Forum: Wirtschaft
Gläserner Schlachthof in Dänemark: Tötung inklusive
Claus Haagensen/Chili

Nirgends werden so viele Schweine pro Einwohner geschlachtet wie in Dänemark. Radikal offen geht der Konzern Danish Crown damit um: Töten, zerlegen, ausweiden - selbst Schulklassen wird in der Fabrik alles gezeigt. Das zahlt sich aus.

Seite 9 von 26
mirau 25.04.2014, 13:44
80. So muss es sein

Ja der Mensch muss sich nun mal ernähren. Da ist es völlig egal ob hier manche wieder auf Billigfleisch rumreiten oder Öko. Jedes Tier geht diesen Weg! Dort in der Fabrik maschinell getötet sicher schmerzfreier als es der Bio Bauer umbringt! Von manchen Foristen wünschte man sich mehr Sachlichkeit.Ernähren müssen sich auf dieser Erde fast 8 Milliarden Menschen und das geht nicht rein Vegetarisch liebe Weltverbesserer!

Beitrag melden
aldifreak 25.04.2014, 13:51
81.

Zitat von outsider-realist
Entschuldigung aber das Geschwafel von Respekt in diesem Zusammenhang ist doch eine reine Selbstlüge zum Selbstzweck.
Ihre Meinung!
Muss ich auch nicht zustimmen.
Ich esse Fleisch, aber aus den angeführten Gründen verwerte ich tatsächlich alle Teile.
Dazu gehört auch der Respekt vor der Kreatur.

Beitrag melden
gesundheimer 25.04.2014, 13:52
82.

Zitat von motzbrocken
kommen die Veganer wieder auf Hochtouren! Mir ist eine solche Schlachterei lieber als das Gemauschel in anderen Ländern. Ich denke, Transparenz beugt Gammelfleisch vor. Ja es ist tragisch wie die Tiere gehalten und transportiert werden. Von der Schlachtung mal abgesehen. Aber mit Kopfsalat alleine werden 7 Mia Menschen auch nicht satt. Und wer sagt denn, dass die Mohrrübe, der Brocolli, ja sogar die simple Tomate nicht auch eine Seele und Gefühle hat? Es gäbe ja gewisse Hinweise darauf und es gäbe bereits Forscher die die Pflanzen auch als Lebewesen mit Gefühlen taxiert haben wollen. Somit bleibt den Veganer nur der Hungertod oder Lebenslang Tofu pur.
Ah, aus was wird denn da bitte Tofu gemacht? Nach Ihrer seltsamen Theorie haben Sojabohnen also keine Gefühle?
Mal ehrlich, die Wissenschaft hat uns noch nicht bestätigt, dass Pflanzen ein Zentrales Nervensystem haben, was Voraussetzung ist für Schmerzempfinden. Die Wissenschaft hat aber sehr wohl festgestellt, dass Schweine sehr intelligente Tiere sind, so intelligent wie etwa 3 jährige Kinder. Hühner, Schweine und Kühe sind sehr sozial und empfinden Schmerz wie alle anderen Tiere und Menschen. Eine Milchkuh und ihr Kalb trauern lang, wenn sie am Tag der Geburt getrennt werden.

Übrigens sollten Sie sich einmal ernsthaft und vorurteilsfrei mit der Vielfalt der veganen Küche auseinandersetzen. Sie werden staunen, wie viele der sonst nur bei Fleischessern auftretenden Mangelerscheinungen und Purinüberschüsse sie damit schnell vergessen könnten.

Beitrag melden
Herr Hold 25.04.2014, 13:53
83. Richtig

Zitat von drittschuldner
... Der Mensch ist ganz sachlich und nüchtern betrachtet zu einem perversen Monster degeneriert, wie es nie eines gegeben hat auf diesem Planeten.
Stimmt. Deswegen trinken die Menschen auch immer mehr Alkohol.

Beitrag melden
Steuerzahler0815 25.04.2014, 13:53
84.

