Forum: Wirtschaft
Gesetzentwurf: Dobrindt erwägt Absenkung der Lkw-Maut
DPA

Die Lkw-Fahrer können auf Entlastung hoffen. Laut einem Zeitungsbericht muss Verkehrsminister Dobrindt die Maut für Lastwagen im kommenden Jahr senken. Dem Bund reißt das ein neues Loch in den Haushalt.

Seite 1 von 5
computerbauboehm 29.07.2014, 07:25
1.

die LKW machen die Straßen mehr kaputt als die ausländischen PKW. das heißt dann wohl, dass wir noch mehr für unsere PKW zahlen werden als bisher um das Loch zu stopfen. Herr sehhofer, von wegen wir werden mit Maut nicht mehr zahlen als jetzt. bleibt nur der Umweg über die kraftstoffsteuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
birnstein 29.07.2014, 07:31
2. Hü und hott

Da soll eine PKW-Maut eingeführt werden, weil die Kosten für den Erhalt der Straßen so hoch sind und jetzt muss die LKW-Maut gesenkt werden, weil die Kosten für den Erhalt der Straßen gesunken sind. Sehr interessant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deutscherdussel 29.07.2014, 07:35
3. Nicht

LKW Fahrer können auf Entlastung hoffen (die sind leider das letzte Glied in der Kette), sondern deren Chefs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rvdf11974 29.07.2014, 07:49
4. Hey! Na endlich die Katze is ausm Sack!

Ich hab mich ständig gefragt wozu wir eine PKW Automaut brauchen... Für neue Strassen? Seitwann schert sich die CDU/CSU um unsre Straßen? Aber klar nun ist die Katze ausm Sack... Herr Dobrindt wollte nur den fetten Reichen wiedermal ein Geschenk machen... Alles klar! Welt wieder in Ordnung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Immanuel_Goldstein 29.07.2014, 08:07
5.

Zitat von sysop
Die Lkw-Fahrer können auf Entlastung hoffen. Laut einem Zeitungsbericht muss Verkehrsminister Dobrindt die Maut für Lastwagen im kommenden Jahr senken. Dem Bund reißt das ein neues Loch in den Haushalt.
Entschuldigung, aber Dobrindt muss von allen guten Geistern verlassen sein. Da will er eine Ausländer-Maut einführen, die den Tourismus in Deutschland und den kleinen Grenzverkehr sowie die Wirtschaft in Grenzregionen nachhaltig schädigt und Milliardenverluste bringt und dann will er gleichzeitig die Haupt-Schadensverursacher auf Deutschlands Straßen entlasten, damit noch mehr LKW noch billiger Produkte aus Weitfortistan hierher bringen können und damit die heimische Wirtschaft weiter schädigen. Ich sage: hier denkt einer nicht von der Tapete bis zur Wand. Es ist eine Schande, solche Dilettanten in den höchsten Staatsämtern ertragen zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
women_1900 29.07.2014, 08:21
6. klaro

die Maut für LKWs, also für Firmen, muss gesenkt werden, sagt die EU. Die Maut aber für alle Fahrzeuge bei gleichzeitiger Entlastung der KFZ Steuer darf nicht kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ptb29 29.07.2014, 08:27
7. So ein blödes Argument

Die Maut senken, weil die Kosten gesunken sind! Ich denke, es ist zu wenig Geld für Bauarbeiten vorhanden? Bezahlen also in Zukunft die PKW Fahrer die von den schweren LKW zerstörten Straßen? Gebt mehr Geld für die Erhaltung und Erneuerung der Straßen aus! Kompetenz per Parteibuch, das passt einfach nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
outwiper 29.07.2014, 08:33
8. Ist ja klar

durch was das kompensiert werden soll. Nämlich über kurz oder lang über die PKW-Maut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
idealist100 29.07.2014, 08:33
9. Wie wäre es

Zitat von sysop
Die Lkw-Fahrer können auf Entlastung hoffen. Laut einem Zeitungsbericht muss Verkehrsminister Dobrindt die Maut für Lastwagen im kommenden Jahr senken. Dem Bund reißt das ein neues Loch in den Haushalt.
wenn die Maut für LKW ab 3,5t umgesetzt würde anstelle von z.Zt. 12 t. Dann kann der Gute die PKW Maut einstammpfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5