Forum: Wirtschaft
GDL-Streik: Weselsky lehnt Schlichtungsangebot der Bahn ab
DPA

Die GDL beibt auf Streikkurs. Den Schlichtungsvorschlag der Bahn lehnte Gewerkschaftschef Weselsky ab - es gehe um ein Grundrecht.

Seite 5 von 68
mczeljk 05.11.2014, 16:12
40. Weiter so!

Viel Erfolg...und durchhalten!

Beitrag melden
pennywise 05.11.2014, 16:12
41. Ach..

wer hätte DAS gedacht.
Die GDL konnte nicht nachgeben ohne das Gesicht zu verlieren.

Beitrag melden
bahaa74 05.11.2014, 16:13
42. Zum Streiten gehörten immer zwei...

....und warum schreibt niemand, dass die Bahn genauso Schuld am Streik trägt?
Man wollte die Bahn an die Börse bringen und hat sie deshalb privatisiert, ergo gleiche Regeln wie ein privates Unternehmen = Streik.
So manch einer erkennt nun, dass es doch kein beliebiges Unternehmen ist, welches man zur AG machen sollte....mit Beamten als Lokführer wäre das nicht passiert...früher wusste man das....heutzutage zählt anderes. Nun weint man, weil die Folgen mal spürbar werden und weil man in Deutschland an zahme Gewerkschaften gewöhnt wurde.....oder warum gibt niemand der AG-Seite die Schuld?

Beitrag melden
Pater-Noster 05.11.2014, 16:13
43. Da ist mal einer unbestechlich

Und das Volk wird gegeneinander ausgespielt. Er geht eben mal nicht mit den Chefs essen und lacht mit ihnen.

Beitrag melden
Saevidicus 05.11.2014, 16:13
44.

Zitat von ambesten
bravo, Das sich die GDL nicht zum Nuhmann machen lässt. Streik ist immernoch ein legitimes Mittel.
Genau, Verhältnismäßigkeit ist für Sie auch ein Fremdwort?!

Beitrag melden
mczeljk 05.11.2014, 16:14
45.

Zitat von MMM-MMD
Liebe Politiker, macht dem bitte ein Ende!
Und so schnell kommen die Rufe nach Politik und nach Missachtung von verfassungsrechtlich geschützten Grundrechten.
Bedenklich, oder nicht?

Beitrag melden
w.bartz 05.11.2014, 16:15
46. Eine Kanzlerin und

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel hat einen bisher unbekannten Fehler gemacht. Sie hat sich zu einem strittigen Thema geäußert. Sie hätte wissen müssen, das der Bahnvorstand grundgesetzwidrige Dinge fordert.
Die Bahn AG gehört Deutschland und sie ist die Chefin.
Wenn auch die Lokfahrer keine Beamten mehr sind, so hat sie(Frau Merkel) dennoch die Verantwortung für deren Wohlergehen. Merkel: Eigentum verpflichtet.
Ich hoffe das dieses ominöse Papier, welches mein Claus so wirksam in die Kamera hielt, bald veröffentlicht und dann auch rechtens bewertet wird...
Frau Bundeskanzlerin ist nicht nur dem Gewinn aus Aktienverkäufen verpflichtet, sondern auch dem Arbeitsweg von Millionen "MitderBahnzurArbeitfahrer";
und damit dem Wohl vieler Betriebe...

Beitrag melden
Palmdale 05.11.2014, 16:15
47.

Ein Wort: unverantwortlich!

Beitrag melden
dumti 05.11.2014, 16:15
48. Warum

bremst keiner diesen Mann, der ganz Deutschland schadet. Gibt es hier kein geeignetes Rechtsmittel ?

Beitrag melden
heinz.mann 05.11.2014, 16:15
49. Streiken ist ein Grundrecht

und die Bahn will dies nicht akzeptieren.

Liebe Politiker, übt endlich Druck aus auf den Bahnvorstand vernünftig zu werden!

Beitrag melden
Seite 5 von 68
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!