Forum: Wirtschaft
Geht es jetzt wieder aufwärts?

Die deutsche Wirtschaft wächst wieder, wenn auch nur leicht. Ist die Rezession jetzt vorbei? Oder muss man mit weiteren Rückschlägen rechnen - zum Beispiel auf dem Arbeitsmarkt?

Seite 36 von 158
Rainer Eichberg 14.08.2009, 20:30
350.

Zitat von Knippi2006
Dass sie bei ihren Anlagen anscheinend bisher Glück hatten, schließt ja nicht aus, dass ihre Altersvorsorge auch einmal einem "Damit-konnte-niemand-rechnen"-Witzbold zum Opfer fällt. Und welches Sparbuch meinen sie? Und seit wann betrachtet man 3.000 € als Anlage?
Knippi, ich lache immer noch. Wissen Sie was? Wir treffen uns mal auf ein paar Bier irgendwo. Ich lege Ihnen dann meine Kontoauszüge vor, und dann werden Sie vermutlich den kompletten Deckel freiwillig zahlen. Echt!

Beitrag melden
delinquent 14.08.2009, 20:33
351.

Zitat von Knippi2006
Irgendwie wollten partout hinter dem Wort "risikoscheu" diese beiden Zeichen: ^^ nicht auftauchen, sind wohl von einem der hier trollenden Foristen geschluckt worden. Ausdrücken wollte ich damit eher das Gegenteil. Oder besser: verantwortungslose Zocker, erscheint mir heute angebrachter. Dass sie bei ihren Anlagen anscheinend bisher Glück hatten, schließt ja nicht aus, dass ihre Altersvorsorge auch einmal einem "Damit-konnte-niemand-rechnen"-Witzbold zum Opfer fällt. Und welches Sparbuch meinen sie? Und seit wann betrachtet man 3.000 € als Anlage?
Möglicherweise hinterlässt ja der Werte Forist Eichberg nach seinem Ableben(ich gönne ihm ein langes Leben,sonst bleiben ihm noch schmerzhafte Erfahrungen erspart)ein paar Goldzähne.
Das ist in Zeiten wie den jetzigen eine gute Wertanlage.mfG!

Beitrag melden
Tolotos 14.08.2009, 20:35
352.

Zitat von sysop
Die deutsche Wirtschaft wächst wieder, wenn auch nur leicht. Ist die Rezession jetzt vorbei? Oder muss man mit weiteren Rückschlägen rechnen - zum Beispiel auf dem Arbeitsmarkt?
Vermutlich hat die Politik gelernt, die Symptome zu unterdrücken. Das kann sie ja auch schon bei der Arbeitslosenstatistik ganz gut. Vor den Wahlen käme es ja durchaus gelegen, wenn die Wähler glauben, dass die etablierte Politik die Sache im Griff hat.

PS: Was sagt es überhaupt aus, dass die deutsche Wirtschaft wächst? Das hat sie – leider seit längerer Zeit in deutlichem Kontrast zu den Arbeitnehmereinkommen – doch eigentlich fast immer getan.

Beitrag melden
Der Forkenhändler 14.08.2009, 20:35
353. 12 € ist sogar noch viel bei Zeitarbeitsfirmen.

Zitat von Günter Bodendörfer
Ingenieuren bieten sie inzwischen grade mal noch 12 Euro an und sie finden auch noch welche die sich d`rauf einlassen. Warum? Weil HartzIV als Drohung genügt, Schröder, Clement und Riester sei dafür gedankt.
Meiner Frau,
Diplomkauffrau (2 Diplome),
Amtlich anerkannte Übersetzerin,
Fremdsprachenkorrespondentin englisch (wurde gefordert),
Internationale Bilanzbuchhalterin (wurde gefordert),
hat man als äußerstes 10,30€ brutto geboten.

40 Stunden/Wch. Arbeitszeit, aber nur 35 Std./Wch. Bezahlung.
Einsatzstelle 30 km entfernt, aber keine Fahrkostenerstattung.
Zunächst kein Urlaubsanspruch, später minimaler Urlaubsanspruch.
Der Rest = Knebelvertrag.
Den Arbeitsvertrag durfte sie vor der Unterschrift auch nicht mit nach Hause nehmen, um ihn sich in Ruhe durchzulesen.
Die Zeitarbeitsfirmen wollen sich offensichtlich den kompletten Arbeitsmarkt unter den Nagel reißen!

Diese Arbeit wird auf dem freien Markt in der Regel mit 50.000€ - 55.000€ p.A. dotiert.
Die Zeitarbeitsfirma wollte nur ca.18.000€ p.A. bei mehr Arbeit zahlen!

