Forum: Wirtschaft
Gerichtsurteil: Sparkassen müssen Automaten für alle Kunden öffnen

Verbraucherfreundliches Urteil: Kunden können ab sofort auch mit Visa-Kreditkarten anderer Banken bei Sparkassen Geld abheben. Institute, die ihre Automaten für Fremdkunden sperren, verstoßen laut dem Oberlandesgericht München gegen das Kartellrecht.

Seite 1 von 3
ElOmda 18.06.2010, 19:13
1. Gebühren wozu?

Ein Geldautomat ist zunächst ein Service für die eigenen Kunden.
Also entstehen so gut wie keine Kosten bei Nutzung durch Bankfremde Kunden.

Bevor man also gebühren festlegt sollte man den Nutzungsgrad Eigen - Fremd erst mal erfassen.

Zweitens nutzt mir das dichte Sparkassennetz nichts, wenn die Dinger teilweise defekt sind oder sogar abgeschaltet werden, weil man die Schalterhalle vor Schäden bewahren will.

Dann rennt man zu Geldautomaten von fremden Banken.
Und wäre froh dann auch nur wenig oder nichts zu zahlen.

Das Ganze auch noch Betragsabhängig machen ist aberwitzig.

Und wo wir schon mal dabei sind:
Eine SMS dauert Sekunden oder Minuten bis sie beim Empfänger ist.
Über alle Netze und Grenzen.
Überweisungen sind letzten Endes auch nichts anderes als SMS.
Wieso brauchen die so lang ?
DA sollte man mal die Daumenschrauben anlegen.
Solange man über Zinsen und Gebühren die eigenen Gehälter und Prachtpaläste sichern kann wird man das tun.
Banker wie Politiker. Alles nur eine Abzockergemeinschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vander1 18.06.2010, 19:19
2. Endlich schafft es Dtl. sich den weltweit gültigen Standard anzupassen

Es kann doch nicht sein das ich in Hintertimbuktu problemlos mit meiner VISA Bargeld bekomme und hier im Wunderland nicht.
Ein paar Details wären noch interessant. Gilt das jetzt erstmal nur für die Sparkassen oder auch für andere z.B. VR?
Da in den letzten Jahren bei den meisten Sparkassen in ländlichen Regionen die VISA Automaten komplett abgeschafft wurden kann man diese auch nach diesem Urteil nicht mehr nutzen. Sie wurden schließlich nicht gesperrt, sondern lediglich nicht mehr als VISA Automaten ausgewiesen. Sieht man sehr schön wenn man mal das ATM Verzeichnis auf der VISA Webseite mit den tatsächlichen Verhältnissen vergleicht. Ich habe hier im Umkreis von 50km laut VISA Webseite >20 Automaten, es existiert aber lediglich noch einer davon. Dieser steht nicht in einer Bank, sondern bei einer freien Tankstelle, was wohl auch erklärt warum er noch existiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vander1 18.06.2010, 19:23
3. Gebühren? Der zehnte, triffts wohl eher.

Zitat von ElOmda
Ein Geldautomat ist zunächst ein Service für die eigenen Kunden. ...
Witzig. Die Sparkassen haben hier von ihren eigenen Kunden für die Benutzung der VISA Automaten Gebühren verlangt. Als Fremdkunde mußte ich nicht zahlen, wie blöd ist das den?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Misha 18.06.2010, 20:38
4. Wieder keine Überschrift

Zitat von ElOmda
Ein Geldautomat ist zunächst ein Service für die eigenen Kunden. Also entstehen so gut wie keine Kosten bei Nutzung durch Bankfremde Kunden. Bevor man also gebühren festlegt sollte man den Nutzungsgrad Eigen - Fremd erst mal erfassen. Zweitens nutzt mir das dichte Sparkassennetz nichts, wenn die Dinger teilweise defekt sind oder sogar abgeschaltet werden, weil man die Schalterhalle vor Schäden bewahren will. Dann rennt man zu Geldautomaten von fremden Banken. Und wäre froh dann auch nur wenig oder nichts zu zahlen. Das Ganze auch noch Betragsabhängig machen ist aberwitzig. Und wo wir schon mal dabei sind: Eine SMS dauert Sekunden oder Minuten bis sie beim Empfänger ist. Über alle Netze und Grenzen. Überweisungen sind letzten Endes auch nichts anderes als SMS. Wieso brauchen die so lang ? DA sollte man mal die Daumenschrauben anlegen. Solange man über Zinsen und Gebühren die eigenen Gehälter und Prachtpaläste sichern kann wird man das tun. Banker wie Politiker. Alles nur eine Abzockergemeinschaft.
Ich bin bei einer Sparkasse und habe keine Probleme mit der Ausführungsdauer von Überweisungen.

