Forum: Wirtschaft
Globale Energiewende: China macht das große, grüne Geschäft
REUTERS

China will zur weltweiten Führungsmacht für grüne Energie aufsteigen. Nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen haben chinesische Konzerne dafür 2016 mehr als 32 Milliarden Dollar im Ausland investiert.

Seite 1 von 13
paulpuma 06.01.2017, 08:05
1. Einmal war Deutschland Nr. 1 in der grünen Industrie

Die Winterschlaf-Atmosphäre der ersten 10 Merkel-Jahre wären als verlorene Jahre in die deutsche Geschichte eingegangen. Dort schlief auch der Enthusiasmus für grüne Industrie ein. Dann hat Merekl es geschafft, das vergessen zu machen. Mit ihrer verantwortungslosen Politik der offenen Grenze hat sie unser Land einen enormen Schaden zugefügt, der die ersten 10 Jahre vergessen läßt.

Beitrag melden
Thomas Schröter 06.01.2017, 08:17
2. Wenn man Washington das denken überläßt

"Hinter den Zukäufen steckt ein politischer Masterplan"
...machen die Chinesen auf grüne Revolution und erfolgreich auf Kapitalismus während A.M's Freunde Nahost, Maghreb, die Ostukraine und einiges mehr mit steuer- bzw. kreditfinanzierten Edelmetallschrot in nahezu naturidentische Wüsten verwandeln um mit den Vertriebenen die demographische Lücke in Deutschland zu schliessen.

Beitrag melden
espet3 06.01.2017, 08:18
3.

Es bewahrheitet sich mal wieder „ Ex oriente lux“ und nicht „Ex septentrione lux“. Dies hat vor Jahren bereits ein Bonner Institut festgestellt und chinesische Solarzellen-Produkte als die preislich und technisch bedeutendsten bewertete. Nur eine große Volksgemeinschaft mit straffer Organisation kann solche Vorhaben auch verwirklichen. „Die schaffen das“, Frau Merkel.

Beitrag melden
jkl21 06.01.2017, 08:38
4. Kopieren geht über studieren

Wieder einmal verschläft Deutschland, Europa und Amerika den einzig sinnvollen Trend hin zu sauberer Energietechnik. Das Know How landet wieder einmal bei den Chinesen. Ja es muß erst einmal investiert werden und ja es ist wahrscheinlich alles noch nicht effizient genug und kostet uns alle Geld, aber dann kann man irgendwann die Früchte des Erfolges ernten. Dies ist nicht nur für die Umwelt gut und wichtig, sondern auch für den Weltfrieden. Wenn den arabischen Spinnern als Einnahmequelle nur noch der Tourismus bleibt, anstatt des Öls, werden Sie vielleicht irgendwann mal zur Vernunft kommen.
Schade, dass auch die Grünen immer noch so an Ihrer wirtschaftsfeindlichen Politik festhalten und sich im Kleinkrieg verfangen. Sie und wir als Land könnten doch schon viel weiter sein.

Beitrag melden
tib-tib 06.01.2017, 09:03
5. Solarindustrie in Deutschland gezielt zerstört

Ab 2011/2012 wurde die Solarindustrie in Deutschkland gezielt zerstört. Durch Änderungen am EEG mit diesem Ziel brach der Markt in Deutschland von 7 GW auf ca. 3,5 GW ein. In den Folge jahren ging es weiter nach unten. Einen politisch gewollten Markteinbruch von 50% überlebt kaum eine Branche. Dies ist die Kern-Ursache für die Insolvenz weiter Teile der Branche, deren Insolvente Perlen dann von koreanischen und chinesischen Konzernen aufgekauft wurden. Auch in den Folgejahren wurde das EEG fortlaufend mit dem Ziel verschärft, die Photovoltaik weiter zu reduzieren.
Das geht inzwischen so weit, dass Photovoltaik Strom in den Segmenten, in denen er heute wirtschaftlich wäre (Eigenverbrach im Gewerbe) durch das EEG nicht nur nicht gefördert wird (was uns Politiker immer noch gerne erzählen) vielmehr wird er durch eine Umlage gezielt unwirtschaftlich gemacht, um eine massive Verbreitung im Gewerbe-Bereich zu verhindern oder zu Verzögern.
Warum? Die NRW Kommunen sind dringend auf die Dividenden von RWE angewiesen und ohne Frau Krafts Gnade wird niemand SPD Vorsitzender und dann Wirtschaftsminister, der über das EEG entscheidet.
So werden in Deutschland Zukunftstechniologien auf dem Altar der kruzfristigen Interesasen geopfert.

