Forum: Wirtschaft
Gestohlene Firmengeheimnisse: USA werfen chinesischen Professoren Spionage vor
AP

Die US-Regierung beschuldigt sechs Chinesen der Wirtschaftsspionage. Sie sollen Geheimnisse amerikanischer Tech-Firmen geklaut haben. Bei drei der Verdächtigten handelt es sich um Professoren.

Seite 6 von 6
Mkai2 20.05.2015, 12:12
50. Hu?

Wo lest ihr denn alle, dass sich die USA beschweren, beklagen oder empoeren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oismail1 20.05.2015, 12:13
51. Empörung

Da muss die Empörung ja riesen groß sein.....alle anderen dürfen ausspioniert werden und umgekehrt natürlich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HighFrequency 20.05.2015, 12:29
52.

"Von Seiten des US-Justizministeriums hieß es, man sei verpflichtet, die Geheimnisse amerikanischer Firmen zu schützen."
-------

Ach, es wäre zu schön, könnte man ähnliches auch von der deutschen Regierung sagen, die sich bezüglich des Schutzes deutscher Interessen lediglich durch Nichtsnutzigkeit auszeichnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank.w 20.05.2015, 12:45
53. LoL

Naja die Chinesen sind ja auch die bösen die dürfen das natürlich nicht!
Der Amerikaner kämpft ja nur für unser aller Freiheit...,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derunbestechliche 20.05.2015, 13:39
54. Die Daten hat sicher zuvor der BND

im Auftrag der NSA - mit jahrelangem Wissen des deutschen Bundeskanzleramts und der deutschen Regierung - von deutschen, französischen oder sonstigen europäischen Unternehmen gestohlen.

Alle die davon gewusst haben wie bspw. Maiziere, Merkel oder Mitarbeiter des BND, dass der BND europäische Firmen (wie den Rüstungskonzern Airbus oder Siemens), das franz. Außenministerium, den franz. Präsidentenpalast, die EU-Kommission, Institutionen aus Österreich, etc. gehören wegen Landesverrat angeklagt.

Die Amerikaner schützen ihre Firmen und Institutionen. Der BND hingegen betreibt mit Wissen des deutschen Bundeskanzleramts und der Regierung Landesverrat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edwardnewgate 20.05.2015, 14:11
55. Toller Witz

Genau so lustig ist es, wenn die USA anderen Staaten Völkerrechtsverletzungen vorwirft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jowitt 20.05.2015, 19:09
56. @AnakinSkywalker

Zitat von AnakinSkywalker
Was jammern denn die Amis? Ist doch ganz normal, machen sie ja selber so. ...
Machen sicher ALLE so. Wenn sie aber nunmal in dem Land, welches sie ausspioniert haben, erwischt werden, müssen sie halt die Konsequenzen tragen.

Und davon, das die USA nun "jammert", habe ich bisher nichts gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jowitt 20.05.2015, 19:13
57. @sachsenbirne

Zitat von sachsenbirne
...Lächerlich diese Doppelmoral in alles Bereichen.
Das ist keine "Doppelmoral", sondern ganz normal. Jedes Land betreibt auch Auslandsspionage. Wenn man dann eben in dem Land erwischt wird, wird man angeklagt.

Aber hier ging es ja scheints nicht um staatliche Spionage, sondern um private. Man hat ja anschließend mit dem geklauten Wissen eine Firma in China aufgebaut.

Sowas können Sie ja mal hier in Deutschland machen und sich erwischen lassen, da werden Sie auch verknackt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jowitt 20.05.2015, 19:16
58. @Sabbelbacke

Zitat von Sabbelbacke
...der werfe den ersten Stein.
Das ist doch nun wirklich völlig normal. Wenn jemand Betriebsgeheimnisse mitgehen lässt und dabei erwischt wird, wird er bestraft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jowitt 20.05.2015, 19:25
59. unbändiges Nichtverstehen vieler Kommentatoren...

1. Es ging bei dem Fall nicht um Industriespionage, sondern um den Diebstahl von Betriebsgeheimnissen. Egal in welchem Staat: Wenn sie sich dabei erwischen lassen, ist das ÜBERALL strafbar.

2. Die US-Amerikaner haben weder "gejammert" noch sich "beschwert". (Wo auch?)

3. Jedes Land mit einem Auslandsgeheimdienst spioniert natürlich im Ausland, wie der Name schon sagt. Dürfte auf fast jedes Land zutreffen.

Und natürlich ist das aus der Sicht des jeweils spionierenden Landes legitim, aber eben aus Sicht des Ausspionierten nicht. Wenn dann derjenige, der spioniert, sich erwischen läst, so muss er eben immer auch die Konsequenzen tragen.

In Summe: Es handelt sich hier um einen ganz normalen, kriminellen Vorfall.

Auch das Abhören der Daten in Europa durch die USA ist aus deren Sicht legitim. Nicht hinnehmbar ist allenfalls die laxe Handhabung unseres EIGENEN Geheimdienstes und die zögerliche Reaktion unserer Bundesregierung darauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6