Wie wäre es einfach mit höheren Strafen wenn es falsch läuft?
Auch aber nicht nur für die Firmen, denn es gibt auch Sadisten die gerne Tiere qüalen
Darum muss der Mitarbeiter der auf die Betäubung verzichtet auch hart bestraft werden

Beitrag melden
outsider-realist 25.04.2014, 14:03
85.

Zitat von mirau
Ja der Mensch muss sich nun mal ernähren. Da ist es völlig egal ob hier manche wieder auf Billigfleisch rumreiten oder Öko. Jedes Tier geht diesen Weg! Dort in der Fabrik maschinell getötet sicher schmerzfreier als es der Bio Bauer umbringt! Von manchen Foristen wünschte man sich mehr Sachlichkeit.Ernähren müssen sich auf dieser Erde fast 8 Milliarden Menschen und das geht nicht rein Vegetarisch liebe Weltverbesserer!
Wenn Sie mehr Sachlichkeit wünschen, machen Sie doch mal den Anfang und werfen nicht irgendwelche Vermutungen als Faktum in den Raum oder nutzen abgedroschene Keulen wie die des "lieben Weltverbesserers".

Wenn man bedenkt wieviel Anbaufläche für den Fleischkonsum geopfert werden, stelle ich mal die Behauptung in den Raum, das sogar mehr als 8 Milliarden Menschen sich vegetarisch ernährten könnten, zumal es die große Mehrheit bereits tut....nur halt mit Fleisch als Beilage.

Beitrag melden
gesundheimer 25.04.2014, 14:05
86. Fleischesserargumente zur Gewissensbruhigung?

Zitat von mirau
.Ernähren müssen sich auf dieser Erde fast 8 Milliarden Menschen und das geht nicht rein Vegetarisch liebe Weltverbesserer!
Was ist denn das für eine seltsame Argumentation?

Es gibt alleine in D über 800 000 Vegetarier und Veganer, die Ihnen sicher gerne das Gegenteil beweisen.

In einer Welt, in der 90% der Weltsojaernte und 60% der Weltweizenernte in Futtertrögen landen, wird sicherlich nicht das Fleischessen die Lage verbessern...

Beitrag melden
cosmic303 25.04.2014, 14:08
87.

Zitat von gesundheimer
Übellaunig? Schlecht ernährt? Soso... Da spricht der Experte, was? ;) Wie wäre es wenn wir zwei mal unsere Blutwerte verglichen? Das mache ich als Veganer (seit 3 Jahren und davor viele Jahre Vegetarier) übrigens jährlich. Die Werte sprechen für sich.
Und was soll das bringen?
Abgesehen von Vitamin B12 Mangel wird ihr Blut genauso in Ordnung sein, wie das eines gesunden "Fleischfressers".

Tiere sind nun mal zum Essen da und nur weil ein paar Hipster meinen, sie wären was Besonderes, weil sie ein leckeres Steak ablehnen und sich dafür lieber Tofu reinpfeifen.. Bitte schön, aber nervt doch die normalen Leute nicht mit eurem Unsinn.

Beitrag melden
redpea 25.04.2014, 14:09
88. Keine Selbstluege

Zitat von outsider-realist
Entschuldigung aber das Geschwafel von Respekt in diesem Zusammenhang ist doch eine reine Selbstlüge zum Selbstzweck.
Nein, es ist einfach eine Realitaet. Wir Menschen gehoeren nunmal zu den ''Allesfressern'', dann sollte man aber auch alles verwenden. Frueher, lange ist's her, da blieb beim Schweineschlachten nur der sog.''Hundeknochen'' uebrig ( weiss allerding nicht um was es sich da handelte). Der Rest wurde, im Gegensatz zu heute, komplett verwendet. Somit ist das auch eine Art Respekt, denn es wurde nichts vergeudet.

Beitrag melden
Hutzwuppen 25.04.2014, 14:10
89. Je

... und professioneller die industrielle Massentötung abläuft, desto weniger Protest und Aufruhr der Bevölkerung ist zu erwarten. Ein Prinzip, dass man in Deutschland schon vor rund 70 Jahren in einem anderen Zusammenhang genutzt hat.

Beitrag melden
Seite 9 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!