Forum: Wirtschaft
Gegen die Parteilinie: Teile der CDU plädieren für CO2-Steuer
DPA

Trotz des erheblichen Widerstands in der eigenen Partei spricht sich der Arbeitnehmerflügel der CDU für eine CO2-Steuer aus. Man dürfe aber nicht den Fehler machen, "die Bedenken der Menschen nicht wirklich ernst zu nehmen."

Seite 2 von 7
muzepuckel 04.07.2019, 19:38
10.

Sehr gute Idee, wenn man will, daß die CDU den gleichen Weg nimmt, wie die SPD: dauerhaft nach unten. Den "kleinen Leuten" tun Verteuerungen im Energiesektor/Miete immer weh. Der Grünen Schickeria und den Kindern, die noch nicht wissen, was das Leben kostet, nicht. Verteuerte Verbrauchsteuern sind Wahlkampfhilfe für die AfD, denn gleichwertige Entlastungen im Gegenzug für Normal- und Geringverdiener wird es mit Sicherheit nicht geben. Das wäre nämlich wirklich mal was ganz neues.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taladega 04.07.2019, 19:41
11. Eine zusätzliche Steuer

zeigt nur, dass die Damen und Herren in der Regierung dazu sehr unfähig sind mit den sprudelnden Einnahmen Investitionen zu tätigen.
Die CO2-Steuer ist die Hintertür zur Abschaffung des Solidaritätszuschlags.
Eine PKW-Maut begrüße ich zudem auch, nur wenn das Konzept zusammengesetzt aus Vorschlägen des Volkes entstammt und nicht aus den Ideen von geldgierigen Ministern und überbezahlten Berater.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darwins Affe 04.07.2019, 19:42
12. Böse Welt

Zitat von PriseSalz
Z.B. die LKW-Maut drastisch erhöhen und auf Kleintransporter ausweiten, den Online-Versandhandel über Steuern verteuern (beides würde auch dem Verkehrschaos entgegenwirken), Kohlestrom verteuern bis es unwirtschaftlich wird, Flugbenzin endlich besteuern und zwar bis zur Schmerzgrenze, usw. Alles Maßnahmen die ohne viel zusätzliche Bürokratie durchgeführt werden können, wenn denn der Wille dazu da wäre. Eine Pauschalsteuer die dann hunderte von Ausnahmen benötigt um die sozial Schwächsten nicht zusätzlich zu belasten, erfordert dagegen zusätzliche Bürokratie, verkompliziert das Steuersystem noch weiter und kreiert Schlupflöcher, die findige Buchhalter und Anwälte mit Sicherheit finden werden. Aber warum einfach wenn's auch schwierig zu haben ist.
1) Ganz einfach: Haut ruhig in Deutschland einfach die Steuern rauf bis über die Schmerzgrenze der Verbraucher und Unternehmen --- und schon ist die Welt gerettet.
2) Dummerweise will sich die Welt ums Verrecken (nicht schon wieder mal ) von euch retten lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lamblies 04.07.2019, 20:13
13. Mein Titel

Jeder sollte bei sich selbst anfangen.
"Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt".
Also, weniger oder gar nicht ins Flugzeug steigen z.B. und generell
weniger Ressourcen verbrauchen.
Zur Vermeidung des Mülltourismus sollte Plastik ausnahmslos verbrannt werden.
Mehr möchte ich hier nicht aufführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wassolldasdenn52 04.07.2019, 20:33
14. Was würde das ändern?

Ausser, dass durch die künstliche Verteuerung die Ärmsten der Armen sich das Fahren nicht mehr leisten können, passiert bestimmt nichts. Sonst läuft alles weiter wie bisher! Und das eingenommene Geld, wird - wie gewohnt - denen zugeschanzt, die ohnehin schon im Geld schwimmen! "The same procedure as every jear", lovely little (Steuer)Zahler! ;-))))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neugier061 04.07.2019, 20:50
15. Aber klar doch!

Ich bin Berufspendler, fahre im Jahr über 25000km um auf meine Arbeitsstelle in Bayern zu kommen, während meine Frau in Dessau Sachsen-Anhalt wohnt und arbeitet! Macht 507km einfach und ich setze mich nicht aus Langerweile ins Auto, sondern weil ich in Bayern ca. das Doppelte verdiene, gegenüber dem was mir im Osten gezahlt würde! Für mich würden sich die Kosten verteuern, weil ich weiterhin das Pendeln auf mich nehmen muss! Bisher konnte mir noch niemand ein schlüssiges Konzept vorlegen, wie es nicht zu einer Ungleichbehandlung bei einer CO2-Steuer kommt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Theodor 04.07.2019, 21:11
16. Einzelmaßnahmen sind nur der Anfang

Klar eine CO2-Steuer kann man machen und gleich noch mehrere Bedingungen stellen, was diese berücksichtigen muss. Man könnte aber auch versuchen ein Gesamtkonzept mit Meilensteinen zu entwickeln und dieses gezielt in kürzester Zeit umsetzen und damit tatsächlich etwas erreichen - vor allem indem Köpfen der Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ökofred 04.07.2019, 22:35
17. Schweizer Schlaumeier?

Zitat von Darwins Affe
1) Ganz einfach: Haut ruhig in Deutschland einfach die Steuern rauf bis über die Schmerzgrenze der Verbraucher und Unternehmen --- und schon ist die Welt gerettet. 2) Dummerweise will sich die Welt ums Verrecken (nicht schon wieder mal ) von euch retten lassen.
Achso, in ihrer Schweiz heisst das lenkungsabgabe, ist aber was ganz anderes.... besteuert ja nur co2....
Aber in DE heisst das gleich Welt retten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 04.07.2019, 23:10
18. DIe Flüge

Zitat von ralf_maennchen
Eine Kerosinsteuer ist Unsinn. Falls sie nur in Dtl. gilt fliegt man von BRU,CDG, WAS,ZRH,VIE. Wenn sie nur in der EU gilt fliegt man ab ZRH,LHR,OSL,IST,MOV. Dann kauft man 2 Tickets eines von Dtl. bis zu den o.g. intercontinentalen Hubs. Und von dort aus geht es mit einer nichtdeutschen/nichteuropäischen Airline weiter. Im Internet statt einem zwei Tickets zu erwerben kostet mich max. 5 Minuten. Da ich Richtung Japan,ROC und Singapore sowieso immer in LHR , VIE oder ZRH umsteige kommt es nicht einmal zu einer Zunahme der Flugzeit.
nach Japan oder Singapur sind ja nicht das Problem. Da macht Fliegen ja Sinn. Das Problem sind die zahlreichen Kurzstreckenflüge. Und dafür wird keiner ins Ausland ausweichen. Eine Steuer macht natürlich sowieso nur international Sinn. Also wenigstens europaweit.
Gilt übrigens für die CO2--Steuer mindestens genauso.
Es wird übrigens jedes Benzin besteuert. Nur Flugbenzin nicht. Das ist grotesk. Es ist grotesk, das man für eine Bahnfahrt oft ein Vielfaches des Flugpreises bezahlen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niteftef 04.07.2019, 23:13
19. Hallelujah

Es bewegt sich wirklich etwas!
Trotzdem glaube ich, dass Grüne und Linke viel besseren Umweltschutz leisten werden, als die CDU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7