Forum: Wirtschaft
Gesetzesänderung: Familien drohen 2013 deutliche Einbußen beim Elterngeld
dapd

Kleine Gesetzesänderung, gravierende Folgen: Wer 2013 ein Baby bekommt, muss mindestens sieben Monate vor Geburtstermin in die richtige Steuerklasse wechseln. Sonst drohen kräftige Einbußen beim Elterngeld.

Seite 6 von 14
ihavannai 25.12.2012, 17:19
50. Dreamteam Von der Schäuble und Co

Super Familienpolitik - wir erwarten im Mai ein Kind, plötzlich ändern sich die Modalitäten des Elterngeldes - die sind nur noch bekloppt - nichts ist mehr planbar... abwählen!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jannu 25.12.2012, 17:35
51. Und?

Zitat von Der_Franke
Wenn es um das Einkassieren von Steuergeldern geht, sind (werdenen) Eltern bestens informiert.
Neidisch? Eltern wenden ein vielfaches der erhaltenen Steuervorteile für ihren Nachwuchs auf.
Fragen sich die kinderlosen auch mal, wer dann in 40 Jahren ihre Windeln wechselt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guteronkel 25.12.2012, 17:40
52. Elterngeld wird gekürzt ?

Sind wir doch mal ehrlich: Wer sich selbst als Zuchtkarnickel für diesen Staat hat benutzen lassen, ist selbst schuld.
Wer dieser Regierung und diesem Beamtenstaat noch für 5 Cent über den Weg traut, der muss nicht mehr alle beinander haben.
Dieser Staat gehört boykottiert, boykottiert und boykottiert. Man muss kaputtmachen, was kaputtzumachen ist. Dann können wir wieder von vorne anfangen und die Dinge von Anfang an richtig steuern.
Jetzt sind die Weichen komplett falsch gestellt.
Danke CDU, CSU, FDP. Danke SPD und Grüne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabula_raser 25.12.2012, 17:41
53. Der neue Beistzstandsfeudalstaatsterror

Zitat von sysop
Kleine Gesetzesänderung, gravierende Folgen: Wer 2013 ein Baby bekommt, muss mindestens sieben Monate vor Geburtstermin in die richtige Steuerklasse wechseln. Sonst drohen kräftige Einbußen beim Elterngeld.
macht also auch vor den von unseren Neuen Kaderfunktionären des kannibalkapitalistischen Besitzstandsfeudalterrorstaates nicht halt.

Mann/Frau muss schon sehr jung sein, um diesen fantastischen Trick, den sich da die heute real-existierenden ministerialen und parlamentarischen Handlanger und Schergen der neuen Herrschaftselite im 4. Deutschen Reich haben einfallen lassen, nicht oder nicht sofort zu bemerken.

Da mir als Senior weder der Neid noch die Gier das Gehirn zerfrisst, wenn ich an Kinder- und Elterngeld denke, gehöre ich zu jener Minderheit, die sich sehr genau der Tatsache bewusst ist, dass die Rentenversicherungsbeiträge, die ich noch heute an die Rentenkasse überweise, von der heutigen Besitzstandsrentnergeneration aufgefressen, versoffen und auf Kreuzfahrtschiffsreisen verprasst werden, während bei den sogen. Sozial- und Kleinrentnern in der gleichen neo-nazistischen Herremenschenweise selbst die Kleinstbeträge, die sich mit den Instrument der Winkeladvokatoren und der Willkürjustizanwälte und -richter vorenthalten lassen, eingesammelt werden.

Und jetzt geht es also auch den Menschen an den Beutel, die sich in totaler Verkennung der Neuen Sozialen Marktwirtschaft und deren Finanzspekulations- und -anlagenbetrugswirtschaft und -politik noch zur Zeugung ihrer Nachfahren haben hinreissen lassen.

Wer einmal die zivilisatorische, kulturelle, sittliche, soziale und ethische Verwahrlosung und Verelendung der Gesellschaft mit dem Blick auf die Diskriminierung, Entrechtung, Entwertung und Entwürdigung von Elternfamilien, und hier ganz explizit und insbesondere auch von Alleinerziehenden, betrachtet, der wird an der Einsicht nicht vorbei kommen, dass im Deutschland 2012, also im 4. Deutschen Reich noch verkommenere, verwahrloste und unzivilisierte sowie unmenschlichere Prozesse von den politischen und ministerialen Machtkadern umgesetzt werden, als das während des 3. Deutschen Reiches geschehen ist.

Nach dem Studium der Pädagogik und Sozialpolitik des Nationalsozialismus habe ich mir nicht vorstellen können, dass eine solche gesellschaftliche Asozialisierung und Verkommenheit Wirklichkeit werden könnte.

Ich habe mich, wie ich nun einräumen muss, geirrt.

