Forum: Wirtschaft
Geldpolitik: WGZ Bank erwartet Negativzinsen für Sparer

Die Negativzinsen der Europäischen Zentralbank setzen den deutschen Geldinstituten zu. Bisher müssen nur Großanleger vereinzelt Strafzinsen auf ihre Einlagen zahlen. Doch der Chef der WGZ Bank warnt: Bald dürften auch normale Sparer dran sein.

Seite 2 von 8
Am_Rande 30.12.2014, 13:17
10. Der feuchte Traum des Baron Keynes wird wahr...

Now, though this state of affairs would be quite compatible with some measure of individualism, yet it would mean the euthanasia of the rentier, and, consequently, the euthanasia of the cumulative oppressive power of the capitalist to exploit the scarcity-value of capital.

- John Maynard Keynes; The General Theory of Employment, Interest and Money

Beitrag melden Antworten / Zitieren
boatlover 30.12.2014, 13:19
11. Wozu noch sparen?

Macht Schulden! Zinsen sind so oder so fällig. Die fetten Säcke in den Vorständen haben keine Lust auf die EZB. Dann nehme ich mir eben die Kuh vor, welche die Milch gibt und führe sie zur Schlachtbank. Einzige Alternative - Geld entziehen und ab in das Kopfkissen. Oder eben ausgeben. So wird eine Pumpgesellschaft gefördert. Verwerflichkeit im Quadrat. Auf ihr Banker, verkauft eure Immobilien, gebt Geld aus, welche ihr für weniger als 1 % von der EZB bekommt. Laßt uns an eurem Wohlstand teilhaben, ihr Geizhälse! Alternativ könnt ihr eure fetten Bäuche natürlich noch dicker machen. Ihr lebt eh in einem Paralleluniversum. Wo sind die Banken hin, die noch um ihre Kunden geworben, diese bewertet und fair behandelt haben? Uns allen viel Glück im neuen Jahr. Euch Banker schließe ich nicht unbedingt aus :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stesch 30.12.2014, 13:19
12. Milchmädchen am Werk

Was dann die Sparer wohl tun werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gingermath 30.12.2014, 13:19
13. keine Negativzinsen für Sparer

Nachdem die Banken kein Geld mehr verleihen (Schuld der Unternehmer?) sondern es lieber auf der Zentralbank einlagern ist es nur logisch, dass man sie irgendwie dazu zwingen muss, bessere Konditionen für die Kreditaufnahme durch Unternehmer zu schaffen. Auf der anderen Seite ist die Wirtschaft vor allem in den Industrienationen in einer Phase der Stagnation, weswegen Unternehmer es sich 2 mal überlegen Geld zu investieren.
Sollte jetzt der Fall eintreten, dass auch auf niedrige Spareinlagen (unter 500.000) ein Negativzins auferlegt wird, wird es zu massenhaften Abbuchungen kommen mit der möglichen Folge, dass keine Bank die Einlagen auszahlen können (Eigenkapital zu gering

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 30.12.2014, 13:21
14.

Und wozu brauchen wir dann die Banken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas-Schindler 30.12.2014, 13:23
15. Risiko?!

Was machen die Banken wenn der Sparer sein Geld in Bares haben will um es zu Hause zu Bunkern? So viel Bargeld ist gar nicht im Umlauf. Das selbe Problem wie beim Gold. Auf dem Papier hat man zwar Geld, oder der Staat Goldreserven. Aber wehe wenn man das Geld oder Gold in Echt haben will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fettnäpfchen 30.12.2014, 13:24
16. Es ist alles lange beschlossene Sache

Einige Banken zieren sich noch ein bißchen, um eine 'kundenfreundliche Optik' zu bewahren. Dem Bürger werden die Negativzinsen scheibchenweise beigebracht, damit keine Panik entsteht.

Den Vermögenden und Großkonzernen können die Negativzinsen gleichgültig sein. Sie werden (auch noch) vom eh schon gebeutelten Steuerzahler bezahlt, da steuerlich absetzbar.

Der Bürger wird diese Zinsen vermutlich nicht von seinen Steuern absetzen können, bleibt also auf ihnen sitzen - wie immer. Die Politik schreitet nicht ein, weil - wie ich annehme - alles schon vor der Bundestagswahl 2014 hinter verschlossenen Türen beschlossene Sache war. Wieso verdienen die Banken nicht genug? Sie bezahlen weniger als 1% für Geld von der EZB und reichen es für bis zu ca. 15% (Überziehungskredite) an die Verbraucher weiter. Die Banken haben noch nie mehr als heute verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bananenstaat 30.12.2014, 13:24
17. Bankenrun und Tschüss Euro

wenn auch nur 10% der Menschen ihr Konto räumen dürfte das Geldsystem zusammenbrechen. mir soll es recht sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfgang17 30.12.2014, 13:24
18. Geld auf der Bank und Zahlen?

Wenn ich mein Geld einer Bank für Geschäfte leihe, dann muß diese auch zahlen.
Tut Sie es nicht, gehört das Geld nicht auf diese Bank.

Also sollten alle mal darüber nachdenken und ihr Geld endlich abheben, dann kommen vielleicht die abgehobenen Banker wieder auf den Boden der Tatsachen zurück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichbinmalweg 30.12.2014, 13:28
19. So ...

Zitat von klube47
Holt die Kohle vom Konto, immer nur soviel drauf lassen wie monatlich gebraucht werden um die Abbuchungen zu sichern, was glauben Sie, wie schnell die Banken, allen voran die EZB, die dann den notwendigen Druck von Unten bekommt, das mit dem Zins ändern. Der Kunde sollte hier nicht vergessen wessen Geld es ist und das er darüber entscheidet.
... einfach ist es!!

Da wird's dann ganz dünn für die Banken, wenn jeder mal was vom Konto abhebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8