Forum: Wirtschaft
Gesunkener Goldpreis: Schweizer Notenbank macht neun Milliarden Franken Verlust
REUTERS

Der Einbruch des Goldpreises belastet die Bilanz der Schweizerischen Nationalbank. Weil das Edelmetall so stark an Wert verloren hat, verzeichnet die Notenbank einen Verlust von neun Milliarden Franken. Damit fällt die Gewinnausschüttung an Bund und Kantone aus.

Seite 5 von 31
krassopoteri 06.01.2014, 10:46
40.

Zitat von hackelberg
aber die schweizer notenbank hat ja noch 75% des bsp in euros angelegt, wenn der franken wieder normal ist, dann kommen dort buch oder reale gewinne als gegenposition.
Wann oder auf welchem Niveau zum Euro ist denn der CHF wieder normal? Das müssen Sie mal erklären.
Wenn die SNB das wahr machen würde, worüber sie laut nachdenkt, nämlich den Franken frei zu geben, dann müssen sie für den bald zwei Euro bezahlen.
Das allerdings kann sich die Exportnation Schweiz eigentlich nicht erlauben, deshalb wird es auf längere zeit so bleiben wie es ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
billhall 06.01.2014, 10:47
41.

Zitat von Bahnix
Dass der Goldpreis Schwankungen unterliegt, ist ja nichts Neues! Aber langfristig ist Gold immer noch der Sieger geblieben: ... oder Deutschland nicht mehr zahlen kann: Dann wird der Goldpreis wieder steigen!
Ich verstehe nicht weshalb Sie so auf Gold fixiert sind. Genau so gut könnten Sie sich Stahlträger einlagern oder Gusseisen oder Aluminiumblöcke oder Platin oder Palladium. Ausserdem haben andere Metalle im Gegensatz zu Gold noch einen realen Nutzwert, d.h. man kann mit ihnen auch noch etwas anderes anfangen als nur anschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MTBer 06.01.2014, 10:48
42. Und warum das?

Zitat von krassopoteri
Wo ist das Problem? Auf Dauer kann man den Goldpreis nicht manipulieren. Die SNB wird in naher Zukunft keine Probleme haben wegen ihrer Goldbstände im Wert von jetzt noch ca. 32 Milliarden sondern mit den Devisenbeständen, Dollar und Euro im Wert von ca. 450 Milliarden.
Weil ohne ,,Deckelung'' des Frankenkurses die schweizerische Wirtschaft am Boden liegen würde. Das nur mal zur Warnung an alle, die sich - unverständlich genug - die D-Mark zurückwünschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 06.01.2014, 10:48
43.

Zitat von krassopoteri
Es hat sich offensichtlich noch immer nicht rumgesprochen, dass Gold KEIN Spekulationsobjekt sein sollte.
Das ist es aber automatisch, wenn man sei Erspartes dort investiert. Es steht dann immer in Konkurrenz zu Alternativanlagen und muss dem Vergleich standhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krassopoteri 06.01.2014, 10:48
44.

[QUOTE=Bahnix;14573097] Zitat von muellerthomas
eine 100 Jahre alte DM-Münze? :-) Und das bringt Ihnen welchen Nutzen? Derjenige, der diese Münze gekauft hat, lebt längst nicht mehr !
Wie kommen Sie denn darauf?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hackelberg 06.01.2014, 10:49
45.

[QUOTE=muellerthomas;14572865]Mit anderen Worten, es ist nicht wertstabil.


Das galt für Aktien und Immobilien jedoch genauso.


QUOTE]

Der erste und wichtigste Satz eines Goldverkäufers ist, das sich Gold nicht beliebig vermehren lässt. Der Wert des Goldes entsteht also nicht durch das vorhandene Gold sondern durch das nicht vorhandene Gold. Nur das FEHLEN von Gold lässt sich dann doch durch Angstmache beliebig vermehren.

Ausserdem fehlt Gold etwas wichtiges, was nur Geld hat. Geld ist elektronisch, Gold hingegen nur physisch. Elektronisches Geld kann ich sofort an jeden Ort der Welt schicken. Physisches Gold hingegen nicht, damit kann ich nur lokal einkaufen. Genauso wie mit physischem Bargeld.

Alle reden vom Papiergeld, das ist Quatsch. Geld ist elektronisch geworden, die Marktplätze zum Handeln auch. In seiner originalen Form kann Gold das gar nicht nutzen, sondern nur als sogenanntes "Papiergold"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krassopoteri 06.01.2014, 10:50
46.

Zitat von muellerthomas
*rofl Oh man, Ihr Goldbugs seid witzig. *LOL Weil Nachfrage und Angebot bei aktuellem Preis ausgeglichen sind...
Witzig finde ich das überhaupt nicht, trotzdem gönnen ich Ihnen das Vergnügen.
Die Nachfrage ist grösser als das Angebot.
Es ist schon verdammt lange ausgeglichen, komischerweise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privat78 06.01.2014, 10:52
47. Umdenken ist erforderlich

So ist das mit den Werten, sie sind eben nicht absolut. Das gilt insbesondere auch für Aktien. Immobilien unterliegen auch Schwankungen, aber wenigstens kann man diese noch selbst nutzen. Wobei natürlich viele ihre Immobilie vorzeitig verlieren weil sie den Kauf nicht richtig kalkuliert haben. Einen hohen Wert besitzt immer noch die Gesundheit, aber gerade Gesundheit wird immer als selbstverständlich angesehen. Und viele investieren wenig in ihre Gesundheit, dabei ist das die beste Investition überhaupt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
owain123 06.01.2014, 10:54
48.

Zitat von krassopoteri
Es steht jedem frei bei wertlosem, bunt bedrucktem Papier zu bleiben. Eine 100 Jahre alte 20 DM Goldmünze, hat immer noch einen Wert, nicht Sammlerwert von ca. 200 Euro. Soviel zum "Wert" von bedrucktem Papier und tatsächlichen Werten.

Nun vor 100 Jahren hat es aber noch keine DM gegeben. Somit kann Ihre Angabe zum Wert nicht stimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shmubu 06.01.2014, 10:55
49.

Zitat von imlattig
mir nicht mal zahngold leisten. damit geht es mir wie 80 prozent der brd Bevölkerung. was soll so ein bericht. bringt lieber mal was ueber die schikanen die tafelteilnehmer ausgesetzt sind, wenn sie die tafel in anspruch nehmen wollen.
genau! was soll so ein Bericht? Und warum schreibt ihr über die Kälte in den USA und die Kämpfe in Falludia? ich kann mich nichtmal eine Woche Urlaub im Odenwald leisten. Schreibt lieber mal über die abnehmende Anzahl der Mohnsamen auf den Mohnsemmeln...

Meine Güte, was wollten Sie mit diesem Kommentar erreichen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 31