Forum: Wirtschaft
Gespaltene EU: Mit Deutschland ist kein Euro-Staat zu machen
REUTERS

Die Bundesrepublik muss raus aus dem Euro, um den Rest der Währungsunion zu retten: Großspekulant George Soros hat recht mit dieser Forderung. Denn in der derzeitigen Konstellation zwingt Deutschland den übrigen Euro-Staaten sein Wirtschaftsmodell auf. Das kann auf Dauer nicht gut gehen.

Seite 1 von 57
Rido 10.04.2013, 12:19
1.

Ich bin mal auf die vielen Anti-Europakommentare gespannt.
Nicht, dass ich mich auf die eine oder andere Seite stellen möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janne2109 10.04.2013, 12:20
2. .............

na da bin ich aber ganz anderer Meinung, aber es paßt ins Bild-- nörgel nörgel nörgel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kerzenständer 10.04.2013, 12:22
3. Bald ist Wahlkampf...

oder wie ist es sonst zu erklären, daß die Euro-Politik von Fr. Merkel beinahe jeden Tag im Spiegel kritisiert wird ? Es scheint ein Zusammenhang zwischen den fallenden Umfragewerten der SPD und der verstärkten Berichterstattung zu diesem Thema zu geben. Der Bericht hat sicher auch wahre Seiten, aber generell ist mir die Berichterstattung zu einseitig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
norwood1969 10.04.2013, 12:23
4. Am Anfang Ärger, jetzt nur noch Lachen

Ich gebe es zu: Vor einiger Zeit habe ich mich über die Meinung von Herrn Münchau noch geärgert, ihn also wissenschaftlich ernst genommen.
Inzwischen freue ich mich über seine nächsten beiträge, die mich nun - da ich ihn nicht mehr ernst nehme - einfach schallend lachen lassen.

Inhaltlich kann man sich mit dem ganzen Zeug, das er da verbreitet ja nicht auseinandersetzen. Dazu müßte er ja erst mal Ahnung von den Themen haben, über die ein bei SPON schreiben darf.
Ich hoffe, dass bei der redaktion von SPON nie jemand merkt, welche Qualität diese Beiträge haben, damit ich noch lange etwas zu lachen habe :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matthias_b. 10.04.2013, 12:24
5. Jetzt bin ich durcheinander

Eigentlich war ich die ganze Zeit dafür, dass Deutschland aus dem Euro austritt, aber jetzt wo Münchau diese Option auch als sinnvoll erachtet, frage ich mich, ob ich etwas übersehen habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ank1975 10.04.2013, 12:25
6. Wir sollten auf Herr George Soros hören...

... Irgendwo im SPON ist auch ein Artikel über die Deutschen Bürger die endlich die D-Mark Nostalgie aufgeben. Auch dass ist etwas das ich bezweifeln mag. Mit der D-Mark habe ich 50% mehr Kapital zum Ausgeben gehabt. Mit dem Euro komme ich nicht über die Runden. Die Einzigen die sich darüber gefreut haben waren doch die Finanzunternehmen, Großkonzerne und Politiker. Ich stimme für diesen Vorschlag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fussball11 10.04.2013, 12:25
7.

Wenn man sich schon von Spekulanten ruinieren lässt, sollte man auch ihren Ratschlägen folgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PK2011 10.04.2013, 12:26
8.

Richtig erkannt.
Entweder Aufgabe der Gemeinschaftswährung oder Ausgleichstransfer zwischen den Staaten.
Die deutsche Politik wird sich für letzteres entscheiden und somit den salamitaktischen Wohlstandsverlust der deutschen Bürger begründen.

Gemäss der gestern veröffentlichten Umfrage sind rd. 70% der deutschen Bürger dafür, also sollten die gemeinsamen Staatsanleihen schnellstens eingeführt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FreeEurope 10.04.2013, 12:26
9. Müchau möchte Deutschland als Dominator Europas hinstellen

Einstweilen gibt es viele Länder Europas - die in einer ähnlichen Situation wie Deutschland sind. z.B. Holland, Dänemark
Das Motto lautet: haut den Priomus!
Man schlägt auf denjenigen ein, der erfolgreich ist.
Das kann man sich ewig gefallen lassen oder einfach mal das Bashing zurückweisen!
Soll sich doch Soros mit seinem Vermögen an der Rettungsaktion beteiligen!! Wir zahlen bereits schon für die Rettung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 57