Forum: Wirtschaft
Geldabheben, Überweisungen, EC-Karten: Kontogebühren? Ja, bitte!
DPA

Kontoführung, Überweisungen, Geldabheben: Viele Banken und Sparkassen bieten ihre Dienste nicht mehr kostenlos an. Das ist verständlich - und sollte der Anfang einer neuen Ehrlichkeit sein.

Seite 35 von 35
pittiken 19.04.2017, 13:42
340.

Die Bank verschenkt doch nichts. Bevor ich Geld am Kassenschalter, am Automaten abholen kann oder im Geschäft mit der ec-Karte bezahlen kann, muss ich mein Konto füttern (Gehalt, Rente, Sozialleistungen). Und sollte ich kein Guthaben mehr haben, und die Stromrechnung wird abgebucht, dann bezahle ich entsprechende Zinsen auf den Minusbetrag. Oder wenn ich den Preis vom Porsche nicht angespart habe, und ich mir diesen Preis leihen muss, dann zahle ich Zinsen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterw 20.04.2017, 00:27
341. Blöder Kommentar

In Zeiten von Nullzins mag sich ein Girokonto für Banken schlecht rechnen, aber in Zinszeiten verdienen die Banken schon allein dadurch, dass man ihnen kostenlos Geld leiht. Abgesehen von den horrenden Kreditzinsen bei Überziehung. Glaubt der Kommentator, dass die Gebühren in den Zinsphasen wieder verschwinden? Träumer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laiv 20.04.2017, 18:37
342. Mein Geld

Es tut mir leid. Aber ein solcher Artikel geht von - meiner Meinung nach - völlig falschen Voraussetzungen aus. Das Geld, das ich ausgezahlt haben will, ist - wenn es keine Überziehung ist - MEIN Geld! Und nicht das der Bank. Ich habe gar keine andere Möglichkeit zum Beispiel mein Gehalt direkt auf die Hand ausgezahlt zu bekommen. Es wird automatisch an die Bank überwiesen. Und dort arbeitet man mit MEINEM Geld! Insofern müsste die Bank mir Geld geben, weil sie mit MEINEM arbeitet (z.B. damit spekulieren usw.). Deshalb frage ich: Wie kann man auf die Idee kommen, dass es nicht ungerecht sei, wenn die Bank für die "Bearbeitung" MEINES Geldes wiederum Geld zu fordern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 35 von 35