Forum: Wirtschaft
Geflügelfleisch: Antibiotikaresistente Keime auf jedem zweiten Discounter-Hähnchen
DPA

Die Zahl antibiotikaresistenter Keime wächst, auch bei Lebensmitteln. Ein Test von Germanwatch zeigt: Auf jeder zweiten Probe von Hähnchenfleisch aus dem Discounter sind resistente Erreger zu finden.

Seite 9 von 12
Gerhard_Berlin 16.04.2019, 14:52
80. Lebensmittel?

Dieses Fleisch ist kein Lebensmittel mehr sondern Gift-/Sondermüll. Ich kaufe schon sehr lange kein frisches Geflügelfleisch mehr, zu riskant. Und um diese Massentierzüchter nicht auch noch zu unterstützen. Und die Politik? Welche Politik, die Lobby sagt alles OK, also passiert nichts.

Beitrag melden
klarafall 16.04.2019, 14:54
81.

Zitat von Katzazi
Doch gab es. Es gab eine Gegenkontrolle mit Fleisch aus anderen Quellen. Steht am Ende des Artikels.
Nein, verglichen wurde mit Bio-Gefügel. Das ist unlauter, wenn es darum geht ob Geflügel "schlechter" ist, wenn es vom Discounter kommt. Die korrekte Kontrolle wäre konventionell aufgezogenes Geflügel vom normalen Metzger, das gern mal das doppelte kostet wie Discounter-Geflügel. Klar, wenn man diese Kontrolle machen würde, könnte man mit ziemlicher Sicherheit nicht die Discounter bashen. Als Wissenschaftler kennt man das: man kann immer eine "geeignete" Kontrolle finden, wenn man eine bestimmte Schlußfolgerung ziehen WILL - das ist dann halt Wissenschaftsbetrug, und kostet einem die Karriere, wenn es rauskommt. Als "Umwelt-Organisation" kann man sich das aber offensichtlich leisten, und findet die entsprechende Aufmerksamkeit in den Medien. Hauptsache knallig, wen kümmert es schon, wenn die Aussagen Quatsch sind?

Beitrag melden
checkitoutple 16.04.2019, 14:54
82. Gegährlicht ist dasallerdingswohl Hautsächlich für

Die Mitarbeiter in der Verarbeitung. Wenn man ein Huhn ausreichend erhizt werden die Keime getötet. Wichtig ist das man sich nach dem Anfassen die Hände gründlich wächt.
Ändert aber nichts daran das der grossangelegte Einsatz von Antibiotika berboten gehöhrt, denn irgendwann wird so der MRSA Comunity gezüchtet und dann wird das Problem viel ernster. diese Art der Tierhaltungist einfach widernatürlich und sollte strickt Verboten werden in der ganzen EU auchdie Einfuhr sollte Verboten werden.

Beitrag melden
poetnix 16.04.2019, 15:04
83.

Zitat von bad sind
Gier frisst Verstand, die Politik schaut zu.
Richtig !
Für mich stellt sich aber die Frage, ob die Politik noch bei Verstand ist, die diese Gier auf kosten der Gesundheit der Bürger nicht beendet.
Aber das Verhalten der Politik im Abgasbetrug beantwortet diese Frage eigentlich von selbst.
Man sollte ihnen nur noch dieses Fleisch verkaufen und sie an den Autobahnen ansiedeln..

Beitrag melden
sgritheall 16.04.2019, 15:12
84. Schulstreik...

Gegen resistente Bakterien? Vermutlich werden Resistenzen gegen Antibiotika uns künftig wesentlich mehr Kopfzerbrechen - und Leid - verursachen als das Klima.

