Forum: Wirtschaft
Gipfel zur Schuldenkrise: Euro-Retter erwägen Billionen-Versicherung

Vor dem Euro-Gipfel am*Sonntag nimmt der Rettungsplan der Konturen an. Laut "FTD" will Schäuble den künftigen Hilfsfonds auf eine Billion Euro hebeln - durch eine Versicherung für Staatsanleihen kriselnder Länder. Der "Guardian" schreibt sogar, Frankreich und Deutschland hätten sich auf die doppelte Summe geeinigt.

Seite 14 von 40
Schleswig 19.10.2011, 09:13
130. xxx

Zitat von panzerknacker51
Hat nicht eben dieser Herr Schäuble am 29.9.2011 vor dem Deutschen Bundestag jedwede Hebelei ausgeschlossen? Das würde ja bedeuten, daß er nunmehr als Lügner dasteht...
Hat er vergessen! Genau wie die 100.000 die in seiner Schublade lagen. Kann passieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahlberechtigter 19.10.2011, 09:13
131. Nun ist die Katze aus dem Sack.

Bei der Abstimmung im Bundestag wurden von Merkel und dem Finamzminister noch Nebelkerzen geworfen. Die Abgeordneten waren sich keinesfalls bewusst über was sie eigentlich abstimmten.

Der Bundestag hat einen Blankoscheck ausgestellt, der nun scheibchenweise eingelöst wird.
In der Presse war jedoch zu lesen, dass ein Hebel mit 2 bis 3 Billionen geplant sei, die Deutsche Regierung verleugnete dies vor der Abstimmung.

Die Bevolkerung glaubt den Lügengeschichten der Märchentante Merkel immer weniger.
Piratenpartei über 10% ist ein letztes Warnzeichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flanke 19.10.2011, 09:14
132. ...

Zitat von sysop
Vor dem Euro-Gipfel am*Sonntag nimmt der Rettungsplan der Konturen an. Laut "FTD" will Schäuble den künftigen Hilfsfonds auf eine Billion Euro hebeln - durch eine Versicherung für Staatsanleihen kriselnder Länder. Der "Guardian" schreibt sogar, Frankreich und Deutschland hätten sich auf die doppelte Summe geeinigt.
"Gib mir einen Hebel, der lang genug ist und ich hebe die ganze Welt aus den Angeln..."
Warum nur 1 Billion? Warum nicht zehn Billionen? Ach was, am besten gleich 100 Billionen!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
47/11 19.10.2011, 09:14
133. Keine Frage ...

Zitat von Plasmabruzzler
Dass unsere Regierung auf dem Euro-Rettungsweg ist und unser Geld dafür opfert, ist wohl nicht mehr zu ändern; unabhängig davon, ob der Rettungsschirm ausgeweitet wird. Die Frage, die mir unter den Fingernägeln brennt: könnte eine zukünftige Regierung, z. B. ab 2013, das Ganze rückgängig machen, sprich: die gezahlten Milliarden aus dem Rettungsschirm wieder zurückholen? Offenbar wurden in der Vergangenheit haarsträubende Fehler der Politiker (nicht nur in Deutschland) begangen, die wir nun ausbaden dürfen. Vielleicht sollte man *jetzt* auf den Rat von wirklichen Spezialisten hören und nicht auf Politiker, die je nach Lage ihr Ministerium wechseln und dort das Zepter schwingen.
... alle " Fehlentscheidungen " und " Verträge " der BRD müssen auf den Prüfstand und werden gegf. anulliert werden !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomymind 19.10.2011, 09:15
134. Augenblick mal

ist das die gleiche Regierung, die Monate gebraucht hat um Hartz4 um 5.-€ zu erhöhen?
Abgesehen davon, dass diese 5.-€ an anderer Stelle bei Hartz4 wieder eingspart wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hazadeur 19.10.2011, 09:17
135. Gipfel zur Schuldenkrise: Euro-Retter erwägen Billionen-Versicherung

