Forum: Wirtschaft
Gescheiterte Emissionshandelsreform: Altmaier rechnet mit Loch im Klimafonds
dapd

Die Wiederbelebung des Emissionshandels ist vorerst gescheitert - nun droht wichtigen Projekten der Energiewende das Geld auszugehen. Umweltminister Altmaier rechnet mit einer Finanzierungslücke von 20 Prozent im laufenden Jahr. Er will den Geldmangel beheben - und die Reform doch noch retten.

Seite 1 von 9
kdshp 17.04.2013, 12:47
1.

Zitat von sysop
Die Wiederbelebung des Emissionshandels ist vorerst gescheitert - nun droht wichtigen Projekten der Energiewende das Geld auszugehen. Umweltminister Altmaier rechnet mit einer Finanzierungslücke von 20 Prozent im laufenden Jahr. Er will den Geldmangel beheben - und die Reform doch noch retten.
Da wird doch bestimmt wieder eine steuer eingeführt wie bei der energiewende auch schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niamey 17.04.2013, 13:12
2. Einfach nur KLASSE!

Zitat von sysop
Die Wiederbelebung des Emissionshandels ist vorerst gescheitert - nun droht wichtigen Projekten der Energiewende das Geld auszugehen. Umweltminister Altmaier rechnet mit einer Finanzierungslücke von 20 Prozent im laufenden Jahr. Er will den Geldmangel beheben - und die Reform doch noch retten.
So einen Schwachsinn wie die Emissionshandelsplatformen habe ich selten gesehen! Null Effizienz und immer zu umgehen! Dann wird mit dem Handel der Zertifikate auch noch Schmuh betrieben, der den Steuerzahler, wen auch sonst, richtig Asche kostet!
Ausserdem werden damit auch Projekte in 8-stelliger Höhe im aussereuropäischen Ausland finanziert. Unter anderm in China, das wir ja seit den Äusserungen unseres Entweicklungshilfeministers vor 3 Jahren, nicht mehr fördern wollen. Jaja, eben alles beim ALTEN in Angol.... äh Deutschland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
u.loose 17.04.2013, 13:15
3. Ganz einfach

die unsinnigen Förderungen abschaffen... Da kommt ohnehin nichts raus. 5000 Euro verbilligter Kreditzuschuss um sein Haus in Watte zu packen was sich nie rechnet, sind unsinnige Ausgaben. Elektromobilität? Bei Fahrrädern klappt das ohne Förderung und beim Auto steigen die Hersteller reihenweise entnervt aus...

Lasst halt endlich den Merkt wieder zu! Dann braucht es den ganze politischen Eingriff nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HäretikerX 17.04.2013, 13:18
4. Nö, keine Angst!

Zitat von kdshp
Da wird doch bestimmt wieder eine steuer eingeführt wie bei der energiewende auch schon.
..schauen Sie doch, wer hier verhindert hat..!
Es sind die eigenen Leute, ..die konservativen Parteien inkl. CDU/CSU!
Wieder einmal werden Versprechen nicht gehalten, weil die gestrigen blind auf die Marktwirtschaft vertrauen, und nicht sein kann, was nicht sein darf!! Aber den Umfragewerten schadet es ja nicht..
Herr, wirf Hirn vom Himmel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testi 17.04.2013, 13:18
5. Ist der Regierung doch recht

Unserer Regierung scheint die Entwicklung doch recht gelegen zu kommen. Alle möglichen ökologischen Ideen, die zuvor aufgebaut worden sind, werden durch unsere jetzige Regierung gekappt und beschnitten. Das finden sicherlich einige gut, andere wiederum schlecht. Aber das unsere Regierung nicht den Arsch in der Hose hat, mal eine klare Position zu beziehen ärgert mich sehr. Naja, so ist das wohl wenn mann politisch in der "Mitte" sein möchte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
esausegen 17.04.2013, 13:19
6. Emissionshandel: Altmaier fürchtet Finanzloch in Klimafonds

