Forum: Wirtschaft
Genossenschaftsbank in Ostdeutschland: Stefan Effenberg wird Banker
imago/ ULMER Pressebildagentur

Ex-Fußballer Stefan Effenberg heuert in der Finanzbranche an. Wie das Branchenportal Finanz-Szene.de berichtet, wird er Mitarbeiter der VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden - und soll sich um Fußball-Finanzierung kümmern.

Seite 1 von 2
der Bulle 04.12.2018, 08:50
1. Na da

kann der Effe ja in 2 Jahren, wenn er das Bankgeschäft aus dem Eff Eff beherrscht die
Deutsche Bank Compliance mäßig beraten und
retten.
Diese Nachricht ist so lustig, wie absurd. Und Martina gibt die Ehefrau des Bankiers.
Sowas gibt es nur im Osten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stiller-denker 04.12.2018, 08:53
2. Ohje ...

Solange er deine Zinsen nicht ausrechnet, soll es mir egal sein. Und unauffällier als Loddar M. war er die letzte Zeit ja auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ErikP 04.12.2018, 08:57
3. Was für eine Schlagzeile

SPON hält die Stellung für die ehemalige Spaltung zwischen Ost und West. Geografisch ist es wohl eher Mitteldeutschland oder in der genannten Region, die grüne Lunge von DE.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosabalou 04.12.2018, 09:00
4. ja haben wir denn....

...schon den ersten April? Wenn schon, dann hätte man besser seine Frau engagieren sollen.....:))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berlin-steffen 04.12.2018, 09:18
5. Da bin ich ja mal gespannt,

was Effe da reißen will. Und warum muß eine thüringische VR-Bank in der Sportfinanzierung mitmischen. Das machen doch normalerweise Oligarchen aus dem fernen Osten oder dem nahen Osten, also Arabien? Haben den die Genossenschaftsmitglieder zu viel Geld übrig und wissen nicht, wohin damit. Das scheint ja keine seriöse Bank zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mannakn 04.12.2018, 09:20
6. Das ist ja mal eine gute Nachricht,....

...denn Effenberg hat durch seine Trainertätigkeit und zahlreiche Einlassungen zum Thema Fussball bewiesen, das er davon rein gar nichts mehr versteht. Da dürfen wir uns auf blühende Fussball Landschaften freuen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlo1952 04.12.2018, 10:02
7. Ich traue da Stefan Effenberg

mindestens soviel Kompetenz zu wie Roland Koch bei Bilfinger. Was Politiker können werden auch Sportler dazu in der Lage sein, das hat man doch schon oft gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mkh1 04.12.2018, 10:25
8. wie jetzt

Was Herr Effenberg tut oder laesst ist mir eigentlich so lang wie breit.
Aber, dass eine Genossenschaftsbank einen Champions-League Teilnehmer finanziert, das sind wirklich breaking news. Aber offensichtlich haben die Mitglieder zugestimmt. Koennte zum Witz des Jahres avancieren. Hatte ich eine Konto dort, dann waere es heute gekuendigt. Hab ich aber Gott sei Dank nicht.
Da muss ich das naechste Mal genauer auf die Trikots schauen. "Volks- und Raiffeisenbank Bad Salzungen Schmalkalden" quer ueber die Brust. Das ist doch was. Na ja, smart ist er schon. Holt sich seinen Soli einfach auf diese Art und Weise zurueck. Sollt die Bank einen Manager fuer "Firmenkunden Formel 1 Thueringen" benoetigen, bitte melden. Ich machs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kub.os 04.12.2018, 10:43
9. Absurd

!5 Jahre Fußballprofi und danach? Eher unauffälliges Berufsleben, ein paar Monate Trainer, ein paar TV-Shows, ein paar weniger beachtete Kolumnen. Das war`s dann auch. Und jetzt soll er mir dem gehobenen Management dieser Bank ein eineinhalbjähriges "Studium" absolvieren? Um dann was zu machen? Ich schließe mich einem Vorredner an. Wenn diese Meldung am 1.April hier gestanden hätte, wäre der Witz deutlich erkennbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2