"Sind nichts anderes als eine SMS?"
Falsch, Zinsen und Gebühren müssen berechnet und ein "Handshaking"-Mechanismus abgestimmt werden. Noch dazu haben die großen Banken noch einige Mainframes, die über Batch-Nachtketten Berechnungen durchführt.
Anscheinend haben Sie noch nie hinter einen Schalter einer bank gesehen.

"Prachtpaläste"
Na ja, sie müssen ja nicht bei einer Sparkasse sein. Ich persönlich möchte nicht immer nur mit Automaten reden, ein Mensch ist mir manchmal lieber. Manche Filialen sind schon etwas protzig, was aber auch für die Direktbanken gilt.

"Betragsabhängig"
Haben Sie schon mal über Ausfallrisiken zwischen den einzelnen Instituten nachgedacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jdm11000 18.06.2010, 22:37
5. witziges Urteil

Zitat von sysop
Verbraucherfreundliches Urteil: Kunden können ab sofort auch mit Visa-Kreditkarten anderer Banken bei Sparkassen Geld abheben. Institute, die ihre Automaten für Fremdkunden sperren, verstoßen laut dem Oberlandesgericht München gegen das Kartellrecht.
Die Begründung ist witzig - da baut jemand ein dichtes Netz von Apparaten auf. Die Konkurrenz weigert sich das gleiche zu tun, verlässt sich auf eben denjenigen, der es macht.
Dann will der Aufsteller dieser Automaten die Konkurrenz nicht mehr über sein Eigentum bedienen - wozu auch? Hat der Aufsteller doch die Kosten der Automaten, die Betriebskosten, eventuelle Ausfallkosten, muß Wartungspersonal zur Verfügung stellen usw.
Und jetzt kommt da so ein Gericht angelaufen und brabbelt was von Monopolstellung. Anscheinend hat das Gericht noch nicht mal verstanden, was ein Monopol ist. Mit ein Karakterium für ein Monopol ist, daß Konkurrenz sich nicht entfalten kann - weil zB keine Möglichkeit der Aufstellung von Automaten vorhanden ist. Die Aufstellungsweigerung einfach zu ignorieren ist typisch für die kranke Entscheidungsfindung unserer Gerichte.
Mal von den entstehenden Kosten, die dann der Sparkassenkunde tragen darf, ganz abgesehen.
Hoffentlich wird das Urteil vor einem BGH wieder gekippt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brillentraeger 19.06.2010, 01:10
6. Sekundengenaue Überweisung problemlos möglich

Zitat von Misha
Ich bin bei einer Sparkasse und habe keine Probleme mit der Ausführungsdauer von Überweisungen. "Sind nichts anderes als eine SMS?" Falsch, Zinsen und Gebühren müssen berechnet und ein "Handshaking"-Mechanismus abgestimmt werden. Noch dazu haben die großen Banken noch einige Mainframes, die über Batch-Nachtketten Berechnungen durchführt. Anscheinend haben Sie noch nie hinter einen Schalter einer bank gesehen.
Schwachsinn. In Großbritannien ist das "Faster Payment" System seit mehr als einem Jahr installiert. Dort werden Überweisungen sekundengenau ausgeführt - dies habe ich als Bankkunde dort bei mehreren Instituten ausprobiert. Das klappt in fast allen Fällen. Das hält aber die Sparkassen und Banken in Deutschland nicht davon, die Mär zu erzählen, es wäre technisch nicht möglich und mehrere Tage müssten ins Land ziehen bevor ein Überweisungsbetrag beim Empfänger ankommt.

Übrigens werden Überweisungsaufträge der Postbank auch sekundengenau ausgeführt und gutgeschrieben, wenn der Betrag innerhalb der Postbank bleibt. Geht ein Überweisungsbetrag an ein Fremdinstitut dauert es bis zu zwei oder drei Tagen. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

Und von den Berechnungen, die mein Vorredner erwähnt, scheint derselbige nicht viel Ahnung zu haben. Die mögen zwar für den Laien, dazu zählen leider zu viele Bankmitarbeiter, die nicht einmal einen Dreisatz hinbekommen, kompliziert sein, aber von einem normalen PC werden diese in Bruchteilen von Sekunden berechnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Demokrator2007 19.06.2010, 01:47
7. Berliner Sparkasse ist da noch krasser

Zitat von sysop
Verbraucherfreundliches Urteil: Kunden können ab sofort auch mit Visa-Kreditkarten anderer Banken bei Sparkassen Geld abheben. Institute, die ihre Automaten für Fremdkunden sperren, verstoßen laut dem Oberlandesgericht München gegen das Kartellrecht.
Das ganze kann nur ein erster Schritt sein. Die Berliner Sparkasse verstößt meines Erachtnes noch wesentlich krasser gegen dieses Recht.
Wer kein Konto bei der Berliner Sparkasse hat, kann auch keine Bareinzahlung auf ein anderes Berliner Sparkassenkonto ausführen.
Zusätzlich wichtig für staatliche Transfergeldempfänger (Grundsicherung, HartzIV) bei Bareinzahlung ist es nicht möglich einen individuellen Verwendungszweck anzugeben. Ergebniss, bei Vorlage der Kontoauszüge beim Jobcenter oder Sozialamt, wird dadurch automatisch von Zusatzeinkommen ausgegangen.
Bei einer Nachfrage warum dies so sei wurde mir inoffiziell mitgeteilt, das die Berliner Sparkassen sich darum bemühe den Barzahlungsverkehr vom Markt zu drängen, deswegen seien auch die Kosten teilweise übertrieben hoch. Mir wurde aber mitgeteilt das dies keine offizielle Stellungnahme der Berliner Sparkasse sei, diese laute auf "Verhinderung von Geldwäsche" durch das neue Geldwäschegesetz von 2008.

