Forum: Wirtschaft
Gehältervergleich im Fußball: Ein Job, zwei Welten

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit? Von wegen! Schweinsteiger und Co. verdienen Millionen, Fußballerinnen bekommen deutlich weniger. Auf derselben Position verdienen männliche Spieler bis zu 260 Mal so viel wie Frauen - wie eine Gehälter-Grafik zeigt.

Seite 2 von 20
das_dunkle_Orakel 23.06.2011, 14:11
10. Verdienen??

Ab einer bestimmten Höhe verdient man kein Geld mehr.
Man bekommt es für irgendetwas.
Leider ist im verteilen von Geld niemals von Gerechtigkeit auszugehen. Man selbst verdient/bekommt immer zu wenig und der Neidfaktor ist riesig.
Es bekommt jemand immer mehr Geld, wenn sich derjenige der es gibt noch viel mehr davon verspricht und kein anderer da ist, der es eventuell auch könnte.

Beitrag melden
wirsindweltmeister 23.06.2011, 14:12
11. Äpfel und Birnen?

naja, mal davon abgesehen, dass ich diese gehälter eh für viel zu hoch und unverhältnismäßig halte: wenn man als verein mit einem "schweinsteiger" mehr verdient, kann man ihm auch mehr bezahlen, da ja dementsprechend rentabel ist. so einfach ist das. das liegt sicherlich daran, dass das interesse bei den männern höher ist. und das bleibt ja nun wirklich jedem selbst überlassern, wofür man sich interessiert...

Beitrag melden
tobyasd 23.06.2011, 14:13
12. Leistung und Lohn

Schönes Beispiel, anhand dessen man mal generell über das Verhältnis von Leistung und Lohn in der Gesellschaft diskutieren könnte. Das ist ja nur die Spitze des Eisbergs.

Beitrag melden
hundini 23.06.2011, 14:13
13. ^^

Verdienen weniger?

Wieviel Zuschauer kommen denn da pro Ligaspiel?

Beitrag melden
cowon 23.06.2011, 14:13
14. Selten so einen Schwachsinn gelesen...

Hat der Autor des Artikels schon einmal daran gedacht, dass der Weg in die Frauenfußballnationalmannschaft wesentlich einfacher ist, als der Weg in die Fußballnationalmannschaft der Männer? Bei den Jungs spielt fast jeder Fußball, der Konkurenzkampf ist selbst in den untersten Ligen enorm. Unter Frauen ist Fußball hingegen immer noch eine Randsportart. Kann Frau einen Ball halbwegs gerade über 3 Meter mit dem Fuß spielen, ist schon von einem Talent die Rede (etwas überspitzt ausgedrückt).

Natürlich sind die Summen die im Männerprofifußball bezahlt werden astromomisch, aber verglichen mit dem Frauenfußball kann hier keineswegs von "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit" gesprochen werden. Das sind einfach zwei völlig unterschiedliche Welten, genauso wie Kunstradfahrer auch nur den Bruchteil eines Fußballers verdienen können.

Vom öffentlichen Interesse mal ganz abgesehen. Wieviel Zuschauer kommen zu den Fußballbundesligaspielen der Männer und wieviel bei den Frauen?

Beitrag melden
Zukunftspartei 23.06.2011, 14:14
15. Ach

Eine größere Perversion vor "gleiche Leistung" ist wohl kaum möglich.

Aber auf die Art wird zumindest deutlich mit welch verlogenen Argumenten die "Frauen verdienen weniger als Männer"-Fraktion um sich wirft.

Ich traue mich zu behaupten: Würde eine der Frauen im Männerfussball mitspielen, würde sie in der gleichen Gehaltsregion liegen.

Beitrag melden
Tony 23.06.2011, 14:16
16. Ganz mieser Vergleich !!

Zitat von sysop
Gleicher Lohn für gleiche Arbeit? Von wegen! Schweinsteiger und Co. verdienen Millionen, Fußballerinnen bekommen deutlich weniger. Auf derselben Position verdienen männliche Spieler bis zu 260 Mal so viel wie Frauen - wie eine Gehälter-Grafik zeigt.
Männer Fußball (1. - 3. Bundesliga) hat wahrscheinlich auch 260 mal höheren Einschaltquoten^^

Was verdienen denn deutsche Top-Badminton Spieler ?
Oder wie wäre es mit Rudern, verdienen da die Frauen wirkich so viel weniger als die Männer ?

Beitrag melden
.link 23.06.2011, 14:19
17. haha...

...auf so einen blödsinn hab ich bei den ganzen artikeln zur wm schon lange gewartet.
vielen dank, für diesen artikel!

das zeigt auf so einfache und plakative weise, wie blödsinnig doch dieser gehältervergleich ist.

Beitrag melden
Zukunftspartei 23.06.2011, 14:19
18. Unterschied

Zitat von Zephira
Steffen Daniel Meyer schreibt. Ich schreibe auch. Ergo verrichten wir die gleiche Arbeit. Trotzdem bekommt Herr Meyer unendlich mal (!) mehr Geld als ich für seine Schreibtätigkeit hier im SPON-Forum, die ich ja kostenlos verrichte. Wo bleibt der Enthüllungsartikel über diesen Skandal?
Da gibts nen Unterschied: Steffen Daniel Meyer schreibt im Gegensatz zu Ihnen absoluten Schwachsinn.

Beitrag melden
Lusankya 23.06.2011, 14:20
19. Gehältervergleich im Fußball: Ein Job, zwei Welten

Ist schwer darüber zu diskutieren. Ist halt so und die Gründe werden ja auch im Artikel genannt.

Es hat sich ja auch noch nie eine Spielerin über die Gehälter beschwert und immerhin ist es ja bereits seit einiger Zeit so, dass sich die besten Spielerinnen zumindest für einige Zeit vollständig auf den Fußball konzentrieren können.
Die Vereine unterstützen sie auch, so dass die Spielerinnen auch nach ihrer Karriere einen Job haben.

Die Frage ist nur, ob auch irgendwann mal die Bundesliga beliebt genug sein wird, dass auch handelsübliche Bundesligaspielerinnen eine Zeit als (Halb-)Profi spielen können. Denn 5-stellige Jahresgehälter und Sponsorenverträge gibt es aktuell nur für die Nationalspielerinnen.

Beitrag melden
Seite 2 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!