Forum: Wirtschaft
Gesichtserkennung: So rüsten Supermärkte im Kampf mit dem Onlinehandel auf
DPA

Die Gesichtserkennung bei Real sorgt für Aufregung, doch längst lassen auch andere deutsche Einzelhändler ihre Kunden durchleuchten - und eifern damit der Konkurrenz aus dem Internet nach.

Seite 1 von 16
frank_w._abagnale 05.06.2017, 10:51
1. Win-Win-Situation.

Gut so. Mit der Gesichtserkennung kann der Handel individuelle Kundenvorteile bieten. Und das vor Ort und sofort. Ein echtes Plus gegenüber dem Onlinehandel. Ich sehe da nur Vorteile. Ein Win-Win-Situation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eagle2014 05.06.2017, 10:52
2. Hi-Tec

Ich habe nichts gegen high tech bei den Retailern, aber es soll auch für die Kunden direkt vor Ort einen Mehrwert bringen - die Retailer müssen einfach noch mehr Service anbieten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martinbabenhausen 05.06.2017, 10:56
3. Verödung

Die Verödung der Innenstädte hat schon was mit der Verblödung durch die Digitalisierung zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alpenradler 05.06.2017, 10:57
4. Albtraum

Das Ganze ist ein einziger Albtraum. Und das Hauptproblem, ist das die Masse fast bewusstlos diesem Wahnsinn hinterher trottet, weil die Gier ihr fast jedes Bewusstsein geraubt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KarlRad 05.06.2017, 10:58
5. Na, dann lieber im Internet kaufen.

Die fehlende Überwachung war der einzige Grund, weshalb ich stets in den den stationären Märkten eingekauft habe; natürlich nur mit Bargeld! Wenn ich da jetzt auch überwacht werde, hat der Internethandel wohl gewonnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Twosocks 05.06.2017, 11:00
6.

Vor jedem Geschäft, das solche Hard - /Software benutzt, müssten große Hinweisschilder stehen und man müsste mit seiner Unterschrift sein Einverständnis erklären ... utopisch, ich weiß.
Weh dem der mit einer Überwachungskamera sein Eigentum schützt und vielleicht noch einen Passanten filmt. Das ist strafbar und wird verfolgt.
Offensichtlich ist das Spionieren und sammeln von persönlichen Daten legal wenn kein Bildmaterial dabei ist, schließlich handelt es sich nur um Daten ohne Gesicht ?
Ich kann nur raten solche Geschäfte zu meiden um diesen Schwachsinn im Keim zu ersticken, lieber nur noch online kaufen ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
konradeilermann 05.06.2017, 11:01
7. Wichtig, ...

um konkurrenzfähig zu bleiben, wäre auch die komplette Freigabe der Öffnungszeiten (wie im Online-Handel). Untersuchungen zufolge erfolgen die meisten Online-Bestellung am Sonntag bzw. nach 22 Uhr. Hier müsste durch eine 24/7-Einkaufsmöglichkeit entsprechend Paroli geboten werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kommentator3 05.06.2017, 11:03
8. Selbstaufgabe

Und alle machen mit. -- Der dumme Kunde, der sich zur protestlos zur Schlachtbank der Privatheit führen lässt. -- Und die Politik, die die verfassungsrechtlich gesicherte Privatheit zugunsten von Konzernprofiten herschenkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cc1958 05.06.2017, 11:04
9. Im Rheinland gibt es haufenweise Gegenmittel ...

... Karnevalsmasken. Dann ist bei jedem Einkaif Karneval. Das wird lustig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16