Forum: Wirtschaft
Geschenke von Pharmafirmen: Kassen fordern Haftstrafen für korrupte Ärzte
Getty Images

Die Krankenkassen erhöhen beim Thema Ärztekorruption den Druck auf die Bundesregierung. Bis zu drei Jahre Haft soll es für Mediziner geben, die Geschenke von Pharmafirmen annehmen. Die CDU zeigt sich aufgeschlossen.

Seite 6 von 10
earl grey 02.01.2013, 10:36
50. Versuchskaninchen

Zitat von Mancomb
Soweit ich weiß, bedürfen solche Studien immer der ausdrücklichen Zustimmung des Patienten. Niemand darf gegen seinen Willen anders behandelt werden. Schlechte bzw. tendenziöse Aufklärung seitens des Arztes kann es natürlich geben, aber im Endeffekt gehören dazu immer zwei, und wenn der Patient nicht einwilligt, gibt es auch keine Studienteilnahme, so einfach ist das.
Ich habe selber erlebt, wie ein Arzt mir plötzlich ein neues Medikament verschreiben wollte, da war von keiner Studie die Rede. Er sagte nur, dass dieses Medikament ganz neu sei und mir besser helfen würde... das Begleitschreiben zu der Studie lag nur zufällig in Sichtweite auf seinem Schreibtisch. Als ich ihn darauf ansprach, wiegelte er ab...

Ach ja, ich habe den Arzt sofort gewechselt, als Privatpatient für ihn besondners schmerzhaft, aber ich bin mir als Versuchskaninchen einfach zu Schade. Ich habe das Glück, selber eine medizinische Ausbildung zu haben und bin da etwas mehr positiv vorbelastet als Otto Normalbürger.

Man kann aber jetzt nicht von diesem einen Arzt auf alle schließen - das muss einfach nochmal als Schlußbemerkung gesagt werden. Schwarze Schafe gibt es überall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 02.01.2013, 10:38
51. herr spahn verhält sich typisch politiker,

Zitat von sysop
Die Krankenkassen erhöhen beim Thema Ärztekorruption den Druck auf die Bundesregierung. Bis zu drei Jahre Haft soll es für Mediziner geben, die Geschenke von Pharmafirmen annehmen. Die CDU zeigt sich aufgeschlossen.
statt "seine arbeit" zu machen - also entsprechende rahmenbedingungen, konkrete gesetze , grenzen für "geschenke" usw. festzulegen und dann durchzusetzen ( seine koalition ist an der politischen macht! ) schiebt er den schwarzen peter den ärzten und deren vertretern zu. auch wenn es dort sicher ziemnliche schweine gibt, sollte man die pharmamafia nicht vergessen.die bestechen doch , profitieren am meisten davon und korrumpieren das system!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lollopa1 02.01.2013, 10:41
52. mal wieder grosses Geschrei um nixx

Warum soll es korrupt sein Geschenke anzunehmen oder für ümmesonst zur Fortbildung nach Haawai zu gehen? Bestraft weden sollten falsche Abrechnungen gegenüber der Krankenkasse, aber dafür müssen die KK ja mal was tun um die schwarzen Schafe haftbar zu machen. Achja, dürfen Bundestagsabgeordnete auch was annehmen? Oder ist ein Kugelschreiber auc schon Korruption?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000215408 02.01.2013, 10:42
53. Straftatbestand.....

Zitat von spon-leser555
Ich arbeite täglich mit Ärzten und muss mit Ernüchterung feststellen, das fast alle Ärzte den Bezug zur Realität verloren haben. Sie nehmen für sich in Anspruch, dass Gesetze und Verordnungen auf sie nicht anzuwenden sind. Das wird ihnen bereits im Medizinstudium vorgelebt. Korruption und .....
Interessant. Sie haben also an solchen Veranstaltungen teilgenommen. Haben ständig mit Ärzten und Apothekern zu tun ? In welcher Funktion denn ? Auf der Seite der Bestechlichen oder derer die bestechen ?
Mich würde das aus beruflichenm Interesse schon sehr interessieren (nein, habe mit dem Gunsheitssystem in keiner Weise als direkt Beteiligter zu tun). Wir gehen da aber gerne allen Hinweisen nach !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marin 02.01.2013, 10:43
54.

Zitat von uezegei
Ärzte sind oft sehr gierig und machen NUR das, wo sie am besten daran verdienen. Vor Jahren überschlugen sich ALLE förmlich, wenn es um Hausbesuche ging. Die machten das nicht, weil sie so menschlich sind, sondern weil da haufenweise Kohle winkte. Und um den Verdienst der Ärzte müssen Sie sich wahrlich keine Sorgen machen, schliesslich sorgte die Lobby doch dafür, dass man jetzt mit IGEL anstrengungslos den Menschen das Geld aus der Tasche ziehen kann, ohne jede medizinische Notwendigkeit. Das ist organisierter Betrug und zeigt überdeutlich die kriminelle Energie des pharmakologisch-medizinischen Komplexes.
Projektion ist ja ein sehr einfaches Mittel um sich seiner negativen Gefühle zu entledigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marin 02.01.2013, 10:46
55.

