Forum: Wirtschaft
Geldpolitik: Trump bezeichnet US-Notenbank als Feind
SHAWN THEW / EPA-EFE / REX

Der Chef der US-Notenbank Jerome Powell hat eine Rede über Geldpolitik gehalten. Präsident Donald Trump hat sie nicht gefallen. Auf Twitter verschärfte er seine Angriffe auf die Fed - und wetterte gegen China.

Seite 1 von 10
neutralfanw 23.08.2019, 19:44
1. Feinde?

Trump’s Frage ist falsch formuliert. Er müsste fragen, wer sind unsere Freunde? Die Antwort würde lauten: wir haben keine Freunde. Wir hatten mal Freunde und Verbündete. Konsequenz daraus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 23.08.2019, 19:46
2.

Was stimmt mit ihm nicht?

Wo bleibt das 2nd Amendment?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 23.08.2019, 19:48
3. Also wenn Donny jemand als Feind bezeichnet..

.... ist das ja Lob aus höchstem Munde. Ja, auch potus45 muss feststellen, nicht jeder tanzt nach seiner rostigen Pfeife.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
die-metapha 23.08.2019, 19:51
4. Interessant

Die „Feinde“ des Herrn Trump sind also - nebst der freien amerikanischen Presse und demokratisch gewählten Politiker - nun also auch die amerikanische Notenbank.....
Also wer jetzt nicht merkt, wie es um diesen Präsidenten im Oberstübchen steht wird wohl nie drauf kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 23.08.2019, 20:02
5. Die FED ist ein Feind?

Hui, muss blöd sein wenn der Feind sich im eigenen Land befindet.
Aber die Zahl seiner Feinde hat sich in relativ kurzer Zeit ja vervielfacht, da kommt´s doch auf einen mehr oder weniger wirklich nicht mehr an. Hätte nie gedacht dass ich das mal schreiben würde, aber selbst unter Bush war die Welt friedlicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hadwerker 23.08.2019, 20:03
6. Die Menschheit

Kann wirklich froh sein, dass der amerikanische Präsident seherische Fähigkeite und einen Intellekt sehr weit über dem von Professoren und Wissen...., ach quatsch, sogar Gott hat. Danke Mr. Trump

So eine peinliche Flitzpiepe, man könnte weinen über diese ganzen Spinner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sueme 23.08.2019, 20:04
7.

Das ist jetzt zwar peinlich aber man muss Präsident Trump da recht geben er wird damit ganz sicher “brilliantly” umgehen, genau wie seine gesamte Amtszeit “brilliantly” sein wird. Ich bin mir allerdings auch ziemlich sicher dass der Trottel das mit den beiden Sarkasmus Tags nicht verstanden hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
4711_please 23.08.2019, 20:06
8. Trump dreht durch

und zwar exponentiell. Hoffentlich wird den noch jemand stoppen, bevor er die USA und den Rest der Welt in den Abgrund twittert. Gefällt das den US-Amerikanern? Ein cholerisch-irrer US-Präsident außer Rand und Band? Was unterscheiden sich die USA doch kulturell von Europa!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cipo 23.08.2019, 20:07
9.

Gibt's denn da noch einen Xi? Vor ein paar Tagen sprach der Depp doch noch von seinem guten Freund Xi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10