Forum: Wirtschaft
Gesetzentwurf: Nahles will Leiharbeit ein bisschen begrenzen
REUTERS

Leiharbeiter fühlen sich oft wie Arbeitnehmer zweiter Klasse. Arbeitsministerin Nahles will solche Beschäftigungsverhältnisse daher nun auf 18 Monate begrenzen - aber nur dort, wo kein Tarifvertrag gilt.

Seite 3 von 3
n.wemhoener 17.11.2015, 11:34
20.

Frau Nahles bastelt scheinheilig an den Folgen der Agenda-Politik ihrer Partei herum, die diese Verwüstungen am Arbeitsmarkt angerichtet hat, nämlich den größten Niedriglohnsektor in Europa. Eine Agenda 2010, die noch heute von den Spitzen der SPD in höchsten Tönen gelobt wird.

Beitrag melden
schwallofix5000 17.11.2015, 13:32
21. lächerlich

in meinem unternehmen ist eine Mitarbeiterin seit 12 Jahren über eine zeitarbeitsfirma angestellt. Alle 2 Jahre wird sie aufgefordert sich eine neue zeitarbeitsfirma zu suchen über die sie dann wieder für 2 Jahre eingestellt wird. Zeitarbeitsfirmen gehören abgeschafft das ist moderne Sklavenarbeit.

Beitrag melden
INGXXL 17.11.2015, 13:53
22. #11

Was würde passieren wenn man ihren Vorstellungen entspricht.
Leiharbeiter würden entlassen. Die Fertigungstiefe würde in Deutschland verringert und Fertigung nach Osteuropa verlagert. Die Arbeitslosigkeit in Deutschland steigt.

Beitrag melden
naklar? 17.11.2015, 16:00
23. Naja, viele Leiharbeiter verdienen die Hälfte bis 2/3-weniger. Und die Dummis ...

Zitat von bernd.stromberg
Frage: welches Interesse sollte ein Unternehmen daran haben, Leiharbeiter für etwas anderes zu nutzen als zum Abfangen von Auftragsspitzen? Leiharbeiter kosten der Firma insgesamt mehr Geld - weil sie bezahlt werden müssen wie Festangestellte, aber zusätzlich noch das Honorar an die Zeitarbeitsfirma dazukommen. Zusätzlich liegt es in der Natur der Sache dass ein Festangestellter eine höhere Identifikation mit dem eigenen Unternehmen aufweist, als ein Externer. Schließlich kostet es ein Unternehmen einfach einen nicht zu unterschätzenden Betrag einen neuen Mitarbeiter zu suchen und einzuarbeiten. Welchen Vorteil soll es also haben Leiharbeiter für 12-18 Monate anzustellen? Der Unternehmer müsste - aus reinem Selbstinteresse - bescheuert sein, wenn er da grundsätzlich einen Leiharbeiter vorzöge, wie Sie es suggerieren. Das ist nicht kurzfristig billiger und vor allem langfristig nicht.
... unter denen sitzen auch weiterhin zu Hause. Wobei man Dummis aber nur auf die mentale Einstellung der Betroffenen zur Zeitarbeit beziehen kann. Etliche meiner Kollegen kamen über die Zeitarbeit zu uns. Da sind viele darunter, welche mehrere Jahre dem Traum der Option "Festanstellung" vergeblich träumten. Eines stimmt aber: Die aus der Zeitarbeit kommen sind wirklich billiger einzukaufen, denn tiefer als mit den Leihbuden ist Lohn/Gehaltsmässig nicht möglich. Das ist deren Geschäftsgrundlage.

Beitrag melden
Seite 3 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!