Forum: Wirtschaft
Gehältervergleich im Fußball: Ein Job, zwei Welten

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit? Von wegen! Schweinsteiger und Co. verdienen Millionen, Fußballerinnen bekommen deutlich weniger. Auf derselben Position verdienen männliche Spieler bis zu 260 Mal so viel wie Frauen - wie eine Gehälter-Grafik zeigt.

Seite 1 von 20
Shaft13 23.06.2011, 13:50
1. Ähm??

Und was soll uns dieser Vergleich aussagen??

Wie Ungerecht das doch ist,das Männer soviel mehr verdienen??

Das liegt jedoch darin,das Schweinsteiger und Co auch Millioneneinnahmen den Vereinen verschaffen.Damen dagegen eher nur tausende Euros.

Und wenn ein Mitarbeiter der Firma zB 5 Mio im Jahr Gewinn bringt,dann darf dieser wohl deutlich mehr Gehalt beziehen,als jemand,der einer Firma nur 50t Euro Gewinn bringt.

Beitrag melden
Panto 23.06.2011, 13:54
2. ...richtig so

Und das ist auch richtig so! Jeder vernünftige Mensch weiß nämlich das Profisportler absolut überbezahlt sind.

In diesem Sinne sind die Gehälter der Frauen angemessen, jene der Männer absolut übertrieben.

Beitrag melden
Foul Breitner 23.06.2011, 13:54
3. Wir

brauchen dringend den Mindestlohn

Beitrag melden
Zephira 23.06.2011, 13:57
4. Kommentar

Steffen Daniel Meyer schreibt. Ich schreibe auch. Ergo verrichten wir die gleiche Arbeit. Trotzdem bekommt Herr Meyer unendlich mal (!) mehr Geld als ich für seine Schreibtätigkeit hier im SPON-Forum, die ich ja kostenlos verrichte. Wo bleibt der Enthüllungsartikel über diesen Skandal?

Beitrag melden
bantam111 23.06.2011, 14:05
5. Ja, gleicher Lohn für gleiche Leistung (laßt die mal gegeneinander antreten)

Das sind genau die Milchmädchenvergleiche. Nur weil die auf der gleichen Position spielen, bringen die nicht die gleiche Leistung.

Laßt doch beide Mannschaften gegeneinander antreten, das Ergbnis ist klar.

Die Frauen haben selbst gegen Amateurvereine verloren, hierzu muß man sich dann vielleicht vergleichen.

Die Leistung ist nicht auf dem Platz zu stehen (od. ins Büro zu gehen), sondern das Ergebnis im Vergleich. Dies ist zumindest beim Fußball offensichtlich.

Beitrag melden
imation 23.06.2011, 14:08
6. Durchschnitt

Die Durchschnittliche Anzahl an Zuschauern liegt in der 1. Budesliga der Männer auch 50x so hoch wie der bei den Frauen. 40.000 vs 800.

Das da dann der Verdienst in der 1. Bundesliga deutlich höher ausfällt als in einer viertklassigen Frauenliga dürfte wohl klar sein.

PS: Nee Blödsinn, das ist alles Teil der geheimen Männerverschwörung.

Beitrag melden
Tinoforce 23.06.2011, 14:08
7. asd

Männliche Profifußballer bringen wahrscheinlich sogar mehr als das 250-fache der Einnahmen im Vergleich. Also alles ganz einfach.

Beitrag melden
asdf01 23.06.2011, 14:08
8. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit? Von wegen! -> Ganz genau!

Aber anders, als es der Autor meint... Vermutlich sind die Nationalspielerinnen, wenn man wirklich die Leistung zugrunde legen würde, deutlich überbezahlt. Auf welchem Niveau bewegen sich die besten deutschen Spielerinnen? Viert- oder Fünftliga, bzw. A- oder B-Jugend im männlichen Bereich? Da müsste man den Gehaltsvergeleich ansetzen, wenn man das wirklich ernsthaft betreiben möchte. Aber das ist natürlich gar nicht gewollt, denn wie bei der Frauenquote ist gerade nicht Gleichstellung das Ziel.

Beitrag melden
husker 23.06.2011, 14:10
9. ...

Ja und? Wen interessierts? Die Frauen können ja auch nichtmal ansatzweise das, was ihre männlichen Kollegen können. Und sehen will das auch keiner.

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!