Forum: Wirtschaft
Girokonto: Volksbanken - einfach unvergleichlich
DPA

Viele Volksbanken weigern sich, ihre vollständigen Kontogebühren für Vergleichstests bereit zu stellen. Mit der verqueren Logik, dass zu viel Transparenz dem Verbraucher schaden könne.

Seite 1 von 8
fleischhauer-freund 26.04.2015, 17:11
1. Allet Jauna........

.......nannte einmal ein mittelständischer, Berliner Mandant aus dem Maschinenbau die Gebührenpraxis dieser Banken.
Recht hatte er und hat er.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zapallar 26.04.2015, 17:13
2.

Einfache Konsequenz: Diese intrasparenten Banken meiden und zusehen, wie sie an ihrer eigenen Unfähigkeit und mangelndem Kundenstamm zugrunde gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lothar.adam.18 26.04.2015, 17:15
3. Nach mehr als 30jähriger Mitgliedschaft

habe ich wegen der verschrobenen Preispolitik meine Bankverbindung bei der Volksbank gekündigt und kann anderen "Genossen" nur raten, es ebenfalls zu tun. Man muss halt das mühevolle Geschäft des Umbuchens am Anfang in Kauf nehmen. Dafür ist man die Abzocker los und "der Weg ist frei"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spaßvogel 26.04.2015, 17:20
4. das wirkungsvollste Mittel

... gegen derartiges Verhalten ist die sofortige Kündigung der Geschäftsbeziehung. Oft kommt dann ein (Telefon-) gespräch zustande und man kann sich auf bessere Konditionen einigen. Wenn das nicht klappt, muß man halt das Nachfolgeinstitut bitten, den Kleinkram zu erledigen. Macht es gerne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Q9653 26.04.2015, 17:26
5. Der alte Raiffeisen ...

... würde sich im Grab rumdrehen, wüßte er von den nachäffenden Geschäftsmethoden seiner Nachfolger! Es ist ja nichtmal etwas Eigenes; es ist lediglich die Frechheit auf die Spitze getrieben (nachdem die anderen es längst vollführten). Mit den großen Hunden pissen gehen wollen und das Bein nicht hochkriegen - das sind mir die Liebsten. Wie wär´s mit Drogentests für alle Bankster dieser LandEierBank, 5 Minuten vor Feierabend?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EMU 26.04.2015, 17:28
6. Ja, wie jetzt?

Als Ossi erinnere ich mich noch recht deutlich, wie es von der anderen Seite der Mauer rübertönte. wie toll und effizient ein Wirtschaftssystem ist, in dem der Kunde sich informieren, vergleichen und sich dann für das beste Angebot entscheiden kann und dass Konkurrenz das beste Verfahren ist, um Wirtschaft effizient zu machen und Kapital optilam arbeiten zu lassen.

Und jetzt kommen diese Nasen und wollen das Vergleichen erschweren und damit den Kunden zu Fehlentscheidungen verleiten?

Geht's noch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kurpfaelzer54 26.04.2015, 17:32
7. Mit Volksbanken schlechte Erfahrungen

Ich habe bei der Volksbank bereits vor einigen Jahren gekündigt und zu einer bekannten Direktbank gewechselt. Die Gründe waren hohe und versteckte Gebühren, schlechter bis unverschämter Service und die ständigen Versuche einem die überteuerten Hausprodukte anzudrehen. Nach dem Wechsel bin ich sehr zufrieden was Service und Gebühren angeht. Online werden jede Menge neutraler Infos zur Verfügung gestellt mit großer Auswahl an Finanzprodukten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stoffel99 26.04.2015, 17:37
8. Wundert mich nicht

..., dass gerade die Volksbanken so negativ auffallen. Die genossenschaftlichen Regionalbanken führen leider vielerorts ihren eigen Gründungsgedanken ad absurdum! So traute ich z.B. meinen Ohren nicht, als ich vor geraumer Zeit als Gläubiger in einer Gläubigerversammlung die Vertreterin der örtlichen VB sagen hörte, dass Ziele wie Arbeitsplatzerhalt und der Geschäftsbetrieb im Sinne anderer Gläubiger/Kunden nicht so wichtig sei. Entscheident sei was JETZT monitär heraus käme. Andere Gläubiger - viele davon Geschäftskunden bei der VB - haben nicht schlecht gestaunt.
Mittlerweile drängt sich mir leider die Erkenntnis auf, dass gerade die VBs immer zum Opfer der "kleinen" Möchtegern-Heuschrecken geworden sind. Andererseits bin aber selber mitschuldig, denn wann war ich das letzte mal auf der Genossenschaftsversammlung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eule_neu 26.04.2015, 17:38
9. Genossenschaftliche Bankengruppe

Die von Herrn Tenhagen dargestellten Fehler muss die BaFin untersuchen und die Vorstände abmahnen. Es stellt sich auch die Frage, was die entsprechenden genossenschaftlichen Prüfungsverbände zu dem Fehlverhalten sagen und ob dieses Feld auch in den letzten beiden Jahren geprüft worden ist. Grundsätzlich hat die Bank die wichtigsten Preis im Preisaushang an deutlicher Stelle in der Bank auszuhängen. Gerade auch die Online-Bankosten sind darzustellen und dazu gehört ganz sicher die Gebühr pro TAN, weil sie alle Online-Kunden der Bank betreffen.
Das etwas umfangreichere Preis-Leistungs-Verzeichnis (PLV) ist jedem Kunden ohne Rückfrage des Zwecks in der Bank vorzulegen. Hier irrt sich der Bankmitarbeiter gewaltig, wenn er meint, es steht in seinem Belieben, wem er das Leserecht dieser Unterlage vergibt. Vielleicht sollten diese beiden Banken auch mal in eine Sonderprüfung der BaFin aufgenommen werden, um die Banken wieder in die richtige Spur zu setzen. Zumindest sollt der Bundesverband der Volks- und Raiffeisenbanken (BVR) zu ordentlichem Kundenverhalten hinweisen, Wenn Banken dann noch auffällig sind, sollten sie der BaFin gemeldet werden.
Der Wettbewerb auf dem Bankensektor mag immer härter werden, aber an die Gesetze und Regeln der Bankbranche haben sich alle Banken zu halten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8