Forum: Wirtschaft
Globalisierung und Terror: Die neue Welt ist brutal
DPA

Stabil und friedlich sollte die globalisierte Welt sein, das war die Hoffnung. Sie hat sich nicht erfüllt. Die Globalisierung schafft nicht nur ihre eigenen Gegner - sie bedroht sich am Ende sogar selbst.

Seite 23 von 34
artis 17.01.2016, 18:31
220. und je mehr die Schere zwischen Arm und

Reich auseinander geht, desto schlimmer wird es werden, weil zu viel mit Nahrungsmittel und Geld spekuliert wird. Die Banken und Hedgefonds werden uns bald die nächste Krise präsentieren.

Beitrag melden
irobot 17.01.2016, 18:32
221.

Zitat von derHamlet
die Alternative? - ein Miteinander und Kooperation, statt Konkurrenz und Wettbewerb, wie es der Kapitalismus und politisch Denkende propagieren.
Miteinander und Kooperation funktioniert erfahrungsgemäß nur in relativ kleinen Gruppen. Ab einer gewissen Schwelle ist damit Schluß.

Beitrag melden
wahrsager26 17.01.2016, 18:34
222. An hondje. Nr205

Trösten Sie sich.Schengen ist eine Traumgeburt ,geschaffen von denen,die glauben ,dass alle Brüder und Schwester werden...eine Utopie.Die Verhältnisse verschlimmern sich jetzt schon,so das wir auf den'Sachzwang' hoffen können,und die bis dato unfähige Politik reagiert!Danke

Beitrag melden
irobot 17.01.2016, 18:35
223.

Zitat von der_kluegere_kippt_nach
TTIP: Niedrigste Standards für Umwelt und Verbraucher nach US-Recht
Wie niedrig die Umweltstandards in den USA sind, hat gerade VW erfahren. Und unsere antibiotikaverseuchten Hühner sind um einiges schlimmer als die amerikanischen Chlorhühner.

Beitrag melden
Celestine 17.01.2016, 18:35
224.

Zitat von suppenkoch
Es mag sein, dass der Handel zwischen zwei Personen auf dem Markt um die Ecke tatsächlich Frieden erzeugt. Allerdings findet solch ein Handel heutzutage ja immer weniger statt. Auf der Konsumentenseite gibt es zwar noch den Privatmann, der kauft, auf der Verkäuferseite steht aber immer mehr der gesichtlose Konzern. Und dem ist es doch völlig egal, an wen oder wo er verkauft, teilweise befinden sich auf der Verkäuferseite nur noch Computersysteme und Menschen übernehmen nur noch Verpackung und Auslieferung. Daher entsteht heute durch Handeln kein Frieden mehr, weil sich das Marktgeschehen verändert hat.
Der Kunde und seine Bedürfnisse stehen auch nicht mehr an erster Stelle, sondern im Mittelpunkt steht der Investor mit seinen Interessen.

Shareholder-Value und Profitmaximierung waren die Zauberwörter der 90er Jahre, und diesbezüglich hat sich nichts geändert, im Gegenteil. Food Konzerne werden von Investment Companies aufgekauft, das Management zielt auf Steigerung der Profite um jeden Preis, auf Kosten der Qualität. Bei elektrischen Geräten, einschl. PC und Drucker, wird die früher viel längere Haltbarkeitsdauer zur Seltenheit, sie wird entsprechend manipuliert. Beispiele wie VW Abgaswerte sind ein Kapitel für sich, ebenso die nach wie vor ausgeklügelten Tricks der Finanzbranche.

Unehrlichkeit und Trickserei sind salonfähig geworden (solange man nicht erwischt wird), während andererseits in den Chefetagen noch niemals zuvor so viel über Business Moral und Ethics bzw. Code of Conduct geschwafelt wurde...

Beitrag melden
rosskal 17.01.2016, 18:38
225. Wie weiter?

Eine gute Zustandsbeschreibung! Und aus dieser Situation sollen wir mit der aktuellen Bundeskanzlerin herauskommen? Da tun sich erehebliche Zweifel auf.

Beitrag melden
ottokar.heizer 17.01.2016, 18:38
226. Die Globalisierung wird nicht

den so sehr ersehnten, langfristigen Weltfrieden bringen, wie die steigenden militärischen Spannungen zwischen China und den USA belegen

die technisch bedingten Veränderungen (zB. Automatisation, Digitalisierung) verlaufen so rasch, daß die gesetzgebenden Körperschaften nicht mehr schnell genug den erforderlichen regulativen Rahmen schaffen können, ähnlich wie auf der EU-Ebene eine gemeinsame Wirtschaftspolitik fehlt, existieren auf der globalen Ebene weitgehend ein für alle Länder verbindliches Rechtssystem

Das sprunghafte Verhalten der Staaten verstört den Bürger

"SPD-Ratsherr der Stadt Essen Guido Reil: Ich mache seit 1999 Kommunalpolitik und erzähle den Leuten seither, worum dieses nicht finanzierbar ist und jenes leider aus Geldmangel verkommt. In der Bezirksvertretung scheitern Vorhaben an fehlenden 500 Euro. Jetzt kommen die Flüchtlinge und da spielt Geld plötzlich keine Rolle mehr. Die Leute fragen sich, woher hat die öffentliche Hand eigentlich plötzlich die 102 Millionen Euro für den Bau von Siedlungen? In einer Stadt, die völlig verschuldet ist? Wie soll ich das den Menschen erklären?"

http://www.derwesten.de/staedte/essen/der-essener-norden-schafft-das-nicht-id11442282.html#plx132425347

Beitrag melden
alexzzz 17.01.2016, 18:45
227.

Wenn das Wohlstandversprechen nicht erfüllt wird, dann verliert der Kapitalismus jeglichen Reiz für die Menschen.

Beitrag melden
Tolotos 17.01.2016, 18:45
228. Rechtsstaatliche Defizite werden anscheinend immer durch Terror ersetzt!

Die Globalisierung hat an vielen Stellen die Wirkung nationaler rechtsstaatlicher Kontrollen abgebaut, und die Politik konnte sich nicht darauf einigen, diese Defizite durch überstaatliche Regulierungen zu ersetzen.

Leider zeigt sich überall, dass fehlende staatliche Kontrolle nicht durch eine heile Welt, sondern grundsätzlich durch Terror und Kriminalität ersetzt wird!

Beitrag melden
rainer_unsinn 17.01.2016, 18:46
229.

Die Globalisierung war und ist eine gute Idee. Aber sie hat den Geburtsfehler das sie vor allem genutzt wurde um die klassische oder neoklassische Wirtschaftstheorie wieder einzuführen. Diese erschaffte eine Welt in Kriege und Konflikte zwangsläufig sind und tut das heute wieder. Wenn die Eliten das einsehen und zum verhassten Keynesianismus zurückkehren wird sich das auch wieder entspannen.
Allen die in den letzen 30 Jahren BWL nach Friedman studiert haben und die jetzt empört aufschreien möchten halte ich nur entgegen: Schaut Nachricht und seht in welcher schönen neuen Welt wir heute leben.

Beitrag melden
Seite 23 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!