Forum: Wirtschaft
Geschenke von Pharmafirmen: Kassen fordern Haftstrafen für korrupte Ärzte
Getty Images

Die Krankenkassen erhöhen beim Thema Ärztekorruption den Druck auf die Bundesregierung. Bis zu drei Jahre Haft soll es für Mediziner geben, die Geschenke von Pharmafirmen annehmen. Die CDU zeigt sich aufgeschlossen.

Seite 7 von 10
uezegei 02.01.2013, 11:38
60.

Zitat von atherom
Hausbesuch dem Arzt einbringt? Während es beim Privatpatienten etwa 42 Euro sind, sind es beim Kassenpatienten 400 Punkte. Während der Wert eines solchen Punktes im Jahre 2005 etwa 5 Cent betrug, sind es jetzt etwa 3,5 (womit ein Hausbesuch zwischen 10 und 15 Euro bringt), wodurch sich kaum ein Arzt "überschlägt", wenn es um Geld ginge. Grundsätzlich werden in den gesetzlichen Kassen alle Leistungen nach Punkten vergütet: arbeiten die Ärzte mehr, fällt der Punktwert. Arbeiten sie mehr, steigt er, erreicht aber nie mehr, als 3,6 Cent. Verstanden?
Sie beschreiben den IST-Zustand.
Wissen Sie, was ein Arzt für einen Hausbesuch bekam, BEVOR das System umgestellt wurde? Da kam der Doktor gerne mal, schüttelte kurz die Hand und ging wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxmehr2008 02.01.2013, 11:52
61. Das ..

Zitat von spon-leser555
Ich arbeite täglich mit Ärzten und muss mit Ernüchterung feststellen, das fast alle Ärzte den Bezug zur Realität verloren haben. Sie nehmen für sich in Anspruch, dass Gesetze und Verordnungen auf sie nicht anzuwenden sind. Das wird ihnen bereits im Medizinstudium vorgelebt. Korruption und Betrug sind an der Tagesordnung, Hygieneverordnung und Medizinproduktegesetz werden nur solange befolgt, wie es kein Geld......
.. Kraut, das Sie rauchen, hätte ich auch gern. Es ist immer wieder erfrischend, wie bereitwillig sich der Spiegel mal wieder zum "Ärztebashing" (tolles Wort übrigens) hinreissen lässt und wie schnell die blutdürstige Meute auf den Zug aufspringt. Natürlich ist Korruption generell abzulehnen, aber liebe Leute, wollen wir doch mal nicht katholischer sein als der Papst. Was bei Krankenkassen, deren Vertretern und Lobbies so vonstatten geht, aber auch in der Politik (Stichwort Vorstandsposten nach Amtszeitende) ist doch noch viel heftiger, als was jetzt wieder den Ärzten vorgeworden wird. Das macht Unrecht zwar nicht rechtens aber welcher Schaden entsteht denn hier? Angeblich Milliardenschäden .. aha, und wenn das so ist, wieso horten die Krankenkassen dann Überschüsse, statt sie an die Versicherten weiterzugeben? Im Übrigen ist es auch lustig, wie vorschnell hier mit Berufsverboten gewunken wird :) ... als wenn es nicht schon eh zu wenig neue Ärzte für die Zukunft gäbe, als wenn es nicht schon eh nicht lohnt, als Arzt in Deutschland zu arbeiten, als wenn man sich im Ausland diesen Hirnriss nicht anhören muss (jaja, vorher muss man aber noch Euch armen Steuerzahlern das Studium zurückzahlen ... Moment, ich als Arzt zahle auch horrend Steuern und stimmt andere Berufsgruppen, die hier studiert haben oder eine Ausbildung gemacht haben gehen NIE ins Ausland, kategorisch nicht) ... nein, man muss den Beruf so unattraktiv machen, dass auch wirklich der letzte Idealist das Handtuch wirft. Schlag Euch mal schön mit griechischen und polnischen Ärzten rum, die verstehen die Anfeindungen und die absurden Unterstellungen nicht und sind deshalb froh, mit dem Geld, dass sie hier verdienen, den griechischen Steuerzahlern das Studium zurückzubezahlen ;)) ... happy Neujahr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atherom 02.01.2013, 11:53
62. Wann war es denn gewesen?