Beitrag melden
biesi61 06.01.2017, 09:03
6. Es wird das ewige

erst mit Schwarz-Gelb und dann mit Schwarz-Rot den ehemals enormen technologischen Vorsprung Deutschlands in den modernen Energietechnologien verspielt und danach die entsprechende deutsche Industrie zum Nutzen Chinas zerstört zu haben. Die wissenschaftlichen und technologischen Grundlagen wurden wieder einmal in Deutschland gelegt, das Geld damit letztlich in China verdient!

Beitrag melden
polorael 06.01.2017, 09:07
7. Weiter Schlafen!

Die Chinesen expandieren und die Bundesregierung tritt bei den regenerativen Energien auf die Bremse. Ist doch eh alles viel zu schnell. Na ja, wir haben ja auch noch die passenden Stromnetze vergessen. Und außerdem, wie schön ist es doch, Kohle in einen großen Ofen zu stecken und anzuzünden! Da werfen wir noch ein paar Milliarden hinterher und schon brennts gemütlich. Super Technik halt. Europa ist nur noch ein Museum, meinte ein kundiger Chinese lächelnd. Weiter Schlafen!

Beitrag melden
apst 06.01.2017, 09:21
8. ...ja ja verschlafen...

Was hat die deutsche Energiewende mit China zu tun? - Rein gar nichts!!
Wenn China deutsche Firmen blockiert, wenn diese auf den chinesischen Markt wollen, ist das Wirtschaftspolitik. Wenn Deutschland zulässt, dass chinesische Firmen ungehindert deutsches Know how einsammeln ist das Energiewende. Naja...

Beitrag melden
apfelmännchen 06.01.2017, 09:27
9.

Zitat von tib-tib
Ab 2011/2012 wurde die Solarindustrie in Deutschkland gezielt zerstört. Durch Änderungen am EEG mit diesem Ziel brach der Markt in Deutschland von 7 GW auf ca. 3,5 GW ein. In den Folge jahren ging es weiter nach unten. Einen politisch gewollten Markteinbruch von 50% überlebt kaum eine Branche. Dies ist die Kern-Ursache für die Insolvenz weiter Teile der Branche, deren Insolvente Perlen dann von .....
Die Kern-Ursache... für das Absterben der Solarbranche sind die viel zu Kosten pro kWh. Überlegen sie mal, was wohl passiert wäre, hätte man die Subventionen nicht gekürzt.
Dann wären wir jetzt bei 50ct/kWh und drüber - und Millionen von Stromkunden, die mit einem solchen Strompreis überfordert wären.

Und wahrscheinlich würden inzwischen Steine auf die Solaranlagen fliegen.

Die Solartechik wird in einem Land wie DE immer eine Nischentechnologie bleiben - die ohne Subvention immer zum Aussterben verurteilt ist - sonst könnten sie ja nach 20 Jahren EEG (!) wenigstens eine einzige Anlage vorführen, die 24/7 zu einigermaßen konkurrenzfähigen Preisen Strom produziert
Gibts nicht - und wirds in absehbarer Zukunft nicht geben - die Ursache ist rein physikalischer Natur: die Stromspeicherung ist teurer als Stromerzeugung.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!