Forum: Wirtschaft
Gefahr von Grexit und Brexit: Wir verspielen Europa
Getty Images

Die Griechen können sich per Referendum aus dem Euro wählen, die Briten über einen EU-Austritt abstimmen: Europa droht auseinanderzubrechen - weil wir alle uns zu wenig dafür einsetzen.

Seite 1 von 42
Diskutierender 29.06.2015, 18:02
1. Im Gegenteil

Wir würden Europa verspielen, wenn sich die EU immer weiter von einer dreisten Griechischen Regierung an der Nase herumführen lässt. Ein Europa, in dem ein Land prasst und Schulden macht, um sich dann von anderen Ländern retten zu lassen, ist der Supergau für die Solidarität.

Wir verspielen Europa, wenn immer mehr Gleichmacherei erfolgt, und die individuellen Kulturen der Länder und Regionen Europas in einem Bürokratischen Einheitsbrei untergehen.

Meines Erachtens haben wir zur Zeit ein zuviel an Europa. Weniger Europa, aber dennoch mit einem sinnvollen Mass an Kooperation der Nationen, würde definitiv mehr Europa bedeuten, da ein solches Europa von den Menschen akzeptiert würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 29.06.2015, 18:03
2. vielleicht ist die EU doch zu groß

Vielleicht ist die EU doch zu groß? Insbesondere die Osterweiterung hat uns doch Mitglieder eingebrockt, die weder an der großen Idee des europäischen Friedensprojekts EU interessiert sind, noch an den Grundwerten, auf denen diese EU aufgebaut sein soll. Die interessieren sich alleine dafür, dass sie möglichst hohe Zuwendungen aus der EU erhalten, und dass ihr Prekariat in den reichen EU-Staaten arbeiten darf.

Vielleicht sollten wir zur Kern-EU aus D,F und Benelux zurück kehren und die Sache mit etwas mehr Verstand neu aufbauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heavenstown 29.06.2015, 18:03
3. Wer ist der Egoist?

Wenn ich mir die aktuellen Kommentare so ansehe dann ist derjenige der Egoist der jahrelang gezahlt hat und nun plötzlich Nein sagt. Der Empfänger durch die großzügigsten Hilfszahlungen über seine Verhältnisse lebte nennt nun die plötzlichen Neinsager Egoist. Seltsam!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
obelix236 29.06.2015, 18:04
4. Sozialromantik

Alle EU-Staaten sind Egoisten und wollen nur das Beste für sich selbst. Die anderen Länder sind ihnen völlig egal oder warum gibt es für Großbritannien Sonderkonditionen in der EU? Jeder pickt sich nur die Rosinen heraus und keiner denkt an ein Gesamteuropa. Der Euro war eine fürchterliche Fehlkonstuktion. Solange jedes Land seine eigene Wirtschaftspolitik verfolgt, braucht man veränderbare Wechselkurse. Das wussten alle Wirtschaftexperten, nur die dummen Politiker, die von Wirtschaft keine Ahnung haben, meinten der Euro würde Europa vereinen. Der Euro eint nicht, sondern treibt uns in den Bürgerkrieg. Schafft ihn endlich ab!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
de vriend 29.06.2015, 18:04
5. Europa ist größer

Europa ist größer als die EU und der Euro nicht der Kitt der Europa zusammenhält.
Sollte Griechenland zum Drachmen zurückkehren heisst da etwa dass Griechenland kein europäisches Land mehr ist? Nein, nur kein Euro-Club Mitglied mehr - wie Dänemark, Schweden, GB etc.
Und die Angst vor einem Referendum wie GR oder UK - sonst wird doch immer die Demokratie hochgehalten - wird Basisdemokratie ermöglicht, hat man Angst das Volk entscheidet sich gegen die Politik
sind wir jemals gefragt worden ob wir den Euro oder die EU wollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tunnelblick 29.06.2015, 18:05
6.

und wieder mal wird Europa mit der EU und dem Euro gleichgesetzt.
Obendrein werden auch noch mehrere Themen vermischt. Natürlich möchten die Menschen offene Grenzen, aber natürlich ist Europa nicht in der Lage, jeden ?Flüchtling? aufzunehmen, insbesondere keine, die aus wirtschaftlichen Gründen fliehen.
Selten etwas so undifferenziertes bei Spiegel gelesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 29.06.2015, 18:05
7. Europa der Egoisten

Ja, das ist wohl so. Davon können wir uns selbst nicht ausnehmen. Und deswegen ist dieses Europa dem Zerfall geweiht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser861 29.06.2015, 18:06
8. arglos

Ach, das Leben ist einfach: Hier ein paar mehr Milliarden für Griechenland, hier einfach offene Grenzen für Flüchtlinge/Immigranten und schon haben wir uns alle lieb und schießen nicht mehr wie unsere Opis aufeinander. Toll...
Nur, dass die paar Milliarden für Griechenland inzwischen rund 80 Mrd. Euro (!!!) sind und wir über fast eine halbe Million Flüchtlinge pro Jahr (!) sprechen. Wo die Autorin dann noch die Jobs für 50% arbeitslose Jungspanier in ihrer Friede-Freude-Eierkuchen-Welt hernehmen will, hat sie uns leider nicht verraten.
Schade, schließlich sind doch alle Probleme Europas so einfach mit ein paar Hau-Ruck-Reden zu lösen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tokata 29.06.2015, 18:06
9. Ihr Europa ..nicht meins

Ich für meinen Teil brauche das Europa ihrer Vorstellung nicht. Und von daher werde ich auch keine Bemühungen in diese Richtung unterstützen. Das gemeinsame Europa bringt nur Ärger und Kosten, und wert ist es mir garnichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 42