Zitat von sysop
Vor dem Euro-Gipfel am*Sonntag nimmt der Rettungsplan der Konturen an. Laut "FTD" will Schäuble den künftigen Hilfsfonds auf eine Billion Euro hebeln - durch eine Versicherung für Staatsanleihen kriselnder Länder. Der "Guardian" schreibt sogar, Frankreich und Deutschland hätten sich auf die doppelte Summe geeinigt.
1 Billion, 2 Billionen? Wer bietet mehr? Wer will noch mal, wer hat noch nicht? Warum nicht gleich Nägel mit Köpfen machen? Wenn schon geheblt wird, warum dann nicht gleich auf 1 Billiarde? Da hat man etwas Luft nach oben. Eine Rolle spielt die Summe doch eh schon lange nicht mehr, denn wer soll im Bedarfsfall solche Beträge wuppen? Die schon jetzt bis über beide Ohren verschuldeten Staaten? Wohl kaum, 'nen nackten Mann kann man nicht in die Tasche greifen. Deutschland wird da auch nicht Retter in der Not sein, denn die deutsche Finanzlage entwickelt sich nicht anders als die der anderen Staaten. Hier geht's nur langsamer bergab. In 5 Jahren sind wir wo die Franzosen jetzt sind, in 10 sind wir mit Berlusconi auf Augenhöhe und in 20 Jahren können wir den Griechen die Hand reichen.
Daher füllet die Rettungschirme, geheblt oder ungeheblt mit Milliarden, Billionen oder Billiarden! Wenn die Zeche fällig wird, wird eh keiner Zahlen können!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maya2003 19.10.2011, 09:19
136. .....

Zitat von bmehrens
..einen Anschlag hat er ja überlebt, mal sehen, ob er die Hebelung überlebt.
Warum lassen sich die Mitglieder von CDU und FDP jede Schweinerei von Merkel/Schäuble gefallen ? Wo ist der Aufstand der Basis ?
Erinnert stark an Schröder - die SPD hat sich bis heute davon nicht erholt. Und wird es wohl auch nie mehr.

Die Union ist auf bestem Wege den Fehler der SPD zu wiederholen. Es wird Zeit Merkel zu entsorgen. Tiefer als mit dieser Politnu... kann eine einst seriöse Partei kaum noch sinken.

Der Glaube an den Neoliberalismus zerstört beide Volksparteien, ruiniert das Land und am Ende auch die Demokratie. Dieser Preis für die Machtgier einer völlig überforderten Zweitligapolitikerin ist entschieden zu hoch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liebknecht 19.10.2011, 09:19
137. Nun aber mal ernsthaft

Zitat von panzerknacker51
Hat nicht eben dieser Herr Schäuble am 29.9.2011 vor dem Deutschen Bundestag jedwede Hebelei ausgeschlossen? Das würde ja bedeuten, daß er nunmehr als Lügner dasteht...

Sie haben das Wesen der Realpolitik nicht verstanden: Wenn sich die Realität der Probleme verändert (z.B. von einem Tag auf den anderen) müssen sich selbstverständlich auch die Antworten auf die Probleme anpassen.

Paßt das so, liebe Bundestagsabgeordete der geschätzten Blockparteien?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
masc672 19.10.2011, 09:21
138. Sie wollen also das China -System.

Zitat von rafkuß
...dass das sog demokratische kapitalistische System damit ein Problem hat, das China in dieser Form nicht hat. Ist dies evtl. sogar der große "Wettbewerbsvorteil" besagten Sytems? Das mag jetzt ein wenig provokativ klingen, ist von mir aber durchaus wertfrei angedacht.
In China leben die meisten Menschen unter schlimmeren Umständen als die armen H4 hier.

Und was da ein Menschenleben wert ist, konnte man schön an den kleinen Kind sehen. Und das finden Sie toll?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rafkuß 19.10.2011, 09:22
139. Und genau dies scheinen einige Apologeten hier nicht...

Zitat von np_nbg
würgt auf Dauer jedes Wirtschaftswachstum in jeder Volkswirtschaft ab, heisst: wir sparen uns kaputt
...zu kapieren: Unser System lebt nur durch "Wachstümer" allerorten - Konsum, Geldmenge, Schulden, Recourcenverbrauch...
Minderverbräuche bedeuten Siechtum des Systems.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 40