Diese Geschaeftsbetrugsmodell CO2 Zertifikathandel ist Ersatzlos zu streichen, denn in der Natur ist CO2 ein essentieller Rohstoff, welcher fuer das Ueberleben der Arten erforderlich ist.
Die Sonne ist und war immer der natuerliche "Ofen" fuer die Erde.
Es ist schon sehr bedenklich, wie leicht neue Steuern umsetzbar sind, von einem "Stoff" mit dem Namen CO2, vermengt mit den Angstfaktor, und schon kann erneut abgezockt werden.
Offenkundig ist die Masse der Menschen unfaehig sich dessen bewusst zu werden, dass die Verhaeltnismaasigkeit von 1: 3000, (ein Teil CO2 zu 3000 Teile in einem m3 Luft) von der Natur gegeben sind.
Lug und Betrug in Politik und Gesetzgebung, des Menschen unwuerdig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soulbrother 17.04.2013, 13:21
7.

Zitat von sysop
Die Wiederbelebung des Emissionshandels ist vorerst gescheitert - nun droht wichtigen Projekten der Energiewende das Geld auszugehen. Umweltminister Altmaier rechnet mit einer Finanzierungslücke von 20 Prozent im laufenden Jahr. Er will den Geldmangel beheben - und die Reform doch noch retten.
Es dürfen also weiterhin CO2 und Schadstoffe quasi gratis in unsere Atemluft abgegeben werden.

Danken dafür kann man vor allem Herrn Rösler, dem offensichtlich hauptsächlich das Wohl der alten Energiewirtschaft am Herzen zu liegen scheint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr Bounz 17.04.2013, 13:23
8. optional

Da hat die CDU/CSU FDP Koalition vollständig gegen die Neuregelung des Emissionshandels gestimmt und jetzt wundert sich der Herr Altmeier über die daraus entstehenden Konsequenzen.
... wobei, eigentlich wundert sich in der Schwarz-geld (Gelb) Regierung keiner, das ist doch genau geplant. Der Bürger wird für sein Aufbegehren gegen Merkels Atomgesetze bestraft.
Geld für die Energiewende wird entzogen, die Industrie befreit und schon hat der Bürger hohe "Straf" Zahlungen zu leisten, Strompreiserhöhung, Netzausbau, Garantien für die Großprojekte usw.
Unsere Frau Wirtschaftskanzlerin macht das wirklich Prima ... Volk was ist das, ist das für irgend was gut? .. also ausser zum Bezahlen??
Ich könnte kotzen, besonders weil die Merkel immer noch so beliebt ist.
MrBounz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Quagmyre 17.04.2013, 13:27
9. Klimafonds

Zitat von Niamey
So einen Schwachsinn wie die Emissionshandelsplatformen habe ich selten gesehen! Null Effizienz und immer zu umgehen! Dann wird mit dem Handel der Zertifikate auch noch Schmuh betrieben, der den Steuerzahler, wen auch sonst, richtig Asche kostet! Ausserdem werden damit auch Projekte in 8-stelliger Höhe im aussereuropäischen Ausland finanziert. Unter anderm in China, das wir ja seit den Äusserungen unseres Entweicklungshilfeministers vor 3 Jahren, nicht mehr fördern wollen. Jaja, eben alles beim ALTEN in Angol.... äh Deutschland!
Alle Klimarettungskonzepte sind von Beginn an (und noch mehr durch neuere Forschungsergebnisse) wissenschaftlich zweifelhafte Konstrukte, um lukrative Geschäfte und Einnahmen auf Kosten der Normalbürger zu ermöglichen.

Das ist auch der Grund, warum so krampfhaft daran festgehalten wird.

Schlimm ist, dass insbesondere in unserem Land die meisten Menschen diesen Klimarettungsunfug durch ständige mediale Indoktrinierung bereits verinnerlicht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9