Zitat von uezegei
Sie beschreiben den IST-Zustand. Wissen Sie, was ein Arzt für einen Hausbesuch bekam, BEVOR das System umgestellt wurde? Da kam der Doktor gerne mal, schüttelte kurz die Hand und ging wieder.
Und bitte: Zahlen vorlegen. Wissen Sie, dass ein Hausbesuch bei mehreren Patienten derselben Gemeinschaft (zum Beispiel Altesheime) nur 1xmalig berechnet werden kann? Nun weiss ich nicht, von welchen Zeiten Sie schreiben, aber die (private) Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) zum Beispiel, trägt die Bezeichnung 1996. Weshalb wohl? Na ja, glücklicherweise ist das Leben seit 1996 nicht teurer geworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1801 02.01.2013, 11:59
63. Erwischt gefühlt ?

Zitat von andy100
das Desaster um die Grippeimpfstoffe und die völlig undurchsichtigen Vorgänge um die Rabattverträge, Pharmafirmen, die angeblich billigst den Zuschlag erhalten und dann mangels Kapazität nicht nur bei Impfstoffen nicht liefern können, stinkt geradezu nach Korruption.

Sind öffentliche Ausschreibungen.
Und woher sollen die Kassen wissen, dass die Zusagen nicht gehalten werden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1801 02.01.2013, 12:07
64. und noch einer :)

Zitat von Hypotoniker
Warum schockiert es mich nicht mehr, dass Krankenkassen von Korruption sprechen, während sie Milliardenüberschüsse erwirtschaften, ihren Vorständen Millionen zahlen und ich kaum einen Patienten lege artis behandeln kann ohne dass er dies aus eigener Tasche finanziert?
Sie meinen, wie in der Labormedizin früher üblich ein Kreuzchen für ein Profil machen, welches zu einer treffenden Diagnose völlig unsinige Parameter enthält?

Und dann auf den Preis für Analysen x 100 Prozent aufschlagen. Wahrscheinlich bekamen sie, bei genug Privatpatienten, die LG Parameter sogar geschenkt.

Welche Vorstände verdienen denn, wie es viele Wald- und Wiesenärzte tun, Millionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prof.unrat 02.01.2013, 12:11
65. optional

Die Krankenkassen sollten sich um ihre eigenen Probleme kümmern und nicht Haftstrafen für andere Berufsgruppen fordern. Die sinnlose Geldverschwendung auf Grund der vielen Krankankassenverwaltungen mit den dazugehörigen Immobilien, hohen Gehältern für die Vorstände und die sinnlose Selbstbeschäftigung mit MDK und allen möglichen Kontrollgremien verschleudert viel mehr Geld, als die bösartig unterstellte Korruption bei den Ärzten. Was haben die Krankenkassen bloß für ein Problem? Das ist ja schon fast paranoid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atherom 02.01.2013, 12:24
66. So einfach, wie Sie es beschreiben, ist

Zitat von 1801
Sie meinen, wie in der Labormedizin früher üblich ein Kreuzchen für ein Profil machen, welches zu einer treffenden Diagnose völlig unsinige Parameter enthält? Und dann auf den Preis für Analysen x 100 Prozent aufschlagen. Wahrscheinlich bekamen sie, bei genug Privatpatienten, die LG Parameter sogar geschenkt. Welche Vorstände verdienen denn, wie es viele Wald- und Wiesenärzte tun, Millionen.
es keineswegs. Wegen der berühmten Budgetierung veranlasst ein Arzt Laborleistungen ziemlich sparsam. Oder macht das zu Lasten des Patienten und verdient tatsächlich daran. Nicht sehr viel (im Schnitt 30 Euro pro Patient, abhängig von der Anzahl der gewünschten Werte) und auf keinen Fall mehr, als Apotheker, die ebenfalls Laborkontrollen anbieten und dafür sogar werben. Allerdings verkaufen Ärzte keine Medikamente... Was tatsächlich Geld bringt, sind Laborkontrollen bei Privatversicherten. Die allermeisten darf der Arzt nicht in Rechnung stellen, es sei denn, dass er sie selbständig im eigenem Labor bestimmte. Und was sagt uns das Ganze: dass in unserem Gesundheitssystem Apparatenmedizin tatsächlich lukrativ ist und zeitintensive Medizin mit Beratung und Auseinandersetzung mit zahlreichen Befunden usw. eben nicht. Warum? Auch, weil die Patienten sich damit zufrieden geben, manche (wie Sie) die Ärzte auf "Wald- und Wiesenärzte" herabsetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rompipalle 02.01.2013, 12:46
67. Die weißen Götter....

