Forum: Wirtschaft
Gesundheitssystem: Krankenkassen rutschen in Verlustzone
DPA

Jahrelang haben sie Überschüsse erwirtschaftet, doch jetzt sind die gesetzlichen Krankenkassen offenbar ins Minus gerutscht. Zu Beginn des Jahres machten sie laut "FAZ" Verluste in dreistelliger Millionenhöhe.

Seite 1 von 8
wrobel2 13.06.2014, 06:17
1. Optional

Ja klar, wir als Kassenpatienten müssen immer mehr bezahlen. ( Behandlungen, Medikamente) bezahlt die Krankenkasse immer weniger, aber die erwirtschaften ein Minus!? Nee is klar ... Nicht mehr lange, dann bezahlt man nur noch Beiträge um die Mitarbeiter der Kassen ihre Daseins Berechtigung zu erhalten, aber bezahlen in Krankheitsfall wird die Kasse dann wohl nicht mehr ... Man man

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reinerhohn 13.06.2014, 06:21
2. Waere doch wichtig....

...gewesen zu berichten wovon dieses Defizit kommt! Die Beschaeftigungszahlen sind doch immer noch hoch!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
conny1969 13.06.2014, 06:30
3. und warum ??????

was ist passiert? warum plötzlich ein Minus? Was hat sich innerhalb eines Jahres so dramatisch geändert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1293013983 13.06.2014, 06:36
4. Woher

Woher kommt eigentlich das Minus? Gab es irgendwelche übermäßigen Erhöhungen? Der Arbeitsmarkt ist ja immer noch sehr stabil, d.h. an der Einnahmenseite kann es doch eigentlich nicht liegen, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sirgentlemen 13.06.2014, 06:46
5. Und?

Die Krankenkassen haben jetzt jahrelang Überschüsse erzielt, ist jetzt wohl nicht genug, man schafft sich wieder Gründe um eine neue Beitragserhöhungen zu rechtfertigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cxcx386 13.06.2014, 06:50
6.

Tja. Bedankt euch bei dem Ärzten/Krankenhäusern die unnötig viel abrechnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snake-4 13.06.2014, 07:01
7. optional

hm, meine kleine bkk hat noch nie ein minus "erwirtschaftet", komisch.
naja, da wird man sich ja mittelfristig wieder auf höhere beiträge oder zusatzzahlungen freuen dürfen, die natürlich nur der arbeitnehmer alternativlos zu tragen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Hold 13.06.2014, 07:03
8. War ja klar

Schon mal den Weg bereiten, dass man demnächst die neuen Gesetze nutzen will. Wenn der Zusatzbeitrag wieder prozentual und direkt vom Lohn abgezogen wird, fällt das ja kaum auf und die doofen Beitragszahler hören auf zu wechseln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hotgorn 13.06.2014, 07:10
9.

Die digitale Gesundheitskarte dürfte für ein groß der Verluste verantwortlich sein. Dieses millardenprojekt das den Datenschutz des Patienten nicht gerecht wird ist ein großes Übel. Politiker werden den Bürgern dann wieder die Ärzte Maut abverlangen und kosten einsparen wollen. Dabei sind die notwendigen Kürzungen bei den verantwortlichen Politikern vorzunehmen. Kein pardon mehr mit der Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8