Forum: Wirtschaft
Geldpolitik: So verändert Amerikas Zinswende die Welt
AFP

Es ist eine historische Entscheidung: Die US-Notenbank hat erstmals seit fast zehn Jahren den Leitzins erhöht, zu dem sich Banken Geld leihen können. Was bedeutet das für den Alltag in Europa?

Seite 2 von 6
spon-facebook-10000537469 17.12.2015, 14:41
10. wen interessieren 0,25% Zinsen im Jahr ?

die Benzinpreise schwanken TÄGLICH um 10 % und das will man uns ja auch als "normal" verkaufen ..

also laßt mal bitte die Kirche im Dorf ..
endlich haben wir wieder "Wachstum" und wenns auch nur die Zinsen sind ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NoName2 17.12.2015, 14:49
11. Einige Mitarbeiter der Notenbank haben gekündigt...

...und schlossen sich unter dem Namen Fed Ex zusammen um in der Realwirtschaft Geld zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UlrichLamprecht 17.12.2015, 14:53
12. was ist eigentlich ein Yuan...

Die Chinesische Währung heißt Renminbi... nicht Yuan? Yuan ist eine Spezialität der chinesischen Sprache, ein Zähleinheitswort... das nicht nur für den Renminbi (die chinesische Währung) gilt, eine 5 $ Note heisst auch 5 Yuan... eben soundsoviele Einheiten einer Währung.. wie mögen die Chinesen wohl den 5 € Schein nennen wenn sie gerade in Europa Sehenswürdigkeiten fotografieren? Das sind fünf ....

(ich bin kein Lehrer)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 17.12.2015, 15:04
13.

Zitat von UlrichLamprecht
Die Chinesische Währung heißt Renminbi... nicht Yuan? Yuan ist eine Spezialität der chinesischen Sprache, ein Zähleinheitswort... das nicht nur für den Renminbi (die chinesische Währung) gilt, eine 5 $ Note heisst auch 5 Yuan... eben soundsoviele Einheiten einer Währung.. wie mögen die Chinesen wohl den 5 € Schein nennen wenn sie gerade in Europa Sehenswürdigkeiten fotografieren? Das sind fünf .... (ich bin kein Lehrer)
Die gebräuchliche Abkürzung lautet aber CNY für Chinese Yuan. Das mag nicht ganz korrekt sein, hat sich aber nunmal durchgesetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas1979 17.12.2015, 15:07
14. So ein Pech aber auch.

hätte man Schulden in den USA aufgenommen, als der Dollar relativ stark war, wie in den 90er Jahren, dann hätte man die Schwäche des Dollars ausnützen können, doch die schwäche zu nutzen, weil er gerade niedrig ist und zu hoffen, das bleibt so, ist und wäre immer schädlich, da man nicht gut abschätzen kann, wie eine Währung sich entwickelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keksguru 17.12.2015, 15:10
15. auf die Naht genäht hält meist nicht...

es gibt zwar einige Modelle, wo man sich Zinsdefizite im Promillebereich zunutze machen kann... aber das sind dann eher Investmentbanker, die sich die nächste Milliarde bei der EZB holen werden. Sprich das trifft "real" wirtschaftende Unternehmen nur minimal weil irgendwo halt dann Dispozinsen um 0,25% ansteigen werden. Wer also aus den 0,25% nun den WEltuntergang herbeiphantasiert, steht in der selben Ecke wie die Kommunisten, die die Weltrevolution mit roten Streichhölzern herbeiphantasieren wollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
esckey 17.12.2015, 15:15
16. Genial

Zitat von Jay45
Die Kirche bitte im Dorf lassen. statt $0.25 gibt es jetzt 0.50 pro Jahr auf eine Einlage von $100
Ja, genau! Und bei einer Einlage von $0 ändert sich überhaupt nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Melange 17.12.2015, 15:16
17. Verzweifelte Bluffer

Nur eine symbolische Maßnahme: gerade einmal 0,5 % ! Genauso wenig wie die minimalen Zinssenkungen während der vergangenen 10 Jahre eine Auswirkung auf die Realwirtschaft hatten, wird die mikroskopische Zinsanhebung irgendetwas in der Realwirtschaft bewirken. Lediglich die Investmenthäuser werden wegen des halben Prozentpunktes ihre ohnehin fiktiven Fondsvermögen über den Atlantik hin und her verschieben und so tun, als würden sie den Wert ihres Fiktivvermögens noch steigern können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 17.12.2015, 15:16
18.

Zitat von Andreas1979
hätte man Schulden in den USA aufgenommen, als der Dollar relativ stark war, wie in den 90er Jahren, dann hätte man die Schwäche des Dollars ausnützen können, doch die schwäche zu nutzen, weil er gerade niedrig ist und zu hoffen, das bleibt so, ist und wäre immer schädlich, da man nicht gut abschätzen kann, wie eine Währung sich entwickelt.
Welche Schwäche des USD? Der USD wertet seit längerem gegenüber praktisch allen Währungen weltweit deutlich auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sapereaude! 17.12.2015, 15:17
19. Lange Rede, kurzer Sinn!

Für mich werden Benzin, Heizöl, ausländische Waren und Reisen aus €uro-Raum teurer. Meine Rentensparpläne gehen weiterhin den Bach 'runter. Aber für die Exportwirtschaft ist es toll.

Vielen Dank!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6