Forum: Wirtschaft
Globale Übersicht: Die Weltkarte der Staatsverschuldung
SPIEGEL ONLINE

Ein grüner Klecks inmitten von sehr viel Rot: Die Karte der globalen Staatsschulden zeigt, wie die Eurozone in die Krise schlitterte - und wie stabil Deutschland da steht. Aber wer sind größten Schuldenmacher der Welt?

Seite 9 von 31
Mavomi1981 01.04.2015, 10:59
80. Schulden-Vergemeinschaftung wird nicht kommen!

Zitat von eisbärchen_123
Wenn es zur Vergemeinschaftung der Schulden in der EU kommt - und der Tag wird kommen - dann ist Deutschland pleite. Es wäre deshalb besser, wir würden jetzt anfangen in unsere Infrastruktur zu investieren (mit neuen Schulden). Dadurch wächst zwar unser eigener Schuldenberg, aber das vermindert zumindest den Anreiz für die Südländer auf die Schuldenunion hinzuarbeiten, dann müssten diese nämlich auch für unsere Schulden gerade stehen. Und unserer Infrastruktur würde das ganze auch gut tun.
Eine Vergemeinschaftung der Schulden wird nicht kommen, weil die CDU (und die AfD) strikt dagegen ist und auf absehbare Zeit nicht gegen sie regiert werden wird.
Zitat Merkel: "Keine Eurobonds, solange ich lebe." Alles ist gesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jochen.Bold 01.04.2015, 11:01
81. Manipulation?

Die tiefrote USA wird auf dem beiden Titelbild in einer leicht bräunlichen Farbe dargestellt. Erst in den Grafiken im Text wird dann das Desaster sichtbar. 105 %. Was nicht stimmt. Das sind nur die Staatschulden des Bundes. 52 US-Länder und über 50.000 Kommunen haben weitere Schulden angehäuft. Chicago, die Hauptstadt der Kreditjunkies (Milton Friedman & Co.) hat alleine 36 Milliarden US-Dollar Schulden aus ungedeckte Pensionszusagen und ist demgemäss (nach dem US-Regelungen) völlig überschuldet und hätte längst Konkurs anmelden müssen. Detroit hat mit 17 Milliarden US-Dollar Kredit-Schulden den Konkurs schon beantragt, weil es die Zinsen und Tilgung nicht mehr zahlen konnte und steht unter Zwangsverwaltung.

Die weltweiten Kreditjunkies tanzt weiter auf dem Vulkan. Vollgekokst bis in die Haarspitzen.

Das auf den beiden Titelblättern ebenfalls bräunlich dargestellte Russland wird dann im Text lindgrün. 16,5 %. China nur 41,8 % - wie Schweden, das beste EU-Land. Man vergleiche, wie die Darstellung des Spiegel (auch Text) über diese Staaten sind. Weit weg von der Realität. Bereits albern manipulativ.

Kein einziger EU-Staat hat lindgrün. Der einzige europäische Staat mit vernünftiger Verschuldungsquote á la Keynes (Staatschulden nur für Investitionen, nicht für Sozialhilfe), Norwegen, ist lindgrün, weil es n i c h t in der EU ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seiby 01.04.2015, 11:02
82. Der Traum vom unendlichen Wachstum

Das große Problem der Schulden ist, dass die Gläubiger die Zinsen, die sie erhalten wieder anlegen wollen/müssen, spricht der Schuldenberg muss dauerhaft wachsen, weil sonst das System sofort zusammen bricht.

Man stelle sich einmal vor, alle Schuldner würden morgen alle Schulden zurückzahlen und es gäbe niemanden mehr, der neue Schulden machen will. Die Gläubiger wüssten nicht wohin mit dem Geld.

Daher muss sich die Spirale weiter drehen, mit der logischen Konssequenz, dass immer mehr Gläubiger die Zinsen nicht mehr zahlen können.

Ich denke, dass niemand wirklcih ernsthaft glaubt, dass Deutschland die zwei Billionen irgendwann zurückzahlen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
opinio... 01.04.2015, 11:02
83. wo kommt das Geld her?

Alle sind mehr als pleite, es sei denn die Schuleden sind erlassen worden. Wen trifft es eigentlich, wenn der generelle Schuldenerlass kommt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
broccoli 01.04.2015, 11:02
84. Wachstum??

Ich habe die Diskussion hier verfolgt. Und nicht wenige schreiben, dass das Problem mit Wachstum zu lösen sei.
Als einfach Buchhalter frage ich mich einfach, ob das gut gehen kann. Denn wachsen wollen und sollen doch alle. Aber die Produktion geht bei allen über den Eigenbedarf hinaus = Export.
Also schieben wir einfach Waren hin und her und generieren damit Wachstum?
Und wem nützt das schlussendlich?
Ich würde mich über Antworten auf meine Frage freuen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
broccoli 01.04.2015, 11:03
85. Wachstum??