Was passiert mit der Differenz?
Werden in Zukunft auch Akademiker zu Niedriglohnempfängern?

Beitrag melden
stirnrunzler 14.08.2009, 20:44
354.

Zitat von marvinw
Aber insgesamt ist es klar dass die Regierung pünktlich vor der Bundestagswahl so wahnsinnig optimistisch wird. Passt nur auf, die werden noch optimistischer bis zur Hysterie.
Der Optimismus äußert sich wie es aussieht in bereits beginnenden Kämpfen um das Fell des Bären -der noch gar nicht erlegt ist. Dumm nur, daß die etablierten 2 Probleme haben: 1. Wettlauf mit der Zeit und dem Weltgeschehen -und das schert sich nicht um Kleindeutschlands heißen Herbst und 2. sind sie zumeist alternativlose Floskler und Diener der Finanz- und Wirtschaftsindustrie, konzept- und ideenlos, zerrüttet und morsch. Das dürfte dann doch mehr Leuten schwanen, als sich die Damen und Herren das vorstellen.

Verwunderlich auch, daß trotz früher angeordneten Kuschelschmusekurses CDU/ FDP B-Promi-Wadenbeißer Niebel, Brüderle vs. schwarze Belegschafter der Waffenstillstand aufgekündigt wurde. Liegen die Nerven blank oder sind es einfach nur die kleingeistigen %-Krämerseelen, wie man sie schon lange kennt?

Zitat von Rainer Eichberg
Und ich verrate Ihnen was: Eine Werbekampagne hat den Slogan "Ich will so bleiben wie ich bin." Ich auch. Ich möchte gar keine Veränderung. Warum auch?
Darauf antworte ich Ihnen mit Kapitel 1 des Ikea-Evangeliums: "Entdecke die Möglichkeiten".

Beitrag melden
stirnrunzler 14.08.2009, 20:45
355.

Zitat von Der Forkenhändler
Werden in Zukunft auch Akademiker zu Niedriglohnempfängern?
Wenn sie schwarz-rot-gold wählen, dann ja.

Beitrag melden
Rainer Eichberg 14.08.2009, 20:49
356.

Zitat von Der Forkenhändler
40 Stunden/Wch. Arbeitszeit, aber nur 35 Std./Wch. Bezahlung. Einsatzstelle 30 km entfernt, aber keine Fahrkostenerstattung. Zunächst kein Urlaubsanspruch, später minimaler Urlaubsanspruch. Der Rest = Knebelvertrag. Den Arbeitsvertrag durfte sie vor der Unterschrift auch nicht mit nach Hause nehmen, um ihn sich in Ruhe durchzulesen.
Muß man ja nicht annehmen, wenn man was Besseres hat! Außerdem: Fahrtkostenerstattung! LOL! Das ist ja wohl ein Fall für die Steuererklärung, aber nicht für den Arbeitgeber.

Beitrag melden
delinquent 14.08.2009, 20:52
357.

Zitat von UweZ
Der einzige Staat, der es geschafft hat, beschützte, künstliche Inselwelten für verängstigte Bestsituierte zu erschaffen, weil die Geldgeier-Fluchtburg Bahamas wohl zukünftig vor Geiern überquellen dürfte, ist meines Wissens Dubai. Die dortige, moslemisch gläubige Staatsmacht hat, womöglich markttechnisch bevorteilt durch ihren zum religiös motivierten Altruismus verpflichtenden Glauben, das westliche "geiz ist geil" Dilemma anscheinend sehr früh erkannt. WOHIN sollen die reichen, westlichen Raffgeier, wenn es in deren Heimatländern nur noch verbrannte Erde gibt und es dort nichts mehr zu Raffen gibt? Und unsere moslemischen Insel-Erschaffer waren womöglich sehr klug. Schauen Sie sich die mal von oben an. Nur ein schmaler Zugang zum Festland. Ansonsten rundrum eingedämmt mit nur kleinen Öffnungen zum offenen Meer. Alle Bootsstege innerhalb dieser Festung. Wenn die westlich-ungläubigen Raffkes dort erstmal kaserniert sind, dann sind die heimatlos Gewordenen von der moslemischen Aussenwelt sehr effektiv abgeschlossen. Die können dann mit Ihrer Raffgier für Dubai wenig volkswirtschaftlichen Schaden anrichten, können also ökonomisch recht problemlos gemolken werden. DAS nen ich doch mal pfiffig! - ein typisch arabisch gutes Geschäftsmodell. Und wir können die überflüssig gewordenen Raffkes dann in Dubai entsorgen, von wo aus erstere mittels ihres abgemolkenen Geldes Afrika ökonomisch entwickeln dürfen, damit die unzählige hungrigen afrikanischen Mäuler den ebenso reichen wie klugen Scheichs nicht in die Suppe spucken. Und uns erspart so ne weit entfernte Luxuskaserne mit eingebauter Melkstation womöglich nen Bürgerkrieg. Kurz: alles wird gut...:-)
Selbst wenn die um Dubai noch einen Kilometerbreiten Minengürtel legen würden ,gäbe es im Endzeitszenario keine 100%-Garantie für Sicherheit.Wenn sich marodierende Massen in Bewegung setzen, helfen auch keine Panzer mehr.Beispiele in der Geschichte gibts genug.Allerdings müsste den Massen erst einmal der Magen knurren und bis dahin ist noch ne Weile hin.Friedlich sind die Probleme der Welt eigentlich nur auf Moralisch,Ethischer Ebene zu lösen.Aber das ist wohl eher Wunschdenken und an der Realität vorbei!mfG!

