ER mal als Vermuteter Landesverräter einsaß...
Schande über die Redaktionskonferenz...
Pfui...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 31