Zitat von earl grey
Diesen Sumpf wird niemand richtig austrocknen, das ist schon zu verbreitet. Ich kenne Ärzte, die wissen überhaupt nicht mehr wohin mit den ganzen teuren Geschenken. Da bekommt schon mal die Arzthelferin von ihrem Doktor ein teures Fahrrad geschenkt, weil der Dok schon 4 davon hat... Und die Kugelschreiber sind alle Masterpiece von Montblanc... Ein Chefarzt einer Klinik hat dem Pharmavertreter einen genauen Plan gegeben, was er so braucht, wenn er weiterhin die Produkte dieser Pharmafirma bevorzugt... inkl. Bang&Olufsen TV mit genauer Modellbezeichnung, Gehäusefarbe und allem Zubehör, direkt in der Villa des Arztes anzuliefern... ...woher ich das so genau weiss? Der Pharmavertreter war mein Onkel und meine Firma hat den Fernseher geliefert... meine Mutter war mehrere Jahrzehnte Arzthelferin, die hat weder unsere Mikrowelle noch den Geschirrspüler oder andere teure Haushaltsgeräte selber gekauft... die gab es alle vom Doktor, er hatte die Sachen als kleine Aufmerksamkeit für "Studien" bekommen und wusste nicht mehr wohin damit... und als meine Eltern starben, hatte ich auf einmal die komplette Palette aller Montblanc Schreibgeräte in doppelter Ausführung, teilweise noch in der Verpackung und dem Logo der Pharmafirma drauf... Ne, dieser Markt ist zu groß, als das man den irgendwie regeln könnte. Es geht um zu viel Geld. Wer dabei auf der Strecke bleibt, sind oft die Patienten, den diese "Studien" neuer Medikamente gibt es heute immer noch. Da werden bei Patienten lang bewährte Medikamente abgesetzt und etwas neues (ganz toller neuer Wirkstoff) verschrieben - natürlich dreimal so teuer. So etwas bezeichne ich als Menschenversuche... dagegen sollte mal jemand angehen.
Dann sollten Sie Ihre ganze Familie mal anzeigen. Dass was Sie da beschreiben ist tatsächlich krimennell aber (glücklicherweise) unüblich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000215408 02.01.2013, 10:48
56. Studien.........

Zitat von earl grey
Ich habe selber erlebt, wie ein Arzt mir plötzlich ein neues Medikament verschreiben wollte, da war von keiner Studie die Rede. Er sagte nur, dass dieses Medikament ganz neu sei und mir besser helfen würde... das Begleitschreiben zu der Studie lag nur zufällig in Sichtweite auf seinem Schreibtisch. Als ich ihn darauf ansprach, wiegelte er ab... Ach ja, ich habe den Arzt sofort gewechselt, als Privatpatient für ihn besondners schmerzhaft, aber ich bin mir als Versuchskaninchen einfach zu Schade. Ich habe das Glück, selber eine medizinische Ausbildung zu haben und bin da etwas mehr positiv vorbelastet als Otto Normalbürger. Man kann aber jetzt nicht von diesem einen Arzt auf alle schließen - das muss einfach nochmal als Schlußbemerkung gesagt werden. Schwarze Schafe gibt es überall.
sind den Studien grundsätzlich schlecht. Soweit ich gelesen habe, müssen doch auch bereits vorerprobte Medikamente zunächst im Rahmen von klinischen Studien eingesetzt werden. Das ist eigentlich weltweit so. Und ohne Ihre Unterschrift nehmen Sie doch an keiner Studie teil. Gerade Sie als medzinin. Vorgebildete müssten das doch wissen. Sind Sie sicher, dass das der einzige Grund war den Arzt zu wechseln ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uezegei 02.01.2013, 10:51
57.

Zitat von spon-facebook-10000215408
dann aber auch harte Strafen für Patienten die versuchen sich AUs zu erschwindeln, bsp. Haftstrafen (s. Artikel) ? Ahhh....get nicht...würden in Deutschland Gesundheitland ja die JVAs überlaufen. Schade, eigentlich. Oder ?

Ein moralisch handelnder Arzt wird keine AU-Bescheinigung ausstellen, und ja, das gibt es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atherom 02.01.2013, 11:11
58. wissen Sie welches "Vermögen" ein

Zitat von uezegei
Ärzte sind oft sehr gierig und machen NUR das, wo sie am besten daran verdienen. Vor Jahren überschlugen sich ALLE förmlich, wenn es um Hausbesuche ging. Die machten das nicht, weil sie so menschlich sind, sondern weil da haufenweise Kohle winkte. Und um den Verdienst der Ärzte müssen Sie sich wahrlich keine Sorgen machen, schliesslich sorgte die Lobby doch dafür, dass man jetzt mit IGEL anstrengungslos den Menschen das Geld aus der Tasche ziehen kann, ohne jede medizinische Notwendigkeit. Das ist organisierter Betrug und zeigt überdeutlich die kriminelle Energie des pharmakologisch-medizinischen Komplexes.
Hausbesuch dem Arzt einbringt? Während es beim Privatpatienten etwa 42 Euro sind, sind es beim Kassenpatienten 400 Punkte. Während der Wert eines solchen Punktes im Jahre 2005 etwa 5 Cent betrug, sind es jetzt etwa 3,5 (womit ein Hausbesuch zwischen 10 und 15 Euro bringt), wodurch sich kaum ein Arzt "überschlägt", wenn es um Geld ginge. Grundsätzlich werden in den gesetzlichen Kassen alle Leistungen nach Punkten vergütet: arbeiten die Ärzte mehr, fällt der Punktwert. Arbeiten sie mehr, steigt er, erreicht aber nie mehr, als 3,6 Cent. Verstanden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-leser555 02.01.2013, 11:17
59.

Zitat von spon-facebook-10000215408
Interessant. Sie haben also an solchen Veranstaltungen teilgenommen. Haben ständig mit Ärzten und Apothekern zu tun ? In welcher Funktion denn ? Auf der Seite der Bestechlichen oder derer die bestechen ? Mich würde das aus beruflichenm Interesse schon sehr interessieren (nein, habe mit dem Gunsheitssystem in keiner Weise als direkt Beteiligter zu tun). Wir gehen da aber gerne allen Hinweisen nach !

Ich arbeite in leitender Funktion bei einem Medizintechnikunternehmen. Apotheker gehören nicht zu unseren Kunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 10