Ich frage mich nur, wie lange sich die Bevölkerung diese Politik der Kannibalisierung und Aasfresserei dieser Besitzstandsfeudalterrorelite gefallen lassen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toberlin 25.12.2012, 17:41
54. Totaler Käse / Panikmache

Geht es hier nicht um die steuerabzüge vom Elterngeld? Und wann sind die am höchsten? Vermutlich mit 1800EUR Elterngeld (bzw. dem Brutto davon) und Steuerklasse 5. Aber in welchem Fall sollte man Steuerklasse 5 haben und 1800 EUR Elterngeld bekommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diehoffnungstirbtzuletzt 25.12.2012, 17:44
55. Das ganze System ist krank und müßte vom BVerfG kassiert werden.

Kann mit mal einer erklären warum der Staat beim Kinder. und Elterngeld Menschen mit höheren Einkommen stärker unterstützt als Eltern mit niedrigeren Einkommen? Man sollt meine für den Staat sollten alle Kinder gleich viel wert sein und besonders die Eltern mit niedrigen Einkommen sollten zumindest die gleiche Unterstützung bekommen, die brauchen das Geld nämlich wirklich. Es geht ja hier nicht um eine Versicherung in die vorher Beiträge eingezahlt wurden wie die Renten- oder Arbeitslosenversicherung. Die heutige Regelung ist viel ungerechtet als die kleine Umstellung die hier so ausführlich beschrieben und diskutiert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spm 25.12.2012, 17:47
56.

Zitat von alafesh
Ganz recht! Es werden wie immer dabei die Gut- und Bestverdiener am meisten unterstützt. Anders gesagt: Der Feuerwehrmann und die Krankenschwester unterstützen das Ärzte- oder Anwaltsehepaar. Wo viel ist, kommt noch was drauf. Unsere Marktwirtschaft.
Sie wissen schon, dass Gut- und Bestverdiener prozentual am wenigsten vom Elterngeld haben, weil ab einer Gehaltsobergrenze das zu berücksichtigende Einkommen gekappt wird? Dass diese Schichten den Nachwuchs auch über das Ersparte oder das Gehalt des Partners finanzieren können, ist wahrscheinlich richtig, aber der Unterschied zwischen dem vorherigen Einkommen und dem Elterngeld ist für sie dann doch deutlich spürbarer als für den Feuerwehrmann und die Krankenschwester.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prologo1 25.12.2012, 17:48
57. Was regen Sie sich auf, Merkel hat ein Umfragehoch von.....

Zitat von guteronkel
Sind wir doch mal ehrlich: Wer sich selbst als Zuchtkarnickel für diesen Staat hat benutzen lassen, ist selbst schuld. Wer dieser Regierung und diesem Beamtenstaat noch für 5 Cent über den Weg traut, der muss nicht mehr alle beinander haben. Dieser Staat gehört boykottiert, boykottiert und boykottiert. Man muss kaputtmachen, was kaputtzumachen ist. Dann können wir wieder von vorne anfangen und die Dinge von Anfang an richtig steuern. Jetzt sind die Weichen komplett falsch gestellt. Danke CDU, CSU, FDP. Danke SPD und Grüne.
......von 40 % für diese Politik! Ich verstehe das auch nicht.

Seit Tagen meutern hier 90 % gegen diese Merkel Schäuble Regierung.
Woher kommen diese 40 %??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 25.12.2012, 17:51
58. Steuersatz

Zitat von remende
Jeder will aus den Töpfen schöpfen möglichst viel. Daher ein ehrlicher Steuersatz für alle und weg mit den Subventzionen die wie immer erst auf Antrag und rückwirkend gezahlt werden .
Auch kostet diese scheinbare gerechtigkeit mehr als sie jedem bringt! Das einfachste wäre doch alle subventitionen wie hier bezogen auf kinder wegfallen zu lassen UND dann je kind XXX "kindergeld" zu zahlen. Dann würde jedes kind egal ob reich oder arm das gleiche bekommen WIR würden aber viel bürokratie, klagen und ungerechtigkeiten einsparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benjowi 25.12.2012, 17:58
59. Unsägliche Trickserei.

Zitat von sysop
Kleine Gesetzesänderung, gravierende Folgen: Wer 2013 ein Baby bekommt, muss mindestens sieben Monate vor Geburtstermin in die richtige Steuerklasse wechseln. Sonst drohen kräftige Einbußen beim Elterngeld.
Diese unsägliche Trickserei ist gang und gäbe bei diesem Verein und das halbe byzantinische deutsche Steuerrecht ist so gestrickt.
Sinn der Übung ist es, politisch gut da zu stehen und mit Propagandawerten um sich zu werfen und anschließend die Hälfte oder mehr des Zugesagten mit solchen Verfahrenstricks wieder zu kassieren. Mit den Methoden ehrlicher Kaufleute hat das eher nichts zu tun. Man nennt es gemeinhin Betrügerei und an der Spitze dieser Bewegung steht wie immer der deutsche Beamtenstaat. Wenn es um die eigenen Wohltaten geht, funktioniert die Methode übrigens auch anders herum: Kleinrechnen aber groß kassieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 14