Forum: Wirtschaft
Gläserner Schlachthof in Dänemark: Tötung inklusive
Claus Haagensen/Chili

Nirgends werden so viele Schweine pro Einwohner geschlachtet wie in Dänemark. Radikal offen geht der Konzern Danish Crown damit um: Töten, zerlegen, ausweiden - selbst Schulklassen wird in der Fabrik alles gezeigt. Das zahlt sich aus.

Seite 1 von 26
Europa! 25.04.2014, 11:51
1. Vorbildlich und erschreckend zugleich

Zitat von sysop
Nirgends werden so viele Schweine pro Einwohner geschlachtet wie in Dänemark. Radikal offen geht der Konzern Danish Crown damit um: Töten, zerlegen, ausweiden - selbst Schulklassen wird in der Fabrik alles gezeigt. Das zahlt sich aus.
Wie der Betrachter damit umgeht, bleibt ihm selbst überlassen. Mir ist der Appetit auf Fleisch schon lange vergangen.

Beitrag melden
Spiegelleserin57 25.04.2014, 11:56
2. wo bleibt die neutrale Kontrolle?

CO2-Narkose? Was spüren die Tiere wirklich noch? Ist das erforscht? Wer kontrolliert die Tiere auf an neutraler Stelle auf Krankheiten? Alles Fragen die unbeantwortet bleiben. Die Show ist groß aber diese Fragen werden nicht beantwortet.

Beitrag melden
An-On 25.04.2014, 11:57
3. Sehr informativ!

Danke fuer den Bericht! Da hat Deutschland noch eine Menge nachzuholen...

Beitrag melden
generalnerd 25.04.2014, 11:58
4. Gratulation

Wir sind wahrlich die Krone der Schöpfung..

Beitrag melden
Dokwart 25.04.2014, 11:59
5. Fantastisch!

Ich arbeite im Marketing und es freut mich sehr, SEHR, dass der neue Trend zur Transparenz so kompetent umgesetzt wird und meine Vermutung bestätigt wird, dass es dabei eine extrem gute PR-Dynamik und sehr enge Kundeneinbeziehung geben kann!

Nun muss nicht noch herausstellen, ob der Mut zu sagen: "Bei uns läuft nicht alles so ideal ab, aber nur so sind wir günstiger als die Konkurrenz." sich ebenso rentieren kann.

Beitrag melden
tsunami69 25.04.2014, 12:00
6.

... als jemand, der oft zur Jagd mit dabei war, dem Ausweiden, zuvor Töten der Tiere, wage ich das zumindest zu bezweifeln. Fleisch in der Theke wird zuweilen so ungerührt angeschaut, nicht aber das Schlachten von Tieren in Todesangst.

Beitrag melden
bluejuly 25.04.2014, 12:00
7. Ist doch Super.

Als Fleischesser kann ich nur selber sagen: Wer es nicht schafft sich anzusehen wie ein Tier getötet und ausgenommen wird, sollte vielleicht mal darüber nachdenken Vegetarier zu werden. Wie der Artikel ja richtig sagt: Intransparenz ist keine Garantie für bessere Behandlung...eher für das Gegenteil. Könnte sich Deutschland was von abschauen.

Beitrag melden
normalo3006 25.04.2014, 12:02
8. Erwachsener Umgang mit der Realität - in BRD natürlich tabu

So erwachsen wie unsere Nachbarn würde ich unser Ponyhof-Volk gerne mal sehen. Doch sowohl beim Thema schlachten als auch beim Thema Jagd heißt es bei uns Finger in die Ohren gesteckt und laut Kumbaya-my-Lord gesungen. Das Fleischkäsebrötchen danach schmeckt dann umso besser ...

Beitrag melden
uboot84 25.04.2014, 12:05
9.

wer Fleisch essen will muss sich damit abfinden, dass Tiere industriell aufgezogen und getötet werden. Ich freu mich auf das bevorstehende Grillwochenende und lasse es mir nicht von übellaunigen und schlechternährten Veganern und Vegetariern verderben, Mahlzeit!

Beitrag melden
Seite 1 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!