Forum: Wirtschaft
Geplante Teil-Übernahme durch Lufthansa: Air-Berlin-Mitarbeiter kritisieren Regierung
DPA

Air-Berlin-Mitarbeiter proben den Widerstand: In einem Brandbrief wirft der Kabinen-Betriebsrats der Bundesregierung vor, "einseitig deutsche Wirtschaftsinteressen" zu vertreten - und die der Beschäftigten zu vernachlässigen.

Seite 1 von 8
dirk1962 25.08.2017, 15:57
1. Recht haben sie,

die Beschäftigten von Air Berlin. Ist die Merkel erst mal gekauft, interessiert sie nur noch der, der gezahlt hat. Das würde schon bei den Autobauern deutlich, wo vermutlich kurz nach der Wahl die Verhandlungen über Massenentlassungen anstehen und jetzt bei Air Berlin wieder. Eine korrekte Kanzlerin dellitiert vor sich hin. Das einzige was mich wundert ist noch kein Staatsanwalt gegen die ermittelt. Das ist mehr als überfällig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newest_2 25.08.2017, 15:59
2. Protektionismus..

..pur! Abgekartetes Spiel zugunsten der Lufthansa und genau der "Staatskapitalismus ", den man anderes, z.B. den Franzosen gerne vorwirft. Die übliche Heuchelei also, da hat der Betriebsrat recht. In einem anderen Punkt aber denkt er zu kurz: Wue wären denn die Bedingungen für die Beschäftigten, wenn RyanAir, easyjet oder Herr Wöhrl zum Zuge kämen?!
Nich viel unterirdischer! Also: Besser nicht meckern, sondern froh sein über den Deal. Wirtschaftlich unfair, aber noch das Beste , was für die Arbeitnehmer rauskommen kann!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sail118 25.08.2017, 16:04
3. Nichts gelernt?

Die Kabinencrews sollten sich das Beispiel Alitalia ansehen. Da haben die Mitarbeiter auch gegen einen
Sanierungsplan gestimmt und der Laden ist jetzt Pleite.
Was glaubt man wird ein anderer Investor als Lufthansa machen? Eine komplett defizitäre Airline übernehmen und dann die alten Gehälter weiterzahlen..........
Macht Ryan Air sicher

Beitrag melden Antworten / Zitieren
the_master 25.08.2017, 16:07
4. Wer bezahlt, schafft an

Liebe Beschäftigte,

eure Konkurs-Airline fliegt nur deswegen noch, weil der Staat einen riesigen Kredit gegeben hat (was er z.B. bei Locomore nicht tat). Ich würde also mal ruhig sein mit Forderungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
volucer 25.08.2017, 16:12
5. sofort zahlungen aussetzen

was denken denn die mitarbeiter wer sie sind? die können froh sein, dass sie noch gehalt bekommen und nicht arbeitslos sind.
ebenso können sich die urlauber glücklich schätzen noch heimfliegen zu können.
air berlin war unwirtschaftlich, hatte zu hohe kosten und zu geringe erträge.
natürlich müssen manche arbeitnehmer nun eventuell abstriche hinnehmen, aber es zwingt sie keiner, den neuen arbeitsvertrag zu unterschreiben.
der flugverkehr hat nunmal eine hohe konkurrenz und die deutschen anbieter können schon jetzt kaum mithalten.
also liebe air berlin mitarbeiter, seid froh, dass ihr überhaupt eine perspektive habt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hemblo 25.08.2017, 16:13
6. Soziale Verantwortung hat die SPD von Schröder ablegen lassen

Wer heute noch daran glaubt, dass die S (?) PD (und erst recht die C (?) DU) Beschäftigteninteressen vertritt, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten. Leider gibt es im Parteienspektrum heute wohl keine Partei, die Arbeitnehmerinteressen vertritt, ohne direkt dogmatische Linkspositionen auf anderen Politikfeldern zu propagieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laermgegner 25.08.2017, 16:14
7. Neuw Erfindung ?

"soziale Schutzwürdigkeit" ? Wenn man auf dem Boden der Tatsachen aufschlägt, was da die Leute von Air Berlin alles erfinden ? Wie es den Leuten in Tegel, oder sonst wo geht, weil die Air Berliner schlecht gearbeitet hat und eine Verspätung nach der anderen einfahren wird - dass hat diese Leute zur Störung der Nachtruhe nie interessiert.

Es entsteht der Eindruck, dass die Leute von der Luftfahrt alles dürfen - von dem Anspruch der Daseinsorge bis hin zum Weltwirtschaftswunder, Benzin zahlt keine Steuern- Zuschüsse der Steuerzahler - alles und nun noch "soziale Schutzwürdigkeit" - unglaublich. Auch wird die Abschaffung der Nachtruhe von diesen Leuten gefordert, weil man sonst nicht seine Kinder sehen kann - es ist nicht zum Aushalten !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
P. Kittsteiner 25.08.2017, 16:17
8. Lufthansa und Ryanair...

...wollen die Airline schrumpfen, sprich, nur Teile davon übernehmen, während das Konzept von Wöhrl eine Komplettübernahme vorsieht. Die Bundesregierung präferiert wohl ganz klar die Lufthansa-Lösung, die aber nicht im Interesse der Air-Berlin.Mitarbeiter liegen kann, weil sie Gehaltseinbußen und Stellenabbau mit sich bringt. Das scheint der Regierung aber piepegal zu seiit n. Hauptsache, die Lufthansa geht gestärkt aus der Sache hervor, auch in Hinblick auf den Wettbewerb mit Ryanair und Thomas Cook. Wen interessieren da schon ein paar Arbeitnehmer mehr oder weniger, die Abstriche machen müssen oder sogar ihren Job verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steinbock8 25.08.2017, 16:19
9. Die air Berlin Mitarbeiter

Haben gemerkt was da gespielt wird Fluggäste nach Hause holen alles Quatsch der Zug soll gen Lufthansa laufen arbeitnehmer Interessen egal Steuergelder wie auch immer ob zurückgezahlt oder nicht werden für die Lufthansa eingesetzt von Anfang an ein abgekartetes Spiel Mitbewerber auch wenn sie für die Mitarbeiter von Vorteil wären werden erst garnicht berücksichtigt von wegen soziale oder freie Marktwirtschaft alles Unsinn

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8