Beitrag melden
syramon 14.08.2009, 21:05
358.

Zitat von Der Forkenhändler
Meiner Frau, Diplomkauffrau (2 Diplome), Amtlich anerkannte Übersetzerin, Fremdsprachenkorrespondentin englisch (wurde gefordert), Internationale Bilanzbuchhalterin (wurde gefordert), hat man als äußerstes 10,30€ brutto geboten. 40 Stunden/Wch. Arbeitszeit, aber nur 35 Std./Wch. Bezahlung. Einsatzstelle 30 km entfernt, aber keine Fahrkostenerstattung. Zunächst kein Urlaubsanspruch, später minimaler Urlaubsanspruch. Der Rest = Knebelvertrag. Den Arbeitsvertrag durfte sie vor der Unterschrift auch nicht mit nach Hause nehmen, um ihn sich in Ruhe durchzulesen. Die Zeitarbeitsfirmen wollen sich offensichtlich den kompletten Arbeitsmarkt unter den Nagel reißen! Diese Arbeit wird auf dem freien Markt in der Regel mit 50.000€ - 55.000€ p.A. dotiert. Die Zeitarbeitsfirma wollte nur ca.18.000€ p.A. bei mehr Arbeit zahlen! Was passiert mit der Differenz? Werden in Zukunft auch Akademiker zu Niedriglohnempfängern?
Ist denn das nicht das von Linken und Gewerkschaften
so hochgelobte gelobte Land?
Sie, die das Land mit Unterstützung aus der Politik
soweit vorran gebracht haben?
Wer wollte ihnen ein "Weiterso wie Bisher" verdenken?

Beitrag melden
delinquent 14.08.2009, 21:05
359.

Zitat von Der Forkenhändler
Meiner Frau, Diplomkauffrau (2 Diplome), Amtlich anerkannte Übersetzerin, Fremdsprachenkorrespondentin englisch (wurde gefordert), Internationale Bilanzbuchhalterin (wurde gefordert), hat man als äußerstes 10,30€ brutto geboten. 40 Stunden/Wch. Arbeitszeit, aber nur 35 Std./Wch. Bezahlung. Einsatzstelle 30 km entfernt, aber keine Fahrkostenerstattung. Zunächst kein Urlaubsanspruch, später minimaler Urlaubsanspruch. Der Rest = Knebelvertrag. Den Arbeitsvertrag durfte sie vor der Unterschrift auch nicht mit nach Hause nehmen, um ihn sich in Ruhe durchzulesen. Die Zeitarbeitsfirmen wollen sich offensichtlich den kompletten Arbeitsmarkt unter den Nagel reißen! Diese Arbeit wird auf dem freien Markt in der Regel mit 50.000€ - 55.000€ p.A. dotiert. Die Zeitarbeitsfirma wollte nur ca.18.000€ p.A. bei mehr Arbeit zahlen! Was passiert mit der Differenz? Werden in Zukunft auch Akademiker zu Niedriglohnempfängern?
Ist doch nix Neues.In Wolfsburg (VW-Hochburg) bekam man schon vor Ausbruch der Bankenkrise keinen Job mehr ohne Subunternehmen.Die werden von der BfA noch subventioniert und die Gewinne verschwinden größtenteils in den Ausländischen Mutterkonzernen.Steuerbereinigt versteht sich.
Das System und seine Auswüchse stinkt zum Himmel und wieder zurück.Und dennoch finden wir noch genug ,auch hier im Forum, die das für Richtig befinden.Ich weiß jedenfalls, das ich keine der etablierten Parteien mehr wählen werde.
Anderes wäre purer Masochismus.Und das brauche4 ich nicht.mfG!

Beitrag melden
Seite 36 von 158
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!