Forum: Wirtschaft
Gegen die Parteilinie: Teile der CDU plädieren für CO2-Steuer
DPA

Trotz des erheblichen Widerstands in der eigenen Partei spricht sich der Arbeitnehmerflügel der CDU für eine CO2-Steuer aus. Man dürfe aber nicht den Fehler machen, "die Bedenken der Menschen nicht wirklich ernst zu nehmen."

Seite 1 von 7
Shelumia 04.07.2019, 18:38
1.

um die grüne Kanzlerschaft zu verhindern ist es der CDU dringend geraten alle Konzepte der Grünen zu kopieren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chili&pepper 04.07.2019, 18:57
2. Wo ist den da der widerspruch?

Wenn die Grünen nicht so weit links wären und ihr linker Flügel noch immer Probleme eher mit verboten anstelle von Lösungen angeht, das sauer verdiente Geld ihrer Bürger am liebsten gleich um verteilen würde, würden mehr CDU Wähler als einige so denken, ganz sicher auch grün wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RioTokio 04.07.2019, 19:00
3.

Eine neue Steuer wird sicher total gut ankommen bei den CDU Wählern. Damit wird Energie noch teurer und damit alles was produziert wird. Dabei haben wir schon die höchsten Energiepreise der Welt und eine immer fragilere Energiesicherheit.
Was will die CDU damit nur erreichen?
Noch mehr Wähler an die AFD verlieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 04.07.2019, 19:03
4. Wenn man

die Bedenken wirklich ernstnimmt, kann man eine pauschale CO2-Steuer eigentlich nicht befürworten.
Warum macht man sich nicht mal die Mühe, differenzierte Pläne auszuarbeiten.
Was ist den nz.B. mit der Kerosinsteuer? Da reden wir seit Jahrzehnten von. Angeblich geht das immer nicht wegen der internationalen Konkurrenz. Das Problem gibt es bei einer CO2-Steuer nicht?
Kerosinsteuer, dafür die Bahn subventionieren, damit man nicht für die Bahnfahrt mehr zahlt als für den Flug.
Bei einer pauschalen CO2-Steuer wird Bahnfahren auch teurer. Genial.
Stufenweiser Abbau der Steuererleichterung bei Diesel.
Eine Steuer hat nur dann eine lenkende Wirkung, wenn man das Zahlen der Steuer durch Alternativen umgehen kann. Aber wenn das Heizenm teurer wird, kann man asl Mieter nur zahlen oder frieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PriseSalz 04.07.2019, 19:12
5. Da gibt es Alternativen

Z.B. die LKW-Maut drastisch erhöhen und auf Kleintransporter ausweiten, den Online-Versandhandel über Steuern verteuern (beides würde auch dem Verkehrschaos entgegenwirken), Kohlestrom verteuern bis es unwirtschaftlich wird, Flugbenzin endlich besteuern und zwar bis zur Schmerzgrenze, usw. Alles Maßnahmen die ohne viel zusätzliche Bürokratie durchgeführt werden können, wenn denn der Wille dazu da wäre. Eine Pauschalsteuer die dann hunderte von Ausnahmen benötigt um die sozial Schwächsten nicht zusätzlich zu belasten, erfordert dagegen zusätzliche Bürokratie, verkompliziert das Steuersystem noch weiter und kreiert Schlupflöcher, die findige Buchhalter und Anwälte mit Sicherheit finden werden. Aber warum einfach wenn's auch schwierig zu haben ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jojo_jojopi 04.07.2019, 19:14
6. die CDU mausert sich zum Umfallerpartei... oder ...

wenn Luschen regieren - kein Wunder, wenn Leute ohne technisches Verständnis über technische Details entscheiden sollen... das schaffen die Parteischergen nie ... aber den Reibach machen dann unsere östlichen Nachbarn...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andil 04.07.2019, 19:25
7. Ohne CO2 Bepreisung wird es nicht gehen.

Der Mensch scheint nunmal so gestrickt, dass er Kosten-Nutzen Rechnungen rein monetär anstellt. Alle wären gut beraten bescheiden mit Energie umzugehen nur leider klappt das nicht weil die Energie immer noch recht günstig ist. Eine gut gemachte CO2 Steuer wirkt als Belohnung für die die nicht in Urlaub fliegen, in der Wohnung 20 statt 24 Grad im Winter haben und vielleicht nur eine Minute statt 15 das Wasser beim duschen laufen haben. Genauso belohnt es fürs zu Fuss gehen und Rad fahren. Das passiert natürlich nur dann wenn man weniger als der Durchschnitt benötigt und wenn der Staat das eingesammelte Geld an die Bürger zurückgibt. Hingegen der oft hier posaunten Meinung, dass Geringverdiener mehr CO2 produzieren, da sie sich ja keine neue Technik leisten können sind die Fakten genau anders herum. Der Professor der zwar einen Hybrid SUV fährt und ein Solardach hat, dafür aber dafür auf 300 qm sein Dasein fristet und andauernd irgendwo auf Achse ist benötigt ein X Faches an Energie des normalen Arbeiters. Also fair bepreisen und die, die einen geringeren Anteil an der CO2 Freisetzung haben bei der Rückgabe bevorzugen, dann könnte es echt was werden mit dem Klimaschutz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralf_maennchen 04.07.2019, 19:28
8.

Zitat von Schartin Mulz
die Bedenken wirklich ernstnimmt, kann man eine pauschale CO2-Steuer eigentlich nicht befürworten. Warum macht man sich nicht mal die Mühe, differenzierte Pläne auszuarbeiten. Was ist den nz.B. mit der Kerosinsteuer? Da reden wir seit Jahrzehnten von. Angeblich geht das immer nicht wegen der internationalen Konkurrenz. Das Problem gibt es bei einer CO2-Steuer nicht? Kerosinsteuer, dafür die Bahn subventionieren, damit man nicht für die Bahnfahrt mehr zahlt als für den Flug. Bei einer pauschalen CO2-Steuer wird Bahnfahren auch teurer. Genial. Stufenweiser Abbau der Steuererleichterung bei Diesel. Eine Steuer hat nur dann eine lenkende Wirkung, wenn man das Zahlen der Steuer durch Alternativen umgehen kann. Aber wenn das Heizenm teurer wird, kann man asl Mieter nur zahlen oder frieren.
Eine Kerosinsteuer ist Unsinn. Falls sie nur in Dtl. gilt fliegt man von BRU,CDG, WAS,ZRH,VIE. Wenn sie nur in der EU gilt fliegt man ab ZRH,LHR,OSL,IST,MOV. Dann kauft man 2 Tickets eines von Dtl. bis zu den o.g. intercontinentalen Hubs. Und von dort aus geht es mit einer nichtdeutschen/nichteuropäischen Airline weiter. Im Internet statt einem zwei Tickets zu erwerben kostet mich max. 5 Minuten. Da ich Richtung Japan,ROC und Singapore sowieso immer in LHR , VIE oder ZRH umsteige kommt es nicht einmal zu einer Zunahme der Flugzeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haresu 04.07.2019, 19:30
9. So langsam dämmert es Teilen der CDU ...

... in welchem Maße sie Wähler an die Grünen verlieren könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7