Forum: Wirtschaft
GDL-Streik: Weselsky lehnt Schlichtungsangebot der Bahn ab
DPA

Die GDL beibt auf Streikkurs. Den Schlichtungsvorschlag der Bahn lehnte Gewerkschaftschef Weselsky ab - es gehe um ein Grundrecht.

Seite 35 von 68
bwlo 05.11.2014, 17:36
340.

Zitat von w.bartz
Da müssen die Bahnkunden schon selber streiken. Die Vorwürfe müssen Sie nicht an Herrn Weselsky richten, sondern an den Fahrgastverband der Bahn AG. Die Adresse dieses Bahn AG Lakeien finden sie sicher im Internet, gleich nebenan ;)...
Die Verluste (monetär und Image) der Bahn für den GDL-Streik zahlt am Ende der Bahnkunde und der Steuerzahler!

Beitrag melden
khs03 05.11.2014, 17:37
341. Sympathy for the devil

Dieser Herr aus dem ehem. Arbeiter-und Bauernstaat, der dort wohl schön angepasst sein Leben gefristet hat, meint nun, in der "Freiheit" des Westens den dicken Max spielen zu können. Der Gewerkschaftsbewegung fügt er damit einen irreparablen Schaden zu; denn Streikende müssen darauf setzen, dass die Bevölkerung ihr Anliegen versteht. Diesen Herrn und das, was er eigentlich will, versteht allerdings niemand mehr, so dass - vorher kaum denkbar- die Deutsche Bahn fast in die Rolle eines Sympathieträgers rutscht. Und Frau Nahles kann sich freuen, dass sie nun ein Tarifgesetz, das ohne den Amoklauf des Herrn Weselsky sicher nicht ohne Widerstand verabschiedet worden wäre, geräuschlos durchbringen kann.

Beitrag melden
fridericus1 05.11.2014, 17:37
342. In unserer Region ...

(Großraum Bremen - Hamburg) wird der Nahverkehr ganz überwiegend von Privatbahnen betrieben (NordWestbahn, Metronom), die nicht bestreikt werden. Mich als Pendler kratzen die egomanischen Ausbrüche des Herrn W. also nicht die Bohne. Für Fernreisen gibt es Alternativen (Flugzeug, Auto). Ich persönlich glaube, dass auch ein wochenlanger Lokführerstreik die Welt nicht zum Einsturz bringt. Sollte man mal ausprobieren, wie lange die durchhalten.

Beitrag melden
Levator 05.11.2014, 17:37
343. Herr W. aus L.

trifft mit solchen Aktionen den/die Falschen sprich den noch geneigten Kunden dieser Bahn. Möglicherweise hat ihm das niemand gesagt und wenn, hat es dieser Herr W. aus L. nicht verstanden...

Beschäftigte seiner Gewerkschaft am wirtschaftlichen Wohlstand beteiligen zu wollen, ist zuvorderst legitim. Aus diesem Grund genießen diese Gewerkschaften einen rechtlichen Status und sind durch das Grundgesetz abgesichert.
Bis hierhin also alles in Butter...

Nicht jedoch gedeckt ist ein Herr W. aus L. mit seinem Anspruch, als kleinere Gewerkschaft sich in anmaßender Form als größer/wichtiger darzustellen, als es im Pflichtenheft dieser Organisation steht.

Insofern ist diese Organisation in ihre Schranken zu verweisen. Und insbesonders dieser Herr W. aus L.

Beitrag melden
vlado13 05.11.2014, 17:38
344.

Zitat von Nachdenklich**
wenn die Fernbusfahrer vernünftige Löne bekommen,
Da habe ich meine Zweifel. So viel wie Lokführer kriegen die bestimmt nicht.

Beitrag melden
ilmar 05.11.2014, 17:38
345.

Warum heißt in allen Medien, "warum kann die GDL nicht einlenken"? Wo bleibt diese Frage an die Bahn.
Hier zeigt eine kleine Gewerkschaft wie grstreikt werden muss. Ein Vorbild für alle anderen Gewerkschaften. Es wurde in Deutschland schon ganz anders gestreikt. Oder glaubt irgend einer Löhne - Sozialrechte vielen vom Himmel als Geschenk der Arbeitgeber? Sie mussten zu allen Zeiten erkämpft werden. Sonst würden WIR heute noch 6Tage 14Std. ohne Sozialleistungen arbeiten.

Beitrag melden
hacky2305 05.11.2014, 17:38
346.

Man kann immer alles so oder so sehen ...
http://hacky-meckert.blogspot.de/
...viel Spaß

Beitrag melden
w.bartz 05.11.2014, 17:39
347. Karl-Peter Naumann...

Der Ehrenvorsitzende des Fahrgastverbandes Pro Bahn redet grade auf Phönix. Wer gibt diesem eigentlich Geld oder das Recht sich in die Tarifautonomie einzuschalten?

Beitrag melden
nitz.mac 05.11.2014, 17:39
348.

Ein unerträglicher arroganter Gewerkschafter. Schickt ihn nach Nordkorea, vielleicht kann dort den Lokführern beim Aufbau einer Gewerkschaft behilflich sein. Hier wird er nicht gebraucht.

Beitrag melden
twistedbrain 05.11.2014, 17:39
349. Wie wäre es...

..wenn wir alle sammeln und dem GröGefaz (grösster Gewerkschaftsführer aller Zeiten) einen goldenen Thron für sein Büro schenken?..

Beitrag melden
Seite 35 von 68
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!