Nur wer wäscht Einzahlbeträge von 100-200 Euro- etwa Vattenfall oder die Gasag?

Ciao
DerDemokrator

P.S. Selbst den Berliner Wirtschaftssenator hat die Berliner Sparkasse also an der Nase herumgeführt, wie man aus seiner Antwort ablesen kann.

Quellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Geldw%C3%A4schegesetz
http://direktzu.berlin.de/wolf/messages/21631

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vander1 19.06.2010, 09:09
8. Es geht um VISA, das hat mit EC nix zu tun!

Zitat von jdm11000
Die Begründung ist witzig - da baut jemand ein dichtes Netz von Apparaten auf. Die Konkurrenz weigert sich das gleiche zu tun, verlässt sich auf eben denjenigen, der es macht. ...
Es geht dabei nur um die VISA ATM. AFAIK hat jedes VISA Mitglied bestimmte Anforderungen zu erfüllen, dazu gehört die Gebührenfreie Nutzung der ATM. Das wird weltweit so gehandhabt und außer bei den deutschen Banken klappt das auch. Also wieso sollten sich unsere Bankster hier ne Extrawurst braten dürfen?

Zitat von Misha
... Ich persönlich möchte nicht immer nur mit Automaten reden, ein Mensch ist mir manchmal lieber. ...
Eher selten, ich bevorzuge den ATM gegenüber der hier recht häufig arrogant auftretenden Zahlschaltertussies bei Raffeisen und Spaßkasse.
Abgesehen von den für Werktätige unsäglichen Banköffnungszeiten ... Bank ist geöffnet und der Schalter besetzt, also schnell an den Schalter da ich große Scheine brauche die der ATM nicht ausspuckt. Schaltertussie: "Warum gehen sie nicht an Automaten, haben sie den nicht gesehen dort draußen?"
Als ich dann nen 5stelligen Betrag abheben wollte lag das wohl außerhalb ihrer Kompetenz und ich wurde postwendend an die Hauptkassiererin verwiesen die mir erstmal nen Vortrag zu Geldwäsche usw. hielt. Da dachte ich echt ich bin im falschen Film. Hätte mich wohl nach der Arbeit erstmal umziehen sollen um von der Mischpoke als Kunde akzeptiert zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 19.06.2010, 09:34
9. Irrsinn

Zitat von brillentraeger
Schwachsinn. In Großbritannien ist das "Faster Payment" System seit mehr als einem Jahr installiert. Dort werden Überweisungen sekundengenau ausgeführt - dies habe ich als Bankkunde dort bei mehreren Instituten ausprobiert. Das klappt in fast allen Fällen. Das hält aber die Sparkassen und Banken in Deutschland nicht davon, die Mär zu erzählen, es wäre technisch nicht möglich und mehrere Tage müssten ins Land ziehen bevor ein Überweisungsbetrag beim Empfänger ankommt.
dazu möchte ich die Geldautoamten erwähnen die ÜBERALL herumstehen und KOSTENLOS genutzt werden können - kein Supermarkt ohne Automat

Zitat von Demokrator2007
Ergebniss, bei Vorlage der Kontoauszüge beim Jobcenter oder Sozialamt, wird dadurch automatisch von Zusatzeinkommen ausgegangen...... ......Mir wurde aber mitgeteilt das dies keine offizielle Stellungnahme der Berliner Sparkasse sei, diese laute auf "Verhinderung von Geldwäsche" durch das neue Geldwäschegesetz von 2008. Nur wer wäscht Einzahlbeträge von 100-200 Euro- etwa Vattenfall oder die Gasag?
die Sozialbehörden sind eines - die Verhinderung der Geldwäsche habe ich bei der Postbank selbst erlebt, als ich eine Telefonrechnung für Dritte BAR auf das Konto bei der Postbank eingezahlt habe. Da verlangte man zur Verhinderung der Geldwäsche die Angabe meines Geburtsdatums und Geburtsorts. Es ging um die Riesensumme von 58,- plus 5,- Gebühren.
Was die mit diesen Daten anfangen können ist mir ein Rätsel. Ebenso wieso mir diese Daten lautstark am Schalter abverlangt wurden, hinter mir eine Schlange und wo da der Datenschutz blieb.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3