Forum: Wirtschaft
Geschlechtergerechtigkeit: Grüne fordern Gleichstellung bei Steuerformularen
DPA

Erst der Mann, dann die Frau: So sehen Einkommensteuerformulare bisher aus. Kritiker sehen darin eine Schlechterstellung des weiblichen Geschlechts - und fordern Reformen.

Seite 1 von 14
whugo 02.05.2017, 12:24
1. Und ich dachte schon, ...

... wir brauchen die Grünen nicht mehr. Aber nun ...!

Beitrag melden
shep 02.05.2017, 12:27
2. genau deshalb

werde ich diesmal Grün nicht wählen. Es gibt bestimmt vieles, was in unserem Steuersystem geändert werden muss, aber das Formular geschlechterneutral zu machen, ist bestimmt das unwichtigste davon. Aber so sind bei Grün wohl die Prioritäten.

Beitrag melden
jal1988 02.05.2017, 12:28
3.

Dafür soll tatsächlich Geld ausgegeben werden??? Stellt von mir aus die Frau nach vorne, aber hört bitte, bitte, bitte mit diesem unsäglichen Gleichstellungsblödsinn bei so banalen Nebensächlichkeiten auf. Es gibt genug Felder, bei denen Diskriminierung stattfindet, aber das hier gehört sicher nicht dazu!

Beitrag melden
ansv 02.05.2017, 12:30
4.

Wie schön - der Artikel ist so dürr formuliert, dass man nichts anderes tun kann, als zähnefletschend über die Dummheit der Grünen und ihrer Forderung herzufallen. Schließlich haben wir vordringlichere Sorgen als ein Steuerformular, richtig? Auch so macht man Wahlkampf, dafür brauchts keine FB-Verschwörungstheorien!

Beitrag melden
Zauberhexe 02.05.2017, 12:31
5. Lächerliche Forderung

Nein, ich fühle mich bei den Formularen keineswegs diskriminiert und es stört mich absolut nicht, wenn der Mann zuerst genannt wird.
Ich wüsste da 2 bis 3 wirklich wichtige Dinge, die die Grünen fordern könnten, anstatt sich in Kleinkram zu verlieren.

Beitrag melden
normalerfamilienvater 02.05.2017, 12:32
6. Diskriminierend++

Ehemann = Ehepartner A
Ehefrau = Ehepartner B
Diskriminierender geht's doch kaum noch ;-)

Beitrag melden
annatheke 02.05.2017, 12:32
7. GottseiDank!

Das ärgert mich seit Jahren. Endlich haben die Grünen ein wichtiges Themenfeld gefunden.

Beitrag melden
jryan 02.05.2017, 12:33
8. Und da wundern

sich die Grünen über stetig sinkende Wählerstimmen.

Beitrag melden
michael.woehler 02.05.2017, 12:34
9. Fast schon liebenswert ...

... wie wenig sich die Grünen um ihre Wahlchancen kümmern! Klar, es gibt keinen Grund, auf Steuerformularen den Ehemann vor der Ehefrau zu nennen. Und bei der nächsten Überarbeitung der Formulare kann man das auch ändern. Aber mit so einem Thema wenige Monate vor der Bundestagswahl an die Öffentlichkeit zu gehen: Wow!

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!