Forum: Wirtschaft
GDL-Streik: Weselsky lehnt Schlichtungsangebot der Bahn ab
DPA

Die GDL beibt auf Streikkurs. Den Schlichtungsvorschlag der Bahn lehnte Gewerkschaftschef Weselsky ab - es gehe um ein Grundrecht.

Seite 4 von 68
whiterussian 05.11.2014, 16:09
30. Sehr gut!

Keine Kompromisse! Kein Angebot annehmen! Schlichtung ist ein langsames Gift, dass direkt in Richtung eines Kompromisses führen könnte. Das muss verhindert werden!

Beitrag melden
maniacmike 05.11.2014, 16:10
31. Ein Ossi....

legt ganz Deutschland lahm - quasi als Geschenk zum 25-jährigen Mauerfall.

Beitrag melden
bio_student 05.11.2014, 16:10
32. unglaublich

So langsam vergeht einem dabei alles. Der vereehrte Herr lehnt anscheinend jegliche Art Kompromiss ab und macht blind weiter. Wie kann man nur das Streikrecht so missbrauchen?

Beitrag melden
-M.K.- 05.11.2014, 16:10
33. Genau deswegen...

gehören quasi-Monopolisten wie die Bahn verstaatlicht und die Arbeitnehmer bei ordentlicher Bezahlung, aber ohne Streikrecht verbeamtet.

Beitrag melden
thinkpack 05.11.2014, 16:11
34. Ich wünschte

alle Gewerkschaften würden so konsequent ihrer "Jobbeschreibung" nachkommen. Dann wäre Deutschland z.B. nicht auch ein Billiglohnland. Aber mit einer Regierung die "Wachstum über alles" also Wirtschaftsinteressen über alles stellt und Medien die ebenso argumentieren statt ihrem journalistischem Auftrag (4.Gewalt) nachzukommen ist das wohl nur allzu fern der Realität. - Oder ?

Beitrag melden
fzi86 05.11.2014, 16:11
35. Gegen die Tarifeinheit

Das Vorhaben der SPD, mittels der Wiedereinführung der "Tarifeinheit" gegen EU-Recht zu verstoßen und das Streikrecht einzuschränken, muss mit allen Mitteln aufgehalten werden. Alleine schon deshalb: Danke, GDL!

Beitrag melden
Saevidicus 05.11.2014, 16:12
36. Salon-Linke und Versteher

Spätestens jetzt sollte den emsig kommentierenden Salon-Linken und Anwälten des "kleinen Mannes" klar sein, dass es hier nicht mehr um Arbeitnehmerinteressen, sondern um persönliches Machtstreben geht.

0 Solidarität für sowas...

Beitrag melden
heyheymymy 05.11.2014, 16:12
37.

Wenn es tatsächlich eine juristische Frage ist, dann sollte ein Gericht diese Frage klären. Dann braucht es keinen Streik, keine Verhandlung und keine Schlichtung.

Beitrag melden
weiter streiken! 05.11.2014, 16:12
38.

Die DB ist es, die sich nicht annähern möchte. Bei dem aktuellen Gehalt eines Lokführers würde ich auch streiken! Kämpft für eure Rechte!

Beitrag melden
bonngoldbaer 05.11.2014, 16:12
39. Hoffnung

Die Klagen anderer Unternehmen beweisen, dass der Streik beginnt, allen oder zumindest vielen Arbeitgebern weh zu tun. Das macht mir Hoffnung, dass die GDL ihre Forderungen bald durchsetzen kann.
Dass die andere Eisenbahner-Gewerkschaft dann für ihre Mitglieder mindestens gleich gute Verhandlungsergebnisse herausholen muss, versteht sich von selbst.

Beitrag melden
Seite 4 von 68
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!