Ich habe die Diskussion hier verfolgt. Und nicht wenige schreiben, dass das Problem mit Wachstum zu lösen sei.
Als einfach Buchhalter frage ich mich einfach, ob das gut gehen kann. Denn wachsen wollen und sollen doch alle. Aber die Produktion geht bei allen über den Eigenbedarf hinaus = Export.
Also schieben wir einfach Waren hin und her und generieren damit Wachstum?
Und wem nützt das schlussendlich?
Ich würde mich über Antworten auf meine Frage freuen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mebschmw 01.04.2015, 11:04
86. unseriöses Titelbild !

Deutschland ist hoch verschuldet, wenn auch weniger als Griechenland, die USA oder Japan. Da wählt der Redakteur eine Karte als Titelbild, die definitiv nicht zur Überschrift passt! Die einzige der 3 Karten, die zur Überschrift passen würde, wäre die mit der Staatsschuldenquote. Da wäre Deutschland dann aber braun und Russland und China grün. Das passt offenbar nicht zur beabsichtigten Aussage. Ich fühle mich mal wieder manipuliert hier. Da hat der SPON-Chefredakteur hier neulich eine Qualitätsoffensive ausgerufen, aber leider mekt man das noch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christian Weiss 01.04.2015, 11:05
87.

Zitat von Don_Draper
Russland hat eine niedrige Staatsverschuldungsquote und steht doch angeblich wirtschaftlich so so nah am Abgrund.
Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit ist jedenfalls gering, der Staat mässig stabil. In der Folge wird die Bonität dürftig eingestuft. Auf den vergleichsweise tiefen Schulden werden höhere Zinsen fällig.

Jemand, der einen Kredit für 1% Zins kriegt, kann sich zehnmal mehr Schulden leisten, als jemand, der ihn für 10% kriegt.

Sie dürften zudem der Karte entnehmen, dass die Staaten mit den tiefsten Schuldenquoten in Westafrika zuhause sind. Denen attestieren wir auch keine grosse wirtschaftliche Leistungsfähigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mariendistel 01.04.2015, 11:07
88. Woran liegt es?

Seit Jahrzehnten sagen uns die Politiker, welche -teilweise - unbeliebten Maßnahmen sie ergreifen müssen, damit es den Menschen besser geht. Sie haben auch tatsächlich viele der ankündigten Maßnahmen ergriffen, aber seit den 90er Jahren geht es in Deutschland sozial bergab (und in vielen europäischen Ländern auch wirtschaftlich). Woran liegt das?
- An den Einwanderern?
Da haben Studien ergeben, dass die Einwanderer global gesehen Deutschland mehr geben als sie von Deutschland bekommen. Also kann das nicht die richtige Hypothese sein.
- An der Wiedervereinigung?
Wenn das der alleinige Grund gewesen wäre, dann müsste es mittlerweile längst wieder besser aussehen in Deutschland. Vergleichen wir damit, wie schnell sich Deutschland nach den Nachkriegsjahren entwickelt hat und was dann -erst einmal - für ein toller Sozialstaat daraus geworden ist: Damals war das kurz nach einer wirtschaftlich sehr schwierigen Situation (Hunger, Trümmerhaufen, Vertriebene, ...) möglich. Heutzutage wird der Sozialstaat nur noch abgebaut (weil der Staat wegen der wirtschaftlichen Lage sparen muss).
- Die Bankenkrise aufgrund der überschuldeten Häuslebauer in Amerika?
Und davor kann man sich nicht ein bisschen schützen? Muss man sich noch abhängiger von den USA machen durch weitere, noch undurchsichtigere Wirtschaftsverflechtungen wie TTIP usw.?
- Faule Leute, die auf der sozialen Hängematte liegen?
Früher sind überwiegend die Männer einer bezahlten Arbeit nachgegangen, heutzutage zusätzlich die Mehrzahl der Frauen. Das heißt, selbst wenn heute einige Leute mehr arbeitslos sind als früher (und davon ein kleiner Teil sein Leben auf der sozialen Hängematte genießt), wird heute gesamtgesellschaftlich mehr als früher gearbeitet.
- Schwache Wirtschaftsleistung?
In den wesentlichen EU-LÄndern haben wir doch in den letzten Jahrzehnten ein beständiges Wirtschaftwachstum! Es wird immer mehr produziert, das Bruttosozialprodukt steigt ständig.
- ... Sonstige Erklärungen? Wo ist der Wohlstand gelandet?
Ich würde gerne alle möglichen Hypothesen von den Politikern hören!
Wo ist das fehlende Geld? Was wollen die Politiker dafür tun, dass das weitere Geld nicht weiter dort versickert, wo es nicht hin soll?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jogola 01.04.2015, 11:10
89. Kleinkariert

Warum wird Europa eigentlich immer so kleinkariert dargestellt und die USA als Block ? Auch dort gibt es unterschiedliche (Mehrwert)Steuern und Regelungen welche Wirtschaftsgüter erlaubt sind und welche nicht.

Man hat landwirtschaftlich geprägte Regionen und alte Industriereviere und man hat auch eigene Steuerparadiese.

Allerdings: die Bevölkerung (des geografischen) Europas ist doppelt so zahlreich wie die der USA. Da kann man sich ein paar Eigenarten schon leisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 31