Beitrag melden
permissiveactionlink 16.04.2019, 15:27
85. Ja, stimmt,

Homo sapiens ist omnivor. Das bedeutet aber nicht, dass er schon immer von riesigen Fleischportionen gelebt hat, wie wir heute. Ursprünglich fing er wohl zunächst damit an, sich an dem zu bedienen was andere Raubtiere übrigließen. Selbst Schimpansen fressen nur gelegentlich Fleisch. Unsere Evolution machte nicht deshalb einen Sprung nach vorne, weil plötzlich Fleisch unser Gemüse wurde, sondern weil wir das Kochen lernten ! Im übrigen gilt das mit der Omnivorie auch nicht ausnahmslos : In vielen armen Gegenden der Welt ernähren sich die Menschen problemlos von Getreide, Gemüse, Obst und Hülsenfrüchten. Und werden dabei alt. Mexikaner ernähren sich von Tortillas und Bohnen, Äthiopier von Fladenbrot und Linsen. Die durchschnittlich ältesten Vegetarier leben u.a. auf Okinawa und Sardinien. Fleisch ist wie elektrischer Strom eine besonders teure, veredelte und schwierig zu produzierende Energieform, die, obwohl immer mehr Begehrlichkeiten weckend, und immer mehr Schäden und Ungerechtigkeiten verursachend, eigentlich gar nicht benötigt wird. (Der Veredelunggrad von Hühnerfleisch ist noch verhältnismäßig günstig gegenüber Schwein und besonders Rind) Die Behauptung, Fleisch sei für uns ein Stück Lebenskraft, ist eine Erfindung der Fleischindustrie und Werbung, die erst nach dem 2 Weltkrieg rasant gewachsen sind. Der Raubbau an der Natur (für den Anbau von Futtermitteln), Pestizideinsatz, Wasserverbrauch, ethische Aspekte bei der Tierhaltung und -qual, medizinische Probleme der Konsumenten, Antibiotikaresistenzen, Gülleproblematik, usw., usw. Und all das, obwohl wir eigentlich gar keine Tiere töten und essen müssten, um uns gesund zu ernähren !

Beitrag melden
Actionscript 16.04.2019, 15:27
86. Aber dann gegen die Chlorhähnchen....

...in den USA wettern, wo die Keime durch die Behandlung abgetötet werden. Scheint mir, dass da Deutschland noch ziemlich rückständig ist. Na ja so viel Jahre CDU Regierung, die nur die Unternehmen aber nicht die Verbraucher schützt, macht sich eben auch bei den Hähnchen bemerkbar.

Beitrag melden
mwroer 16.04.2019, 15:30
87.

Zitat von klarafall
Als Wissenschaftler klopft man solche Meldungen immer sofort auf Plausibilität und Vollständigkeit ab. Und da sieht man: die allerwichtigste Kontrolle fehlt, nämlich der Vergleich mit Hähnchen vom "normalen" Metzger statt vom "Discounter". Das Problem ist: ohne diese Kontrolle ist die Aussage des Artikels vollkommen wertlos.
Als Wissenschaftler sollte man auch den ganzen Artikel lesen und sacken lassen.

"Zum Vergleich kaufte Germanwatch aber auch bei elf Hofschlachtereien ein - bei dem Fleisch aus handwerklicher Schlachtung konnte das Labor nur in einem Fall MRSA-Keime nachweisen. Bei den sechs Proben von Ökobetrieben wurden überhaupt keine antibiotikaresistenten Erreger gefunden."

Da ist Ihre Vergleichsgruppe.

Es ging auch nicht um einen wissenschaftlichen Anspruch sondern einfach darum eine Wahrscheinlichkeit aufzuzeigen:

"Das Ziel der Organisation war es, wie ein durchschnittlicher Verbraucher einzukaufen und zu zeigen, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, Fleisch mit antibiotikaresistenten Keimen zu kaufen."

Beitrag melden
Frederik72 16.04.2019, 15:32
88. Chlorbad

Na da kommen die Chlorbadhühnchen doch gerade recht. Guten Appetit !
Ich hätte nur gerne einen Vergleich mit Bio Hühnern gesehen.

Beitrag melden
tomblu 16.04.2019, 15:38
89. Chlorhähnchen

Aber solange sich die ahnungslosen über die ominösen Chlorhähnchen lustig machen ist die Welt doch in Ordnung.

Beitrag melden
Seite 9 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!