Nicht schreien und rum meckern, denn: "Geld macht Geld". Aus meiner Berufserfahrung weiss ich wie direkt und penetrant ein Arzt Vorgehen kann. Vor Weihnachten wollte gar einer von mir eine Kiste weisse Trüffel bekommen. Leider hat es nur nicht geregnet im Herbst, bei uns,und dann kam der Frost. Keine Trüffel keine Arbeit,trotz wirklich guter Produkte. Das ist so in Italien und warum soll das dann wo Anders besser sein? Aufwachen ist die beste Medizin und nicht immer gleich zum Arzt rennen wenn's mal aua macht. Dann lernen sie auch sich wieder anzustrengen.... Für die Kohle. Aber ehrlich wird dieser Berufsstamm nie werden... Denn Es geht nur um die Kohle!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxmehr2008 02.01.2013, 13:04
68. ..

Zitat von rompipalle
Nicht schreien und rum meckern, denn: "Geld macht Geld". Aus meiner Berufserfahrung weiss ich wie direkt und penetrant ein Arzt Vorgehen kann. Vor Weihnachten wollte gar einer von mir eine Kiste weisse Trüffel bekommen. Leider hat es nur nicht geregnet im Herbst, bei uns,und dann kam der Frost. Keine Trüffel keine Arbeit,trotz wirklich guter Produkte. Das ist so in Italien und warum soll das dann wo Anders besser sein? Aufwachen ist die beste Medizin und nicht immer gleich zum Arzt rennen wenn's mal aua macht. Dann lernen sie auch sich wieder anzustrengen.... Für die Kohle. Aber ehrlich wird dieser Berufsstamm nie werden... Denn Es geht nur um die Kohle!!*
Wissen Sie, was das Problem ist? (jetzt kommts ;) ) Es geht in dieser Gesellschaft leider immer nur um Kohle. Egal wo, egal wann. Es geht ausschliesslich nur noch um Kohle. Schulden Sie einer Bank mal einen Euro. Wenn es hart auf hart kommt, würden diese Geier Ihnen das Haus unter Ihrem Allerwertesten wegversteigern um an diesen Euro zu kommen. Traurig aber wahr. Und einen ganzen Berufszweig des Betruges zu bezichtigen finde ich frech und ungerecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der-schwarze-fleck 02.01.2013, 13:15
69. Genau

Zitat von rompipalle
Nicht schreien und rum meckern, denn: "Geld macht Geld". Aus meiner Berufserfahrung weiss ich wie direkt und penetrant ein Arzt Vorgehen kann. Vor Weihnachten wollte gar einer von mir eine Kiste weisse Trüffel bekommen. Leider hat es nur nicht geregnet im Herbst, bei uns,und dann kam der Frost. Keine Trüffel keine Arbeit,trotz wirklich guter Produkte. Das ist so in Italien und warum soll das dann wo Anders besser sein? Aufwachen ist die beste Medizin und nicht immer gleich zum Arzt rennen wenn's mal aua macht. Dann lernen sie auch sich wieder anzustrengen.... Für die Kohle. Aber ehrlich wird dieser Berufsstamm nie werden... Denn Es geht nur um die Kohle!!*
Sie haben völlig recht, es gibt wirklich keine andere Berufsgruppe, die so geldgierig ist wie wir Ärzte. Vielleicht muss ich deshalb immer "so wenig" beim Einkauf, in Restaurants, beim Service meines Autos und beim, wir Ärzte lieben dieses Beispiel, Schlüsseldienst, zahlen. Da muss ich doch an die Ethik der Kellnerin appellieren, wenn ich das nächste mal mit meiner Gattin essen gehe und auf die Gabe Trinkgeld verzichte, weil ich weiß, dass die Gute ja ein Gehalt hat und ansonsten ja gern für lau arbeitet. Das wir ínzwischen in einer Gesellschaft leben, in der sich letztlich alles ums Geld dreht, dürfte sich ja wohl in Anbetracht der Finanzkrise in Europa und auch den Staaten wohl rumgesprochen haben. Warum soll in so einer Welt sich der Arzt anders verhalten als der Rest der Gesellschaft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 10