Forum: Wirtschaft
Gesetzesänderung: Familien drohen 2013 deutliche Einbußen beim Elterngeld
dapd

Kleine Gesetzesänderung, gravierende Folgen: Wer 2013 ein Baby bekommt, muss mindestens sieben Monate vor Geburtstermin in die richtige Steuerklasse wechseln. Sonst drohen kräftige Einbußen beim Elterngeld.

Seite 4 von 14
Forumkommentatorin 25.12.2012, 14:41
30. Ist doch gerecht

Diese ungebildeten Eltern aber auch.
Weiß doch jeder, nach § 33 EStG gilt, wer bis Ende des 3. Quartals des Vorjahres keine geldwerten Bruttojahreseinkommensobergrenzen über die schädliche Verwendung geltend gemacht hat, der hat die steuerbefreite Lohnnebentätigkeit durch familiäre Steuerklassenaufwertung ab 120.000 Euro Nettojahreseinkommen bei gleichzeitiger Veranlagung des Ehegatten oder in häuslicher Zweckgemeinschaft eingebundener häuslicher gemeinsamer steuerlicher Veranlagung eingetragener Bescheidung durch die zuständige Familienkasse unter Abzug des § 44 LohnStG bis zum 01. des Monats vor Eintritt des zu beantragten Eltengeldes nach § 32, Abs. 1.4 schriftlich einzureichen.

Dafür benötige ich doch keinen Spiegelartikel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dedie 25.12.2012, 14:50
31.

Zitat von no-panic
Wieso erst nach dem Studium? Überwiegen die Vorteile in Deutschland noch, solange Sie studieren?
Kleiner tipp, in Schweden würde das Studium Geld kosten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr. Clix 25.12.2012, 14:51
32.

Zitat von Hrothgaar
Wen wunderts? Mich nicht. So wird doch Gesetzgebung immer gemacht: Still und heimlich! Es muss gespart werden. Jetzt will auch Zypern Geld von uns. Griechenland will auch nochmal reinlangen. Das Geld muss doch irgendwo herkommen. Mich wunderts nicht!
Hör mir doch blos mit den armen Südstaaten auf. Die gesamte Denokratie versagt gegen die Geldgier der Banken. Denkt den jemand wirklich das das Volk von dem Hilfszahlungen was sieht? Es geht darum das Banken ihr geliehenes Geld zurückkriegen, und der Teil den sie nicht zurückkriegen wird dann in D oder anderswo von der von Ihnen gezahlten Steuer abgesetzt. Besser als Geld zu schicken wäre es abzuschaffen,Waren zu schicken und die Banken auf ihrer aufgezwungenen Betrugsorgie sitzen zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nikklas01 25.12.2012, 14:52
33. Da heißt es....

....immer: Merkel,die mächtigste Frau; Merkel hat beste Umfrage-Werte. Bei wem denn? Die schlittert die Familien - aber nicht nur - ins Verderben. Und jetzt dies. Ich fasse es nicht. Hoffentlich ändert.die kommende Wahl etwas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loky mcqueen 25.12.2012, 14:58
34. Und? Wen wunderts?!

Wenn etwas schlicht unehrlich, unaufrichtig und von Menschen gemacht ist, die keine Ahnung haben von den Sorgen und Nöten "ihres" Volkes, da sie zu sehr damit beschäftigt sind ihre eigenen Schäfchen auf dem Rücken von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und dem Opfer der ehrlichen Politik in´s Trockene zu bringen; tja, dann kommt sowas raus!
Aber ihre Banken- und Lobbyspezis die werden bevorzugt, die bekommen irgendwie ihre Vergütungen ...

Man bekommt immer mehr das Gefühlt, dass entscheidende Kreise wirklich ernsthaft mit dem Feuer spielen UND das nicht erst seit dem großen SPD Verräter- und Sozialverräter Gerhard Schröder!

Naja, wenn der deutsche Michel dann doch mal seinen Arsch hochbekommt und als Mob den Bundestag abfackelt, werd ich mich nicht wundern. Vielleicht wärs ja auch an der Zeit, um wieder ehrliche Menschen MIT Respekt von der Verantwortung an entscheidende Positionen zu bekommen!

Und nicht immer nur solche Renegaten des Social-Engineerings ... Amigos der Banken- und Profitfaschisten ... oder solche Blender und Heuchler wie ein Schröder. Von solchen Knallfröschen wie Fipsi Rössler und Guido HotAirWelle fang ich erst gar nich an! Da kann man sich nur wundern, dass wir noch nicht vom Rest der Welt überrollt wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blindleistungsträger 25.12.2012, 15:01
35. Zufälle gibts

Zitat von BettyB.
Man nimmt den Unwissenden und gibt den Wissenden, und mit dem sozialen und Bildungsstand hat das nur "zufällig" etwas zu tun. Es lebe die Koalition!!!
ZITAT: "Grundsätzlich gilt: Je mehr Netto, desto mehr Elterngeld." Hinter dieser klaren Ansage ist nicht mehr viel Platz für Zufälle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nachlese 25.12.2012, 15:05
36. Mal nebenbei gesagt...

der Spiegel hat nicht vergessen uns zu unterrichten, nein, ganz bestimmt nicht. Wie heisst es so schön im obigen Artikel:"Auf ganz leisen Sohlen hat der Bundesrat Anfang Juli die Neuerungen zum Elterngeld ab 2013 auf den Weg gebracht". Tja der Bundesrat, komisch, da wird doch zur Zeit von Rot/Grün alles abgelehnt was abzulehnen ist (aus reiner Opposition). Wo blieb denn bei dieser Gesetzesänderung das Veto??? Der Spiegel kann ja nunmal nicht unbedingt auf Schwarz/Gelb draufhauen wenn's die Rot/Grünen nicht machen und still und leise einfach zustimmen und durchwinken!!! Also der Spiegel hat wirklich nicht vergessen, sondern einfach mal nicht darüber berichtet !! . Kann doch schon mal vorkommen - oder?? Es ist vollkommen egal wer an der Regierung ist, es gilt immer nur das eigene Wohl der Politiker (z. B. Diätenerhöung), die Mitbürger werden's schon schlucken - bleibt ihnen ja sowieso nichts anderes übrig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skorpianne 25.12.2012, 15:08
37. Lol

Zitat von nikklas01
....immer: Merkel,die mächtigste Frau; Merkel hat beste Umfrage-Werte. Bei wem denn? Die schlittert die Familien - aber nicht nur - ins Verderben. Und jetzt dies. Ich fasse es nicht. Hoffentlich ändert.die kommende Wahl etwas.
"Auf ganz leisen Sohlen hat der Bundesrat Anfang Juli die Neuerungen zum Elterngeld ab 2013 auf den Weg gebracht - und kaum jemand hat's gemerkt."

Und nun raten Sie mal, welche Parteien die Mehrheit im Bundesrat haben.Nein, es ist nicht schwarz- gelb...

Es gibt da auch einiges, das ich nicht fassen kann.Ahnungslosigkeit z.B.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lackehe 25.12.2012, 15:13
38. Zustimmung

Von meinem Finanzamt können Sie gerne bedient werden. Ich gönne ihnen das Elterngeld genau so gerne, wie sie mir meine Altersversorgung gönnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
person012 25.12.2012, 15:36
39. .

Zitat von dedie
Kleiner tipp, in Schweden würde das Studium Geld kosten.

Tja, Leute, die immer dorthin ziehen, wo sie das meiste abgreifen können und das wenigste geben müssen, sind leider tief im Inneren auch nicht so viel anders wie die, gegen die sie herziehen. Und mindestens genauso selbstgerecht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 14