Forum: Wirtschaft
Geplatzter Krisengipfel: Griechenland steuert auf die Pleite zu
AP

Nach dem geplatzten Krisengipfel rückt ein Bankrott Griechenlands näher. Lange reicht das Geld der Regierung nicht mehr. Worauf es jetzt ankommt.

Seite 1 von 40
meinefresse 17.02.2015, 10:53
1. Passt doch

Pleite innerhalb des Eurosystems, das wird interessant. Wenn sich die Targetforderungen auflösen, die bilateralen Forderungen abgeschrieben werden müssen, die EZB eine Kapitalaufstockung benötigt, wenn ESM und EFSF ebenfalls rekapitalisiert werden müssen - und das alles nach einem festen Schlüssel unter anderem von Ländern wie Italien und Spanien. Was da wohl die Italiener und Spanier dazu sagen?
Die Griechen können nur gewinnen.
Der Euro würde das kaum überleben.

Beitrag melden
jakam 17.02.2015, 10:56
2.

Das wirklich Unerträgliche daran ist, daß die Bürger Griechenlands, die an dem Debakel ihrer Führungskräfte leiden müssen, damit im Stich gelassen werden.
Dieser Geldwahn widert mich an und auch wenn die neue junge Regierung unerfahren sein mag im ganz großen politischen Tauziehen, kann man nicht ignorieren, daß wir damit nicht die Regierung stürzen oder gar "zähmen" können, sondern einem ganzen Volk die Existenzgrundlage entziehen.
Deutschland stand der große Schuldenschnitt nach dem Krieg auch ganz gut, wo wären wir heute ohne die Großmütigkeit der Anderen...

Beitrag melden
Nonvaio01 17.02.2015, 10:57
3. natuerlich

wird geld von der EZB kommen, die EU Bosse wissen genau das wenn ein Land mit dem Euro zahlungsunfaehig ist, das die Euro waehrung am ende ist.
Die stabilitaet des Euro spiegelt den wert wieder den der Euro momentan hat, wuerde jetzt ein land zahlungs unfaehig sein, wuerde der wert es Euro abrutschen, da es praktisch keine garantien gibt.

Wenn ein land seine schulden nicht zahlt ist die waehrung auch am ende, genauso wird es bei dem Euro sein, da der Euro nicht aufgeteilt ist, es gibt keine deutschen Euro oder Spanischen.
Die GRiechen wissen das, die nutzten einfach die kurzsicht und naivitaet der Euro erfinder aus, ich habe damit kein problem, das system unter welchem die waehrung eingefuehrt wurde ist einfach mangelhaft.

Beitrag melden
hermes69 17.02.2015, 11:01
4. Ja liebe Griechen

Da habt ihr euch ein paar Maulhelden ins Amt gewählt.

Raus aus dem € und zwar jetzt. Alles andere wäre absurd.

Beitrag melden
f-rust 17.02.2015, 11:03
5. warum nicht viel früher?

es wäre für ALLE beteiligten sehr viel besser gewesen, griechenland das ausscheiden aus euro-verbund schon vor 3-4 jahren zu erlauben - aber unsere tollen "volks"verdreher/innen mussten ja erst mal mit unseren stuergeldern banken sanieren und milliardengewinne mit griechischen staatsanleihen auf zentralbankebene einfahren ... unglaublich - abwählen!

Beitrag melden
robbstark2 17.02.2015, 11:04
6.

Man kann beide Seiten verstehen. Natürlich müssen die Geldgeber auf der Einhaltung einmal getroffener Vereinbahrungen bestehen und natürlich hat das gegenwärtige Programm verherende Folgen für die gr. Bevölkerung gehabt. Die Lösung kann nur sein, dass Gr. endlich aus der Eurozone ausscheidet und über eine Abwertung wieder wettbewerbsfähig wird. Allerdings scheint für die Politeliten auf beiden Seiten das festhalten am Eurofetisch wesentlich wichtiger als die Interessen der Griechen oder gar der nordeuropäischen Steuerzahler.

Beitrag melden
werimmer 17.02.2015, 11:05
7. Wer hat sich hier verzockt?

"Eine Pleite Griechenlands würde wohl auch zwangsläufig das Ausscheiden aus der Eurozone nach sich ziehen."

Würde wohl auch zwangsläufig? Ein unsinniger Satz.

Es ist eben genau dieser Mangel an Zwangsläufigkeit, der die Unsicherheit schafft. Die Griechen haben hier _wohl_ auch gar keine schlechten Karten im Pokerspiel. Eine Bankenpleite in Griechenland werden Eurogruppe und EZB _wohl_ verhindern wollen. Es wird interessant, aber zwangsläufig ist hier gar nichts.

Beitrag melden
susiwolf 17.02.2015, 11:06
8. Das Stempeln beginnt ...

Gestempeltes Geld:
Sprich €-Scheine im abgewerteten Modus ... noch dazu Essensmarken für die griech. Bevölkerung ...
Inwieweit ist Letztere eigentlich auf dieses Desaster vorbereitet ?

Desweiteren:
Die Münzen ... werden die jetzt gelocht ?
Fragen über Fragen.
Meine griech. Münzsammlung würde wohl einen (gefühlten) Wertzuwachs von 50% erhalten ?

Beitrag melden
Eduschu 17.02.2015, 11:06
9.

Habe das Gefühl, den Artikel in den letzten Jahren schon ein paar Mal gelesen zu haben. Wetten, dass Griechenland kurz vor dem Kollaps wieder ein paar Milliarden "entdeckt", um die Hängepartie noch ein paar Monate weiter zu spielen.

Beitrag melden
Seite 1 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!